Search results for 'Anerkennung' (try it on Scholar)

200 found
Order:
  1. Paul R. Harrison & Thea Bellou (1994). Reviews : John Rawls, Political Liberalism, (Columbia University Press, 1993); Jürgen Habermas, Faktizität Und Geltung: Beiträge Zur Diskurstheorie des Rechts Und des Deomkratischen Rechtstaats, (Suhrkamp, 1992); Axel Honneth, Kampf Um Anerkennung: Zur Moraliscben Grammatik Sozialer Konflikte, (Suhrkamp, 1992); Philosophy of Mind: Theory and Practice, (Heinemann, 1974); Gunnar Skirbekk, Rationality and Modernity: Essays in Pbilosopbical Pragmatics, (Scandanavian University Press, 1993); Charles Taylor, Multiculturalism and "The Politics of Recognition", (Princeton University Press, 1992). [REVIEW] Thesis Eleven 39 (1):121-128.
    Reviews : John Rawls, Political Liberalism, ; Jürgen Habermas, Faktizität und Geltung: Beiträge zur Diskurstheorie des Rechts und des deomkratischen Rechtstaats, ; Axel Honneth, Kampf um Anerkennung: Zur moraliscben Grammatik sozialer Konflikte, ; Philosophy of Mind: Theory and Practice, ; Gunnar Skirbekk, Rationality and Modernity: Essays in Pbilosopbical Pragmatics, ; Charles Taylor, Multiculturalism and "The Politics of Recognition".
    Direct download (5 more)  
     
    Export citation  
     
    My bibliography  
  2.  63
    Axel Honneth (1997). Anerkennung und moralische Verpflichtung. Zeitschrift für Philosophische Forschung 51 (1):25 - 41.
    Im Ausgang von den Differenzierungen, die bereits der junge Hegel an dem Begriff der Anerkennung vorgenommen hat, unternehme ich in diesem Aufsatz den Versuch, die Skizze eines moralphilosophischen Programms in ersten Zügen zu umreißen. Dabei soll in einem ersten, gewissermaßen negativen Schritt der Zusammenhang von Moral und Anerkennung dadurch vorgeführt werden, daß als der Kern moralischer Verletzungen die Erfahrung analysiert wird, in bestimmten Aspekten der eigenen Selbstbeziehung nicht anerkannt oder respektiert zu werden. Im Ausgang von dieser Beobachtung führt (...)
    Translate
      Direct download (2 more)  
     
    Export citation  
     
    My bibliography   3 citations  
  3. Patricia Purtschert (2008). Anerkennung als Kampf um Repräsentation. Hegel lesen mit Simone de Beauvoir und Frantz Fanon. Deutsche Zeitschrift für Philosophie 56 (6):923-933.
    Ausgangspunkt des Artikels sind Simone de Beauvoirs und Frantz Fanons Interpretation eines Schlüsseltextes moderner Anerkennungstheorien, Hegels Herr-und-Knecht-Passage. Beide Aneignungsversuche geraten allerdings in eine Krise, die, so wird gezeigt, das konstitutive Verhältnis von Subjektivierung und Darstellung betrifft. Mit Bezug auf die Theorien von Gayatri Chakravorty Spivak und Judith Butler wird infolgedessen dargelegt, dass der Zugang zum Bereich der Repräsentation als Vorbedingung von Anerkennung gedacht und derart in eine Anerkennungstheorie miteinbezogen werden muss.
    No categories
    Translate
      Direct download (2 more)  
     
    Export citation  
     
    My bibliography   1 citation  
  4.  6
    Frederick Neuhouser (2008). Rousseau und das menschliche Verlangen nach Anerkennung. Deutsche Zeitschrift für Philosophie 56 (6):899-922.
    Rousseau ist der erste Denker in der Geschichte der Philosophie, der das Streben nach Anerkennung durch Andere im Innersten der menschlichen Natur lokalisiert und es damit zu einem zentralen Thema der Moral-, Sozial- und politischen Philosophie macht. Der Aufsatz zeichnet Rousseaus Überlegungen zum menschlichen Streben nach Anerkennung – der Leidenschaft, die er l′amour propre nennt – in großen Linien nach und versucht dabei vorzuführen, wie sich die einzelnen Bestandteile des Rousseauschen Anerkennungsdenken zu einer ebenso plausiblen wie umfassenden Philosophie (...)
    No categories
    Translate
      Direct download (2 more)  
     
    Export citation  
     
    My bibliography  
  5.  3
    Andreas Wildt (2009). Anerkennung“ in der Psychoanalyse. In Christopher F. Zurn & Hans-Christoph Schmidt am Busch (eds.), Anerkennung. Akademie Verlag 181-198.
    No categories
    Translate
      Direct download  
     
