132 found
Sort by:
See also:
  1. Ernst Cassirer (forthcoming). Hermann Cohen, 1842-1918. Social Research.
    No categories
    Translate to English
    |
     
    My bibliography  
     
    Export citation  
  2. Wright Brothers On & Ernst Cassirer (forthcoming). Allison, Henry E. Custom and Reason in Hume: A Kantian Reading of the First Book of the Treatise. New York: Oxford UP, 2008. Xi, 412p., Bibl., Index, $65. Time, Space, Being, Epistemology, Causation, and Skepticism. Almog, Joseph. Cogito? Descartes and Thinking the World. New York: Oxford UP, 2008. Xi, 120p., Index, $35. Meditation on the First Part of Descartes's. [REVIEW] Journal of the History of Ideas.
    Direct download  
     
    My bibliography  
     
    Export citation  
  3. Ernst Cassirer (2013). Descartes. Lehre – Persönlichkeit – Wirkung. Felix Meiner Verlag Gmbh.
    Die Nachzeichnung der Verschmelzung von Leben und Lehre im Wirken des großen Philosophen ist für Cassirer eine zentrale ideengeschichtliche Aufgabe, denn: 'Descartes gehört zu jenen Denkern, bei denen Leben und Werk in völligem Einklang miteinander stehen. Der Gedanke selbst ist es, der hier das Leben formt und der seinen Inhalt und seine Eigenart bestimmt.' Und die Auseinandersetzung mit Descartes' Leben und Leistung 'führt wie von selbst und mit sachlicher Notwendigkeit zu [...] einer allgemeinen Bestimmung dessen, was man als die Aufgabe (...)
    No categories
    Translate to English
    |
     
    My bibliography  
     
    Export citation  
  4. Ernst Cassirer (2013). Erkenntnis, Begriff, Kultur. Felix Meiner Verlag Gmbh.
    Dieser Band bietet sechs wichtige Aufsätze aus den Jahren 1913–39, in denen Cassirer die Grundzüge des in seinen Hauptwerken entwickelten Erkenntnisbegriffs darlegt und zeitgenössische Mißverständnisse zurückweist. Die Arbeiten dokumentieren die Etappen seines Denkweges von der Erkenntniskritik zur Begründung der Kulturphilosophie und erweisen insbesondere die Eigenständigkeit der Philosophie Cassirers gegenüber der Schule der Neukantianer, der er häufig zugerechnet wird.
    No categories
    Translate to English
    |
     
    My bibliography  
     
    Export citation  
  5. Ernst Cassirer (2013). Rousseau, Kant, Goethe. Felix Meiner Verlag Gmbh.
    Die Auseinandersetzung mit Kant, Goethe und Rousseau ist für das Denken Cassirers durchgängig zentral und bestimmend für die Ausarbeitung seines Hauptwerkes, der »Philosophie der symbolischen Formen«. Diese Ausgabe führt Aufsätze zu diesem Themenkreis zusammen und präsentiert zwei späte Arbeiten aus dem Nachlaß in der deutschsprachigen Originalfassung. Inhalt: Kant und Rousseau – Goethe und die Kantische Philosophie – Kant und Goethe – Rousseau.
    No categories
    Translate to English
    | Direct download (2 more)  
     
    My bibliography  
     
    Export citation  
  6. Ernst Cassirer, Friederike Plaga & Claus Rosenkranz (2013). Individuum Und Kosmos in der Philosophie der Renaissance. Felix Meiner Verlag Gmbh.
    Mit seiner systematischen Studie zur Renaissancephilosophie bringt Cassirer erstmalig die kulturhistorische Epochenbezeichnung »Renaissance« auf ihren Begriff. Der Text dieser Neuausgabe folgt seitenidentisch Band 14 der Gesammelten Werke Ernst Cassirers.
    No categories
    Translate to English
    | Direct download  
     
    My bibliography  
     
    Export citation  
  7. Ernst Cassirer (2011). A. Referate über deutschsprachige Neuerscheinungen-Symbolische Prägnanz, Ausdrucksphänomen und'Wiener Kreis'(Arno Schubbach). Philosophischer Literaturanzeiger 64 (3):227.
    No categories
    Translate to English
    |
     
    My bibliography  
     
    Export citation  
  8. Ernst Cassirer (2011). Mythos, Sprache Und Kunst. F. Meiner.
    No categories
    Translate to English
    |
     
