Dichtung, mythos, wissenschaft

Erkenntnis 29 (2):201 - 225 (1988)
Abstract
In der vorliegenden Arbeit wird ein Begriffsrahmen entwickelt, in dem sich Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen drei Arten von Kulturprodukten klar aufzeigen lassen: Dichtung, Mythos und Wissenschaft. Die allen drei Phänomenen gemeinsame Struktur erfassen wir in §II und §III mit dem Begriff eines Repräsentationssystems, welcher in Anlehnung an die formale Modelltheorie semiotische Vorstellungen mit einem Denken in Systemen zusammenbringt. Die relevanten Unterschiede werden durch Differenzierung (§IV) jenes Begriffs festgemacht, d.h. die drei Phänomene werden durch jeweils spezielle Arten von Repräsentationssystemen erfaßt (§V). Unser spezielles Augenmerk gilt dabei dem Mythos (§I), der sich in letzter Zeit eines wachsenden Interesses -- oft außerhalb des etablierten Wissenschaftsbetriebs -- erfreut. Es zeigt sich, daß der Mythos eine Mittelstellung zwischen Dichtung und Wissenschaft einnimmt: als "Bindeglied" vermittelt er sowohl zwischen der rein begrifflichen Struktur der Phänomene "Dichtung" und "Wissenschaft" als auch zwischen deren Unterschieden in Methode und Wahrheitsanspruch (die in engem Zusammenhang mit der begrifflichen Struktur stehen). Der hier entwickelte begriffliche Rahmen soll in weiteren Untersuchungen als Grundlage zur Herausarbeitung von Unterschieden in der Methode und im Wahrheitsanspruch dienen, die sich aus unserem Ansatz in natürlicher Weise ergeben. Diese müssen jedoch aus Platzgründen einer weiteren Arbeit vorbehalten bleiben
Keywords No keywords specified (fix it)
Categories No categories specified
(categorize this paper)
Options
 Save to my reading list
Follow the author(s)
My bibliography
Export citation
Find it on Scholar
Edit this record
Mark as duplicate
Revision history Request removal from index
 
Download options
PhilPapers Archive


Upload a copy of this paper     Check publisher's policy on self-archival     Papers currently archived: 9,360
External links
  • Through your library Configure
    References found in this work BETA

    No references found.

    Citations of this work BETA

    No citations found.

    Similar books and articles
    Dimiter Ginev & Asarja Polikarov (1988). The Scientification of Methodology of Science. Journal for General Philosophy of Science / Zeitschrift für Allgemeine Wissenschaftstheorie 19 (1):18-27.
    Gernot Böhme (1979). Wie kann es abgeschlossene Theorien geben? Journal for General Philosophy of Science / Zeitschrift für Allgemeine Wissenschaftstheorie 10 (2):343-351.
    Manfred Tietzel (1978). Die Finalisierungsdebatte Oder: Viel Lärm Um Nichts. Journal for General Philosophy of Science / Zeitschrift für Allgemeine Wissenschaftstheorie 9 (2):348-360.
    Ursula Wegener (1980). Ein Vergleich der von Ludwig bzw. Popper vorgeschlagenen Interpretationen der Quantenmechanik. Journal for General Philosophy of Science / Zeitschrift für Allgemeine Wissenschaftstheorie 11 (2):357-366.
    E. M. Mirski (1972). Wissenschaftswissenschaft in der UdSSR. Journal for General Philosophy of Science / Zeitschrift für Allgemeine Wissenschaftstheorie 3 (1):127-144.
    Arkadiusz Chrudzimski (2007). Die Ontologie der Intentionalität (Zusammenfassung). The Proceedings of the Twenty-First World Congress of Philosophy 12:121-126.
    S. R. Mikulinskij & M. G. Jaroševskij (1970). Psychologie des wissenschaftlichen Schaffens und Wissenschaftslehre. Journal for General Philosophy of Science / Zeitschrift für Allgemeine Wissenschaftstheorie 1 (1):83-103.
    Analytics

    Monthly downloads

    Added to index

    2009-01-28

    Total downloads

    4 ( #198,624 of 1,089,047 )

    Recent downloads (6 months)

    1 ( #69,722 of 1,089,047 )

    How can I increase my downloads?

    My notes
    Sign in to use this feature


    Discussion
    Start a new thread
    Order:
    There  are no threads in this forum
    Nothing in this forum yet.