    Export citation  
     
    My bibliography  
  6.  2
    Franziska Piper (2007). Anerkennung – Person – Pluralismus: Über Hannah Arendts Begriff des Bösen. In Christoph Asmuth (ed.), Transzendentalphilosophie Und Person: Leiblichkeit - Interpersonalität - Anerkennung. Transcript Verlag 463-476.
    No categories
    Translate
      Direct download  
     
    Export citation  
     
    My bibliography  
  7.  1
    Heikki Ikäheimo (2014). 4. Hegel über Anerkennung. In Anerkennung. De Gruyter 63-100.
    No categories
    Translate
      Direct download  
     
    Export citation  
     
    My bibliography  
  8.  1
    Arto Laitinen (2009). Zum Bedeutungsspektrum des Begriffs „Anerkennung“: die Rolle von adäquater Würdigung und Gegenseitigkeit. In Christopher F. Zurn & Hans-Christoph Schmidt am Busch (eds.), Anerkennung. Akademie Verlag 301-324.
    Translate
      Direct download  
     
    Export citation  
     
    My bibliography  
  9.  1
    Franziska Piper (2007). Hannah Arendts Kategorie des Paria: Die Verweigerung der Anerkennung. In Christoph Asmuth (ed.), Transzendentalphilosophie Und Person: Leiblichkeit - Interpersonalität - Anerkennung. Transcript Verlag 327-336.
    No categories
    Translate
      Direct download  
     
    Export citation  
     
    My bibliography  
  10.  1
    Ludwig Siep (2009). Anerkennung in der Phänomenologie des Geistes und in der heutigen praktischen Philosophie. In Christopher F. Zurn & Hans-Christoph Schmidt am Busch (eds.), Anerkennung. Akademie Verlag 107-124.
    No categories
    Translate
      Direct download  
     
    Export citation  
     
    My bibliography  
  11. Alessandro Bertinetto (2007). Anerkennung der Kunst – Anerkennung durch Kunst. In Christoph Asmuth (ed.), Transzendentalphilosophie Und Person: Leiblichkeit - Interpersonalität - Anerkennung. Transcript Verlag 337-350.
    No categories
    Translate
      Direct download  
     
    Export citation  
     
    My bibliography  
  12. J. M. Bernstein (2009). Anerkennung und Verleiblichung. Überlegungen zu Fichtes Materialismus. In Christopher F. Zurn & Hans-Christoph Schmidt am Busch (eds.), Anerkennung. Akademie Verlag 53-90.
    No categories
    Translate
      Direct download  
     
    Export citation  
     
    My bibliography  
  13. Elena Ficara (2007). Abstrakte Anerkennung: Über einen Fall misslungener Anerkennung beim frühen Hegel. In Christoph Asmuth (ed.), Transzendentalphilosophie Und Person: Leiblichkeit - Interpersonalität - Anerkennung. Transcript Verlag 291-298.
    No categories
    Translate
      Direct download  
     
    Export citation  
     
    My bibliography  
  14. Nancy Fraser (2009). Zur Neubestimmung von Anerkennung. In Christopher F. Zurn & Hans-Christoph Schmidt am Busch (eds.), Anerkennung. Akademie Verlag 201-212.
    No categories
    Translate
      Direct download  
     
    Export citation  
     
    My bibliography  
  15. Axel Honneth & Titus Stahl (2013). Wandel der Anerkennung. Überlegungen Aus Gerechtigkeitstheoretischer Perspektive. In Axel Honneth, Ophelia Lindemann & Stephan Voswinkel (eds.), Strukturwandel der Anerkennung. Campus
    How are changes in the social order of recognition to be evaluated normatively? We argue that the conventional means of liberal philosophical theories of justice are insufficient to answer this question. This is for three reasons: First, relations of recognition are neither basic rights nor distributable goods, but rather constitutive for the meaning of those rights and goods which constitute the object domain of distributive theories of justice. Second, relations of recognition provide the framework for many questions of justice, outside (...)
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    My bibliography  
  16. Heikki Ikäheimo (2014). 5. Anerkennung in der gegenwärtigen Politischen Philosophie: Charles Taylor und Nancy Fraser. In Anerkennung. De Gruyter 101-134.
    No categories
    Translate
      Direct download  
     
    Export citation  
     
    My bibliography  
  17. Heikki Ikäheimo (2014). 7. Anerkennung, Sozialkritik und die Lebensform menschlicher Personen. In Anerkennung. De Gruyter 163-210.
    No categories
    Translate
      Direct download  
     