    My bibliography  
     
    Export citation  
  9. Ernst Cassirer (2011). Zur Logik der Kulturwissenschaften. Fünf Studien: Mit Einem Anhang: Naturalistische Und Humanistische Begründung der Kulturphilosophie. Felix Meiner Verlag Gmbh.
    "Zur Logik der Kulturwissenschaften" ist Cassirers Hauptwerk zur Wissenschaftstheorie der Geisteswissenschaften. Die Studienausgabe ist seitenidentisch mit der Edition in Band 24 der Gesammelten Werke.
    No categories
    Translate to English
    | Direct download  
     
    My bibliography  
     
    Export citation  
  10. Ernst Cassirer & Karol Chrobak (2011). Naturalistyczne I Humanistyczne Uzasadnienie Filozofii Kultury. Archiwum Historii Filozofii I Myśli Społecznej 56:317-342.
    No categories
    Translate to English
    | Direct download  
     
    My bibliography  
     
    Export citation  
  11. Ernst Cassirer (2010). Philosophie der Symbolischen Formen Ii: Das Mythische Denken. Felix Meiner Verlag Gmbh.
    Die dreibändige "Philosophie der symbolischen Formen" ist das herausragende Werk, in dem Cassirer die Transformation der traditionellen Transzendentalphilosophie zur Kulturphilosophie vollzog. An die Stelle des rein rationalen Erkennens, dem in der Philosophie der Neuzeit immer ein Primat zukam, tritt die Pluralität von symbolischen Formen, in denen sich jeweils eine spezifische Spontaneität des menschlichen Geistes bekundet.Der zweite Teil der "Philosophie der symbolischen Formen" beschäftigt sich mit der philosophischen Analyse der Form des Mythos vom Standpunkt des Systems der geistigen Ausdrucksformen aus. Die (...)
    No categories
    Translate to English
    | Direct download  
     
    My bibliography  
     
    Export citation  
  12. Ernst Cassirer (2010). Philosophie der Symbolischen Formen I: Die Sprache. Felix Meiner Verlag Gmbh.
    Die dreibändige "Philosophie der symbolischen Formen" ist das herausragende Werk, in dem Cassirer die Transformation der traditionellen Transzendentalphilosophie zur Kulturphilosophie vollzog. An die Stelle des rein rationalen Erkennens, dem in der Philosophie der Neuzeit immer ein Primat zukam, tritt die Pluralität von symbolischen Formen, in denen sich jeweils eine spezifische Spontaneität des menschlichen Geistes bekundet.Im ersten Band der PsF untersucht Cassirer die Sprache als symbolische Form, die er in einer Theorie des kulturellen Sinnverstehens systematisch begründet.
    No categories
    Translate to English
    |
     
    My bibliography  
     
    Export citation  
  13. Ernst Cassirer (2010). Philosophie der Symbolischen Formen Iii: Phänomenologie der Erkenntnis. Felix Meiner Verlag Gmbh.
    Die dreibändige "Philosophie der symbolischen Formen" ist das herausragende Werk, in dem Cassirer die Transformation der traditionellen Transzendentalphilosophie zur Kulturphilosophie vollzog. An die Stelle des rein rationalen Erkennens, dem in der Philosophie der Neuzeit immer ein Primat zukam, tritt die Pluralität von symbolischen Formen, in denen sich jeweils eine spezifische Spontaneität des menschlichen Geistes bekundet.Im dritten, abschließenden Band der "Philosophie der symbolischen Formen" erweitert Cassirer den Begriff der Erkenntnis, der mit dem Erkenntnisproblem in der Philosophie und Wissenschaft der neueren Zeit (...)
    No categories
    Translate to English
    |
     
    My bibliography  
     
    Export citation  
  14. Ernst Cassirer & Reinhard Kaiser (2010). Versuch Über den Menschen: Einführung in Eine Philosophie der Kultur. Felix Meiner Verlag Gmbh.
    Angeregt von Freunden und Kollegen, hat Ernst Cassirer im amerikanischen Exil mit diesem Werk eine Summe seines Denkens vorgelegt, in der seine Philosophie der symbolischen Formen in ihren Hauptgedanken fortgeführt wird, und zwar in einer Weise, die auch einem breiteren Kreis interessierter Leser zugänglich ist. Cassirer stellt die alte Frage nach dem Wesen des Menschen neu und beantwortet sie, indem er die klassische Antwort mit weitreichenden Folgen abwandelt:Er bestimmt den Menschen als ein Wesen, das Symbole schafft und sich durch Symbole (...)
    No categories
    Translate to English
    |
     
