Hermeneutische und hypothetisch-deduktive Methode

Abstract
Der Wissenschaftsbegriff kann nicht einseitig auf den Begriff von "science" eingeengt werden. Eine strenge Scheidung in naturwissenschaftliche und geisteswissenschaftliche Methoden ist nicht möglich. Paradigmatisch für die Naturwissenschaften ist die hypothetisch-deduktive für die Geisteswissenschaften die hermeneutische Methode. Praktisch sind beide Methodenschemata immer ineinander verschränkt. Da die hermeneutische Methode auch nicht-wissenschaftlich verwendet wird, ist es notwendig Kriterien ihrer Wissenschaftlichkeit anzugeben. Der Vergleich beider Methoden zeigt, daß beide hypothetisch sind. Konkurrierenden Modellen entsprechen konkurrierende Deutungen. Die naturwissenschaftliche Methode kann im allgemeinen Entscheidungen erzwingen, da sie immer neue Erfahrungen erzeugen kann. Demgegenüber ist das Erfahrungsmaterial in den Geisteswissenschaften vorgegeben und nicht beliebig vermehrbar. Entscheidungen zwischen konkurrierenden Deutungen sind daher nicht erzwingbar
Keywords No keywords specified (fix it)
Categories (categorize this paper)
Options
 Save to my reading list
Follow the author(s)
My bibliography
Export citation
Find it on Scholar
Edit this record
Mark as duplicate
Revision history Request removal from index Translate to english
 
Download options
PhilPapers Archive


Upload a copy of this paper     Check publisher's policy on self-archival     Papers currently archived: 13,597
External links
Setup an account with your affiliations in order to access resources via your University's proxy server
Configure custom proxy (use this if your affiliation does not provide a proxy)
Through your library
References found in this work BETA

No references found.

Citations of this work BETA

No citations found.

Similar books and articles
H. Merkens (1980). Bemerkung zur Popper-Diskussion. Journal for General Philosophy of Science / Zeitschrift für Allgemeine Wissenschaftstheorie 11 (1):162-163.
Anton Leist (1975). Ein Plädoyer für die Beendigung der Suche nach Wahrheitskriterien. Journal for General Philosophy of Science / Zeitschrift für Allgemeine Wissenschaftstheorie 6 (2):217-234.
Teodor Dima (1975). The Philosophy of Science in Romania. Journal for General Philosophy of Science / Zeitschrift für Allgemeine Wissenschaftstheorie 6 (2):355-368.
Manfred Riedel (1979). Die Universalität der europäischen Wissenschaft als begriffs- und wissenschaftsgeschichtliches Problem. Journal for General Philosophy of Science / Zeitschrift für Allgemeine Wissenschaftstheorie 10 (2):267-287.
Alexander von Pechmann (2007). Ist die Philosophie selbst ein Weltproblem? The Proceedings of the Twenty-First World Congress of Philosophy 7:105-110.
Lothar Prox (1972). Strukturalistische Kunstforschung. Journal for General Philosophy of Science / Zeitschrift für Allgemeine Wissenschaftstheorie 3 (2):285-297.
Hans-Eberhard Heyke (2007). Über die Würde des Menschen. The Proceedings of the Twenty-First World Congress of Philosophy 3:105-112.
Analytics

Monthly downloads

Added to index

2009-01-28

Total downloads

12 ( #149,661 of 1,692,491 )

Recent downloads (6 months)

1 ( #184,284 of 1,692,491 )

How can I increase my downloads?

My notes
Sign in to use this feature


Discussion
Start a new thread
Order:
There  are no threads in this forum
Nothing in this forum yet.