    Export citation  
     
    My bibliography  
  18. Heikki Ikäheimo (2009). Die Realisierung unserer Bestimmung. Anerkennung als ontologischer wie auch ethischer Begriff. In Christopher F. Zurn & Hans-Christoph Schmidt am Busch (eds.), Anerkennung. Akademie Verlag 325-348.
    No categories
    Translate
      Direct download  
     
    Export citation  
     
    My bibliography  
  19. Jakub Kloc-Konkołowicz (2007). Gegenseitige Anerkennung als Grundlage des Rechtstaates: Kant und Fichte. In Christoph Asmuth (ed.), Transzendentalphilosophie Und Person: Leiblichkeit - Interpersonalität - Anerkennung. Transcript Verlag 251-262.
    No categories
    Translate
      Direct download  
     
    Export citation  
     
    My bibliography  
  20. Henrike Lerch (2007). »Sie anerkennen sich als gegenseitig sich anerkennend.«: Zum Problem der wechselseitigen Anerkennung von Herrschaft und Knechtschaft in Hegels Phänomenologie des Geistes. In Christoph Asmuth (ed.), Transzendentalphilosophie Und Person: Leiblichkeit - Interpersonalität - Anerkennung. Transcript Verlag 279-290.
    No categories
    Translate
      Direct download  
     
    Export citation  
     
    My bibliography  
  21. Terry Pinkard (2009). Anerkennung, das Rechte und das Gute. In Christopher F. Zurn & Hans-Christoph Schmidt am Busch (eds.), Anerkennung. Akademie Verlag 125-144.
    No categories
    Translate
      Direct download  
     
    Export citation  
     
    My bibliography  
  22. Wibke Rogge (2007). Hegelsche Anerkennung als Prinzip praktischer Philosophie der Gegenwart. In Christoph Asmuth (ed.), Transzendentalphilosophie Und Person: Leiblichkeit - Interpersonalität - Anerkennung. Transcript Verlag 351-360.
    No categories
    Translate
      Direct download  
     
    Export citation  
     
    My bibliography  
  23. Sebastian Ullrich (2007). Wechselseitige Anerkennung als Grundform der ethischen Gemeinschaft: Ausdruck, Anerkennung und Person in der Philosophie der symbolischen Formen. In Christoph Asmuth (ed.), Transzendentalphilosophie Und Person: Leiblichkeit - Interpersonalität - Anerkennung. Transcript Verlag 299-312.
    No categories
    Translate
      Direct download  
     
    Export citation  
     
    My bibliography  
  24.  2
    Heikki Ikäheimo (2014). Anerkennung. De Gruyter.
    No categories
    Translate
      Direct download  
     
    Export citation  
     
    My bibliography   1 citation  
  25.  91
    T. Stahl (2014). Anerkennung, Subjektivität und Gesellschaftskritik. Deutsche Zeitschrift für Philosophie 62 (2):239-259.
    The Hegelian insight that subjectivity depends on recognition has been taken up by two competing traditions: Post-Hegelian theories (Honneth, Brandom) take recognition to be a precondition for a critical stance of subjects towards society. In contrast, theories of subjection (Althusser, Butler) take the dependency of subjects on subordinating relations of recognition as undermining their capacity for critique. I argue that this worry has not been taken seriously enough by the post-Hegelian tradition, especially by its model of immanent critique. However, theories (...)
    Translate
      Direct download (2 more)  
     
    Export citation  
     
    My bibliography  
  26. Axel Honneth (1994). Kampf um Anerkennung. Zur moralischen Grammatik sozialer Konflikte. Tijdschrift Voor Filosofie 56 (3):603-604.
    No categories
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    My bibliography   14 citations  
  27. Nancy Fraser, Axel Honneth & Burckhardt Wolf (2005). Umverteilung oder Anerkennung? Eine politisch-philosophische Kontroverse. Tijdschrift Voor Filosofie 67 (1):178-182.
    No categories
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    My bibliography   6 citations  
  28. R. R. Williams (1982). The Concept of Recognition in Hegel's Jena Philosophy: A Review of Ludwig Siep, Anerkennung Als Prinzip der Praktischen Philosophie. [REVIEW] Philosophy and Social Criticism 9 (1):100-113.
    Direct download (5 more)  
     