    My bibliography  
     
    Export citation  
  15. Ernst Cassirer (2009). La idea de la constitución republicana (Conferencia dictada el 11.08. 1928 para festejar la Constitución de la República de Weimar). [REVIEW] Isegoría 40:155-168.
    Translate to English
    | Direct download (2 more)  
     
    My bibliography  
     
    Export citation  
  16. Ernst Cassirer (2009). Schriften Zur Philosophie der Symbolischen Formen. Felix Meiner Verlag Gmbh.
    Die Philosophie der symbolischen Formen gilt als eine der wichtigsten Fortschreibungen bzw. Transformationen der Kritischen Philosophie Immanuel Kants. Zugleich kann Ernst Cassirer , der die philosophischen Grundlagen zum Verständnis kultureller Phänomene als Produkte und Medien der Auseinandersetzung des Menschen mit seiner Umwelt gelegt hat, als der Vordenker verschiedener aktueller 'turns' gelten, die in immer kürzerer Folge von den Kulturwissenschaften ausgerufen werden. Während hier jedoch ein Paradigma mit dem anderen konkurriert, lassen sie sich vor dem Hintergrund der Theorie symbolischer Formung Ernst (...)
    No categories
    Translate to English
    |
     
    My bibliography  
     
    Export citation  
  17. Ernst Cassirer (2008). Descartes: Doctrine, Personnalité, Influence. Les Éditions du Cerf.
    Translate to English
    |
     
    My bibliography  
     
    Export citation  
  18. Ernst Cassirer (2008). Gesammelte Werke. Bd. 24: Aufsatze und kleine Schriften 1941-1946 (Reinhard Mehring). Philosophischer Literaturanzeiger 61 (1):12.
    No categories
    Translate to English
    |
     
    My bibliography  
     
    Export citation  
  19. Ernst Cassirer (2007). L'idée de la Constitution Républicaine. Philosophie 95 (3):7.
    No categories
    Translate to English
    | Direct download (2 more)  
     
    My bibliography  
     
    Export citation  
  20. Ernst Cassirer, Claus Rosenkranz, Gerald Hartung & Arno Schubbach (2007). Die Philosophie der Aufklärung. Felix Meiner Verlag Gmbh.
    Ernst Cassirers 1932 erschienene Darstellung der »Philosophie der Aufklärung« zählt zu den herausragenden Standardwerken zur Bestimmung der Leitgedanken der Epoche. »Die eigentliche 'Philosophie' der Aufklärung ist und bleibt«, so Cassirer, »etwas anderes als der Inbegriff dessen, was ihre führenden Denker […] gedacht und gelehrt haben«. Entsprechend sah er das auszeichnende Merkmal seiner historischen Rekonstruktion der Epoche darin, »daß sie nicht die Geschichte der einzelnen Denker und ihrer Lehren, sondern eine reine Geschichte der Ideen der Aufklärungszeit zu geben suchte, und daß (...)
    No categories
    Translate to English
    | Direct download  
     
    My bibliography  
     
    Export citation  
  21. Ernst Cassirer (2006). Pojęcie rzeczywistości. Archiwum Historii Filozofii I Myśli Społecznej 50.
    No categories
    Translate to English
    |
     
    My bibliography  
     
    Export citation  
  22. Ernst Cassirer & Martin Heidegger (2006). Discussion Between Ernst Cassirer and Martin Heidegger in Davos. Filozofski Vestnik 27 (3):149-162.
     
    My bibliography  
     
    Export citation  
  23. Ernst Cassirer (2005). Birgit Recki. Cogito 41:192.
    No categories
    Translate to English
    |
     
    My bibliography  
     
    Export citation  
  24. Ernst Cassirer (2005). Hermann Cohen and the Renewal of Kantian Philosophy. Angelaki 10 (1):95 – 108.
    (2005). Hermann Cohen and the Renewal of Kantian philosophy2. Angelaki: Vol. 10, continental philosophy and the sciences the german traditionissue editor: damian veal, pp. 95-108.
    Direct download (5 more)  
     
