Geist und welt ist bewußtsein reduktiv erklärbar?

Abstract
Was ist das überhaupt – Bewußtsein? Beim Gebrauch des Substantivs „Bewußt- sein“ sollte man eine gewisse Vorsicht walten lassen. Die deutsche Sprache kennt dieses Substantiv nur innerhalb weniger Redewendungen – „Dann verlor er das Bewußtsein“, „Nach vielen Stunden kam er wieder zu Bewußtsein“, „Im Bewußtsein seiner schweren Verantwortung“ usw. Außerhalb dieser Redewen- dungen kommt das Wort dagegen praktisch nicht vor; und deshalb sollte man skeptisch werden, wenn Philosophen Sätze formulieren wie „Menschen haben ein Bewußtsein“. „Bei Bewußtsein sein“ ist gebräuchliches Deutsch, „ein Be- wußtsein haben“ nicht.1 Diese Bemerkungen mahnen zwar zu besonderer Vor- sicht, helfen in der Sache jedoch nicht viel weiter. Wovon reden wir also, wenn wir fragen, ob Bewußtsein reduktiv erklärbar ist? Fragen wir vielleicht so: Was fehlt dem, der das Bewußtsein verloren hat?
Keywords No keywords specified (fix it)
Categories No categories specified
(categorize this paper)
Options
 Save to my reading list
Follow the author(s)
My bibliography
Export citation
Find it on Scholar
Edit this record
Mark as duplicate
Revision history Request removal from index
 
Download options
PhilPapers Archive


Upload a copy of this paper     Check publisher's policy on self-archival     Papers currently archived: 9,357
External links
  •   Try with proxy.
  • Through your library Only published papers are available at libraries
    References found in this work BETA

    No references found.

    Citations of this work BETA

    No citations found.

    Similar books and articles
    Analytics

    Monthly downloads

    Added to index

    2009-01-28

    Total downloads

    23 ( #63,349 of 1,088,428 )

    Recent downloads (6 months)

    1 ( #69,601 of 1,088,428 )

    How can I increase my downloads?

    My notes
    Sign in to use this feature


    Discussion
    Start a new thread
    Order:
    There  are no threads in this forum
    Nothing in this forum yet.