    Export citation  
     
    My bibliography  
  29.  21
    Italo Testa (2003). Skeptische Antinomie und Anerkennung beim jungen Hegel. In Klaus Vieweg & Brady Bowman (eds.), “Kritisches Jahrbuch der Philosophie”, 8 (2003). Königshausen Und Neumann 171-178.
  30.  85
    Axel Honneth (2008). Arbeit und Anerkennung. Versuch einer Neubestimmung. Deutsche Zeitschrift für Philosophie 56 (3):327-341.
    In dem Aufsatz wird vorgeschlagen, die Kritik der gesellschaftlichen Arbeitsverhältnisse nicht länger an irgendwelchen intrinsischen Werten oder Normen der Arbeitshandlung selbst zu orientieren; als aussichtsreicher erscheint vielmehr die Strategie, sich auf die normativen Bedingungen des marktvermittelten Leistungsaustauschs zu besinnen, um darin die Maßstäbe einer solchen Kritik ausfindig zu machen. Im Anschluss an Hegel und Durkheim wird hier der Weg umrissen, der angeschlagen werden müsste, um im Ausgang von dieser Idee noch einmal das Projekt einer Kritik der kapitalistischen Arbeitsverhältnisse in Angriff (...)
    Translate
      Direct download (2 more)  
     
    Export citation  
     
    My bibliography  
  31.  12
    Lars Leeten (2011). Anerkennung ohne Identitatsideal. Perspektiven der kritischen Sozialphilosophie. Philosophische Rundschau 58 (4):267 - 282.
    Translate
      Direct download (3 more)  
     
    Export citation  
     
    My bibliography  
  32.  14
    Juan Carlos Velasco & Astrid Wagner (2014). Republikanische Identität für multikulturelle Gesellschaften. Von der Toleranz zur Anerkennung. Zeitschrift für Philosophische Forschung 68 (3):354-380.
    EN] This article deals with the possibility to find an identity-establishing political framework that gives space to cultural diversity and exceeds in a normative as well as institutional respect the model of passive tolerance defended by the procedural liberalism. Leaving behind the antithesis of liberalism and nationalism, we show some aporias that come along with the practical realization of the two models of political communities. They concern the limits of constitutionalism (1) and of the concept of tolerance (2). Then we (...)
    Translate
      Direct download (4 more)  
     
    Export citation  
     
    My bibliography  
  33. Andreas Wildt (1982). Autonomie Und Anerkennung Hegels Moralitätskritik Im Lichte Seiner Fichte-Rezeption. Monograph Collection (Matt - Pseudo).
    No categories
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    My bibliography   4 citations  
  34. Barbara Merker, Georg Mohr, Michael Quante & Ludwig Siep (eds.) (2004). Subjektivität Und Anerkennung. Mentis.
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    My bibliography   1 citation  
  35. Gottfried Schweiger (2011). Anerkennung und Arbeitslosigkeit. Meta: Research in Hermeneutics, Phenomenology, and Practical Philosophy 3 (2):291--310.
    This paper aims to explore the case of unemployment from the perspective of recognition theory as it was conceived by Axel Honneth. In the first part I present a shortened form of recognition theory and afterwards, in the second part, its take on work and labor in modern societies. Finally, the third part elaborates how unemployment can be understood and evaluated from this viewpoint. I argue that unemployment itself is not a form of misrecognition and therefore not moral evil. But (...)
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    My bibliography  
  36. Stefan Deines (2007). Verletzende Anerkennung. Über das Verhältnis von Anerkennung, Subjektkonstitution und ›sozialer Gewalt‹. In Hannes Kuch, Sybille Krämer & Steffen K. Herrmann (eds.), Verletzende Worte: Die Grammatik Sprachlicher Missachtung. Transcript Verlag 275-294.
    No categories
    Translate
      Direct download  
     
    Export citation  
     
    My bibliography   1 citation  
  37. Ludwig Siep (1974). Der Kampf um Anerkennung. Zu Hegels Auseinandersetzung mit Hobbes in den Jenaer Schriften. Hegel-Studien 9:155-207.
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    My bibliography   1 citation  
  38.  42
    Ludwig Siep (2007). Der lange Weg zur Anerkennung. Deutsche Zeitschrift für Philosophie 55 (6):981-986.
    No categories
    Translate
      Direct download (2 more)  
     
    Export citation  
     
    My bibliography  
  39.  4
    Amy Allen (2014). Herrschaft Begreifen: Anerkennung Und Macht in Axel Honneths Kritischer Theorie. Deutsche Zeitschrift für Philosophie 62 (2):260-278.
    Axel Honneth frames his contribution to the tradition of critical theory as an attempt to do justice to both the structures of social domination in contemporary Western societies and the practical resources for their overcoming. This paper assesses how well Honneth’s critical theory, which centers on the notion of the struggle for recognition, accomplishes the first of these two tasks. I argue that Honneth has yet to offer a fully satisfactory analysis of domination because his recognition model is unable to (...)
    Direct download  
     