    My bibliography  
     
    Export citation  
  25. Ernst Cassirer & Lydia Patton (2005). Hermann Cohen and the Renewal of Kantian Philosophy. Angelaki 10 (1):95-108.
    The three works dedicated to securing the foundation of Kantian doctrine are linked inextricably to Hermann Cohen's philosophical life's work. For as much as Cohen distanced himself from Kant's conclusions on individual points in building his own system, the methodological consciousness that inspired all of Cohen's individual achievements certainly first achieved clarity and maturity in his scientific, comprehensive analysis of Kant's fundamental works.
    Direct download (4 more)  
     
    My bibliography  
     
    Export citation  
  26. Ernst Cassirer & Ralf Becker (2004). Aufsätze Und Kleine Schriften.
    No categories
    Translate to English
    |
     
    My bibliography  
     
    Export citation  
  27. Ernst Cassirer & Tobias Berben (2004). Aufsätze Und Kleine Schriften.
    No categories
    Translate to English
    |
     
    My bibliography  
     
    Export citation  
  28. Ernst Cassirer & Julia Clemens (2003). Aufsätze Und Kleine Schriften.
    No categories
    Translate to English
    |
     
    My bibliography  
     
    Export citation  
  29. Ernst Cassirer (2002). Vom Mythus des Staates. Felix Meiner Verlag Gmbh.
    Thema dieses Buches – des letzten, das Cassirer vor seinem Tode im Manuskript zum Abschluß bringen konnte – ist der Versuch, die Wiederkehr des politischen Totalitarismus, dem er selbst nur durch die Emigration ins Exil entkam, philosophisch zu begreifen, d. h. aus den Ursachen herzuleiten.
    No categories
    Translate to English
    | Direct download  
     
    My bibliography  
     
    Export citation  
  30. Ernst Cassirer, Rüdiger Kramme, Klaus Christian Köhnke & Herbert Kopp-Oberstebrink (2002). Geschichte Mythos : Mit Beilagen Biologie, Ethik, Form Kategorienlehre, Kunst, Organologie, Sinn, Sprache, Zeit.
    No categories
    Translate to English
    |
     
    My bibliography  
     
    Export citation  
  31. Ernst Cassirer, Friederike Plaga & Claus Rosenkranz (2002). Individuum Und Kosmos in der Philosophie der Renaissance Die Platonische Renaissance in England Und Die Schule von Cambridge.
    No categories
    Translate to English
    |
     
    My bibliography  
     
    Export citation  
  32. Ernst Cassirer & Reinold Schmücker (2001). Zur Einsteinschen Relativitätstheorie Erkenntnistheoretische Betrachtungen.
    No categories
    Translate to English
    |
     
    My bibliography  
     
    Export citation  
  33. Ernst Cassirer & Marcel Simon (2001). Aufsätze Und Kleine Schriften.
    No categories
    Translate to English
    |
     
    My bibliography  
     
    Export citation  
  34. Ernst Cassirer (2000). Nuovi libri. Rivista di Filosofia 91 (1).
    No categories
    Translate to English
    | Direct download  
     
    My bibliography  
     
    Export citation  
  35. Ernst Cassirer (1999). Two Letters to Kurt Goldstein. Science in Context 12 (4).
    No categories
    Direct download (2 more)  
     
    My bibliography  
     
    Export citation  
  36. Ernst Cassirer, Klaus Christian Köhnke & John Michael Krois (1999). Ziele Und Wege der Wirklichkeitserkenntnis.
    No categories
    Translate to English
    |
     
    My bibliography  
     
    Export citation  
  37. Ernst Cassirer & Enno Rudolph (1999). Cassirers Weg Zur Philosophie der Politik.
    No categories
    Translate to English
    |
     
    My bibliography  
     
    Export citation  
  38. Ernst Cassirer & Birgit Recki (1998). Gesammelte Werke Hamburger Ausgabe.
    No categories
    Translate to English
    |
     
    My bibliography  
     
    Export citation  
  39. Ernst Cassirer (1997). Descartes, Corneille, Christine de Suède. Vrin.
    Ernst Cassirer n’aura cessé de s’intéresser à Descartes et à la philosophie classique, depuis sa dissertation de Marbpourg , qui traite de la critique cartésienne de la connaissance physico-mathématique, en passant par la monographie qu’il consacre à Leibniz en 1902, jusqu’au premier volume de l’Erkenntnisproblem ou de la philosophie des formes symboliques.Les études réunies ici proposent, à travers l’analyse des figures singulières de Corneille et de Christine de Suède, une remarquable situation de la pensée cartésienne à l’âge classique.
    No categories
    Translate to English
    | Direct download  
     
