16 found
Order:
  1.  4
    Martina Roesner (2006). Vom Nutzen und Nachteil der Mystik für das Leben: Die Wiederentdeckung der deutschen mystischen tradition und die Konstruktion des Begriffs einer,,deutschen Philosophie" im 19. und 20. Jahrhundert. [REVIEW] Zeitschrift für Philosophische Forschung 60 (3):441-458.
    No categories
    Translate
      Direct download (2 more)  
     
    Export citation  
     
    My bibliography  
  2.  30
    Martina Roesner (2012). Zwischen transzendentaler Genese und faktischer Existenz. Konfigurationen des Lebensbegriffs bei Natorp, Husserl und Heidegger. Husserl Studies 28 (1):61-80.
    Die vorliegende Studie befasst sich mit der Deutung, die der so vielschichtige Begriff des Lebens Anfang des 20. Jahrhunderts in der neukantianischen Transzendentalphilosophie sowie in der Phänomenologie erfahren hat. Am Beispiel von Natorp, Husserl und Heidegger werden verschiedene Ansätze analysiert, die darauf abzielen, den Lebensbegriff aus seinen vitalistischen und historistischen Verengungen zu befreien und zur Deutung der Grundstrukturen des Bewusstseins bzw. der faktischen Existenz heranzuziehen. Dabei zeichnet sich eine Entwicklung ab, die von einer wenig differenzierten Verwendung des Lebensbegriffs als Synonym (...)
    Translate
      Direct download (6 more)  
     
    Export citation  
     
    My bibliography  
  3.  1
    Martina Roesner (2016). The Nudity of the Ego. An Eckhartian Perspective on the Levinas/Derrida Debate on Alterity. Journal of the British Society for Phenomenology 47 (1):33-55.
    ABSTRACTThe present paper examines the Eckhartian motives in Derrida's critique of Levinas’ concept of the “Other”. The focus is put on the Husserlian concept of alter ego that is at the core of the debate between Levinas and Derrida. Against Levinas, Derrida argues that alter is not an epithet that expresses a mere accidental modification of the ego, but an indicator of radical exteriority. Interestingly enough, this position is virtually identical with Meister Eckhart's interpretation of the famous proposition from Exodus (...)
    Direct download (3 more)  
     
    Export citation  
     
    My bibliography  
  4.  9
    Martina Roesner (2012). Die Krise der europaischen Kultur und der phanomenologische Nihilismus Grenzfiguren der Rationalitat bei Cohen, Natorp und Husserl. Zeitschrift für Philosophische Forschung 66 (4):566-582.
    Translate
      Direct download (2 more)  
     
    Export citation  
     
    My bibliography  
  5.  26
    Martina Roesner (2008). Das Große Spiel der Epoché. Die Transzendentalphänomenologische Einstellung Zwischen Natürlichem Weltverhalten Und Theoretischer Wissenschaft. Husserl Studies 24 (1):31-52.
    Husserls Ansatz der Transzendentalphänomenologie wird gemeinhin als Versuch einer rationalen Letztbegründung von Erkenntnis überhaupt gedeutet. Sein Verständnis der konstitutiven Rolle des reinen Bewußtseins gegenüber dem Weltphänomen als solchem sowie seine Betonung des teleologischen Aspektes der transzendentalen Vernunft scheint sein Denken von vornherein in radikalen Gegensatz zu all jenen phänomenologischen Entwürfen zu bringen, die – wie etwa Heidegger oder Fink – die Beziehung von Subjekt und Welt sowie die Philosophie als ganze wesentlich vom Spiel her zu verstehen suchen. Andererseits hat die (...)
    Direct download (6 more)  
     
    Export citation  
     
    My bibliography  
  6.  6
    Martina Roesner (2013). Causa Sive Enarratio. Heidegger Studies 29:27-49.
    Direct download (4 more)  
     
    Export citation  
     
    My bibliography  
  7.  6
    Martina Roesner (2007). Logos, logique et « sigétique ». Revue des Sciences Philosophiques Et Théologiques 4 (4):633-649.
    No categories
    Translate
      Direct download (3 more)  
     
    Export citation  
     
    My bibliography  
  8.  4
    Martina Roesner (2004). Continu, individu, esprit. Archives de Philosophie 3 (3):465-491.
    Translate
      Direct download (3 more)  
     
    Export citation  
     
    My bibliography  
  9.  3
    Martina Roesner (2006). De la tautologie. Les Etudes Philosophiques 1 (1):63-88.
    Cet article revient sur la question du rôle de l’esprit dans la pensée de Heidegger pendant les trois grandes étapes de son développement. Au lieu de nous limiter à une approche purement lexicographique du problème, nous entendons montrer qu’il y a chez Heidegger un lien étroit entre le problème de l’esprit et la forme linguistique de la tautologie. Celle-ci est d’abord utilisée dans être et temps pour articuler la structure de la temporalité originaire contre les conceptions idéalistes de l’esprit comme (...)
    Translate
      Direct download (3 more)  
     
    Export citation  
     
    My bibliography  
  10. Martina Roesner (2012). Between Transcendental Genesis and Factual Existence. Configuration of the Concept of Life in the Work of Natorp, Husserl and Heidegger. Husserl Studies 28 (1).
  11. Martina Roesner & Ludger Honnefelder (2011). Die Geburt der Universitätsidee aus dem Geist des mittelalterlichen Aristotelismus: Zu den wissenschaftstheoretischen und rezeptionsgeschichtlichen Voraussetzungen des universitären Bildungsgedankens. Philosophisches Jahrbuch 118 (1):148-152.
    No categories
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    My bibliography  
  12. Martina Roesner (2013). Finity and System Overcoming Metaphysical Notions of Immortality in Hermann Cohen's and Martin Heidegger's Approaches to Philosophy of Religion. Philosophisches Jahrbuch 120 (2):348-370.
     
    Export citation  
     
    My bibliography  
  13. Martina Roesner (2006). Heidegger, du Nous au Geist: De la Tautologie. Heidegger Et la Question de L'Esprit. Les Etudes Philosophiques 1.
     
    Export citation  
     
    My bibliography  
  14. Martina Roesner (2004). Le Laboureur de L'Etre: Une Racine Cachee de l'Imaginaire Philosophique Heideggerien. Hildesheim ;Georg Olms Verlag.
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    My bibliography  
  15. Martina Roesner (2008). The Great Game of Epoch. The Transcendental Phenomenological Adjustment Between Natural World Behaviour and Theoretical Science. Husserl Studies 24 (1):31-52.
     
    Export citation  
     
    My bibliography  
  16. Martina Roesner (2011). Ursprung—Hervorgang—Innestehen. Trinitarische Grundstrukturen eines nachmetaphysischen Selbstseins im Ausgang von Meister Eckhart, Hegel und Heidegger. Theologie Und Philosophie 86 (4):551.
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    My bibliography