    Export citation  
     
    My bibliography  
  40. Christopher F. Zum, Beate RÖSSLER, Iris Marion Young, Christopher F. Zurn & Andreas Wildt (2005). Anerkennung. Deutsche Zeitschrift für Philosophie 53 (3):377-478.
    No categories
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    My bibliography   1 citation  
  41.  8
    Jürgen Bolten (2000). Konsens durch die Anerkennung von Dissens: Auch ein Kapitel aus der ökonomischen Standardisierungsproblematik. Ethik Und Sozialwissenschaften 11 (3):356-358.
    No categories
    Translate
      Direct download  
     
    Export citation  
     
    My bibliography  
  42.  8
    Hilan Bensusan (2012). The Registrar and the Register: On Anerkennung and Écriture. Trans/Form/Ação 35 (3):97-112.
    Direct download (3 more)  
     
    Export citation  
     
    My bibliography  
  43.  4
    Wolfgang Janke (1991). Anerkennung. Fichtes Grundlegungen des Rechtsgrundes. Kant-Studien 82 (2):197-218.
    Translate
      Direct download (3 more)  
     
    Export citation  
     
    My bibliography   1 citation  
  44.  7
    Sebastian Ullrich (2009). Leiblichkeit – Interpersonalität – Anerkennung. Transzendentalphilosophie und Person. Deutsch-Polnische Doppeltagung. 2. Teil: Berlin 17.-19.02.2006. [REVIEW] Fichte-Studien 33:365-371.
    No categories
    Translate
      Direct download (4 more)  
     
    Export citation  
     
    My bibliography  
  45.  6
    Axel Honneth (2008). Schwerpunkt: Anerkennung–Facetten eines Begriffs. Deutsche Zeitschrift für Philosophie 56 (6):875-876.
    Translate
      Direct download (2 more)  
     
    Export citation  
     
    My bibliography  
  46.  5
    Marc-Andre Wulf, Ljiljana Joksimovic & Wolfgang Tress (2012). Das Ringen um Sinn und Anerkennung–Eine psychodynamische Sicht auf das Phänomen des Neuroenhancement (NE). Ethik in der Medizin 24 (1):29-42.
    Translate
      Direct download  
     
    Export citation  
     
    My bibliography  
  47.  2
    Andreas Wildt (1984). Autonomie Und Anerkennung: Hegels Moralkritik Im Lichte Seiner Fichte-Rezeption. Philosophical Review 93 (3):446-450.
    No categories
    Direct download  
     
    Export citation  
     
    My bibliography  
  48.  6
    Marc-Andre Wulf, Ljiljana Joksimovic & Wolfgang Tress (2012). Das Ringen um Sinn und Anerkennung – Eine psychodynamische Sicht auf das Phänomen des Neuroenhancement (NE). Ethik in der Medizin 24 (1):29-42.
    Medizinethische Untersuchungen zum Thema Neuroenhancement (NE) wenden sich oft der Frage zu, inwiefern der Einzelne wie auch die Allgemeinheit durch NE zu Schaden kommen können. Gerechtigkeitsprobleme, ein befürchteter Wandel des Menschenbildes oder die Gefahr einer unerwünschten, schleichenden Veränderung der Gesellschaft werden problematisiert. Bezüglich individueller Risiken bleibt es aufgrund des vermeintlichen Zugewinns an Selbstbestimmung und Eigenverantwortung gerne beim Verweis auf die subjektive Kosten-Nutzen-Abwägung. Innerhalb der NE-Debatte gibt es bisher kaum Arbeiten, die die Aspekte der Motivation für die Nutzung von NE aus (...)
    Translate
      Direct download (3 more)  
     
    Export citation  
     
    My bibliography  
  49.  2
    Axel Honneth (2014). 8. Die Gleichursprünglichkeit von Anerkennung und Verdinglichung. Zu Sartres Theorie der Intersubjektivität. In Bernard N. Schumacher (ed.), Jean-Paul Sartre: Das Sein Und Das Nichts. De Gruyter 135-158.
    No categories
    Translate
      Direct download  
     
    Export citation  
     
    My bibliography  
  50.  5
    Susanne Schmetkamp (2010). Anerkennung im Konflikt. Über: Thomas Bedorf: Verkennende Anerkennung. Deutsche Zeitschrift für Philosophie 58 (4):655-660.
    Translate
      Direct download (2 more)  
     
    Export citation  
     
    My bibliography  
1 — 50 / 200