    My bibliography  
     
    Export citation  
  40. Ernst Cassirer (1997). The Contract and the Method of the Social Sciences. In Raymond Boudon, Mohamed Cherkaoui & Jeffrey C. Alexander (eds.), The Classical Tradition in Sociology: The European Tradition. Sage Publications. 1--1.
    No categories
     
    My bibliography  
     
    Export citation  
  41. Ernst Cassirer (1996). From the Introduction to the First Edition of The Problem of Knowledge in Modern Philosophy and Science. Science in Context 9 (2).
    No categories
    Direct download (2 more)  
     
    My bibliography  
     
    Export citation  
  42. Gottfried Wilhelm Leibniz & Ernst Cassirer (1996). Philosophische Werke in Vier Bänden.
    No categories
    Translate to English
    |
     
    My bibliography  
     
    Export citation  
  43. Ernst Cassirer (1995). Goethe Und Die Geschichtliche Welt. Felix Meiner Verlag Gmbh.
    Cassirer sieht in der epochalen Gestalt Goethes den eigentlichen Vorboten und Garanten für ein positives Selbstverständnis des Denkens in der Moderne: "In ihm und durch ihn fühlen wir uns von dem Fluch der Vereinzelung und Zersplitterung befreit; in ihm beginnt sich alle verworrene Bestrebung, in die uns sonst der Tag hineinzieht, zu lösen. Denn hier besitzen wir in jeder noch so unscheinbaren Einzelheit das Ganze: 'Ort für Ort sind wir im Innern.'"Der 1932 erschienene Band enthält als Haupttext eine Abhandlung Cassirers (...)
    No categories
    Translate to English
    |
     
    My bibliography  
     
    Export citation  
  44. Ernst Cassirer, John Michael Krois, Klaus Christian Köhnke & Oswald Schwemmer (1995). Nachgelassene Manuskripte Und Texte.
    No categories
    Translate to English
    |
     
    My bibliography  
     
    Export citation  
  45. Ernst Cassirer & Ernst Wolfgang Orth (1993). Geist Und Leben Schriften Zu den Lebensordnungen von Natur Und Kunst, Geschichte Und Sprache.
    No categories
    Translate to English
    |
     
    My bibliography  
     
    Export citation  
  46. Ernst Cassirer (1992). Ernst Wolfgang Orth. In D. P. Chattopadhyaya, Lester E. Embree & Jitendranath Mohanty (eds.), Phenomenology and Indian Philosophy. Indian Council of Philosophical Research in Association with Motilal Banarsidass Publishers. 233.
    No categories
    Direct download  
     
    My bibliography  
     
    Export citation  
  47. Ernst Cassirer & Fabien Capeillères (1991). Le judaïsme et les mythes politiques modernes. Revue de Métaphysique et de Morale 96 (3):291 - 303.
    L'article traduit ici parut dans le Contemporary Jewish Record, Review of events and digest of opinion, 7 (Juin 1944), pages 115 à 126. Cette revue, l'une des nombreuses publications de l'American Jewish Committee, vit le jour peu avant la guerre, en septembre 1938, et finit avec elle en juin 1945, ne trouvant plus sa raison d'être, à savoir dénoncer les crimes allemands et travailler à la paix. Figurent aussi dans ce volume sept un article de Hannah Arendt : « Concerning (...)
    No categories
    Translate to English
    | Direct download (2 more)  
     
    My bibliography  
     
    Export citation  
  48. Ernst Cassirer & Nina Davidovna Arutiunova (1990). Teoriia Metafory [Sbornik].
    No categories
     
    My bibliography  
     
    Export citation  
  49. Ernst Cassirer & Marc B. De Launay (1986). Le Problème Jean-Jacques Rousseau: III. Revue de Métaphysique et de Morale 91 (4):519 - 537.
    No categories
    Direct download (2 more)  
     
    My bibliography  
     
    Export citation  
  50. Ernst Cassirer & Marc Buhot De Launay (1986). Le Problème Jean-Jacques Rousseau: II. Revue de Métaphysique et de Morale 91 (3):399 - 423.
    No categories
    Direct download (2 more)  
     
    My bibliography  
     
    Export citation  
1 — 50 / 132