14 found
Sort by:
  1. Rosemarie Rheinwald (2009). Dispositionen als Ursachen. Zeitschrift für Philosophische Forschung 63 (3):365-391.
    In dem Aufsatz sollen folgende zentrale Fragen über Dispositionen beantwortet werden. In welchem Verhältnis steht eine Disposition zu ihrer kausalen Basis? Sind Dispositionen kausal wirksam? Das heißt: Verursacht eine Disposition die Manifestation?Die Verfasserin legt eine bestimmte Ontologie von Eigenschaften und Dispositionen zugrunde. Eigenschaften werden als intensionale Entitäten aufgefasst, Dispositionen mit kontrafaktischen Eigenschaften identifiziert und diese als reale Potentialitäten angesehen. Es wird gezeigt, dass es möglich ist, der intuitiven Vorstellung, dass Dispositionen etwas verursachen, Rechnung zu tragen, ohne eine Disposition mit ihrer (...)
    No categories
    Translate to English
    | Direct download (2 more)  
     
    My bibliography  
     
    Export citation  
  2. Rosemarie Rheinwald (2007). Can Non-Deductive Inferences Be Subjectively Justified? Facta Philosophica 9 (1):119-131.
    No categories
    Direct download (3 more)  
     
    My bibliography  
     
    Export citation  
  3. Rosemarie Rheinwald (2004). Die skeptische Herausforderung: Eine Diagnose. Zeitschrift für Philosophische Forschung 58 (3):347 - 372.
    In dem Aufsatz wird der Dialog zwischen einem Realisten und einem Skeptiker analysiert und eine Diagnose der Situation vorgeschlagen. Zunächst werden skeptische Thesen hinsichtlich ihrer modalen Stärke unterschieden und der Begriff des Wissens analysiert. Dabei wird Wissen von Gewißheit und Wissen zweiter Stufe abgegrenzt und der Ausschluß aller relevanten Irrtumsmöglichkeiten als notwendige Bedingung für Wissen zugrunde gelegt. Es wird die These verteidigt, daß Wissen ein kontextabhängiger Ja-Nein-Begriff ist, wobei der Kontext den Standard der Rechtfertigung bestimmt. Analysiert man den Dialog mit (...)
    No categories
    Translate to English
    | Direct download (2 more)  
     
    My bibliography  
     
    Export citation  
  4. Rosemarie Rheinwald (1998). Realismus und der Schluß auf die beste Erklärung in der Philosophie des Geistes. Zeitschrift für Philosophische Forschung 52 (4):497 - 521.
    Der psychologische Realist verteidigt eine realistische Deutung mentaler Zuschreibungen. Er vertritt die Auffassung, daß mentale Zustände existieren, auch wenn sie der äußeren Beobachtung nicht zugänglich sind. Kann man es rechtfertigen, aus einer Menge von äußeren Beobachtungen auf unbeobachtbare mentale Zustände anderer Personen zu schließen? - In dem Aufsatz wird die Frage diskutiert, ob eine realistische Auffassung mentaler Zustände mit Hilfe eines Schlusses auf die beste Erklärung gerechtfertigt werden kann. Diese Art der Rechtfertigung liegt nahe, wenn man die Meinung vertritt, mentale (...)
    No categories
    Translate to English
    | Direct download (3 more)  
     
    My bibliography  
     
    Export citation  
  5. Rosemarie Rheinwald (1997). Paradoxien Und Die Vergegenständlichung Von Begriffen – Zu Freges Unterscheidung Zwischen Begriff – Und Gegenstand. Erkenntnis 47 (1):7-35.
    In this paper I discuss Frege's distinction between objects and concepts and suggest a solution of Frege's paradox of the concept horse. The expression ''the concept horse'' is not eliminated and the concept is not identified with its extension, but the concept is identified with the sense of the corresponding predicate. This solution fits better into a fregean ontology and philosophy of language than alternative solutions and allows for a general answer to the question why Frege's system is infected with (...)
    Direct download (7 more)  
     
    My bibliography  
     
    Export citation  
  6. Rosemarie Rheinwald (1994). Larry Krasnoff. European Journal of Philosophy 2 (1).
    No categories
    Translate to English
    | Direct download  
     
    My bibliography  
     
    Export citation  
  7. Rosemarie Rheinwald (1994). Causation and Intensionality: A Problem for Naturalism. European Journal of Philosophy 2 (1):41-64.
    No categories
    Direct download (5 more)  
     
    My bibliography  
     
    Export citation  
  8. Rosemarie Rheinwald (1993). An Epistemic Solution to Goodman's New Riddle of Induction. Synthese 95 (1):55 - 76.
    Goodman'snew riddle of induction can be characterized by the following questions: What is the difference between grue and green?; Why is the hypothesis that all emeralds are grue not lawlike?; Why is this hypothesis not confirmed by its positive instances?; and, Why is the predicate grue not projectible? I argue in favor of epistemological answers to Goodman's questions. The notions of lawlikeness, confirmation, and projectibility have to be relativized to (actual and counterfactual) epistemic situations that are determined by the available (...)
    Direct download (5 more)  
     
    My bibliography  
     
    Export citation  
  9. Rosemarie Rheinwald (1992). Das Chinesische Zimmer als Test des Turing-Tests? Philosophische Rundschau 39 (1/2):133-156.
    No categories
    Translate to English
    |
     
    My bibliography  
     
    Export citation  
  10. Rosemarie Rheinwald (1991). Menschen, Maschinen Und Gödels Theorem. Erkenntnis 34 (1):1 - 21.
    Mechanism is the thesis that men can be considered as machines, that there is no essential difference between minds and machines.John Lucas has argued that it is a consequence of Gödel's theorem that mechanism is false. Men cannot be considered as machines, because the intellectual capacities of men are superior to that of any machine. Lucas claims that we can do something that no machine can do-namely to produce as true the Gödel-formula of any given machine. But no machine can (...)
    Direct download (5 more)  
     
    My bibliography  
     
    Export citation  
  11. Rosemarie Rheinwald (1991). Menschen, Maschinen Und G�Dels theoremMinds, Machines and G�Del's Theorem. Erkenntnis 34 (1).
    No categories
    Translate to English
    | Direct download (2 more)  
     
    My bibliography  
     
    Export citation  
  12. Rosemarie Rheinwald (1990). Zur Frage der Vereinbarkeit von Freiheit und Determinismus. Zeitschrift für Philosophische Forschung 44 (2):194 - 219.
    No categories
    Translate to English
    | Direct download (2 more)  
     
    My bibliography  
     
    Export citation  
  13. Rosemarie Rheinwald (1988). Semantische Paradoxien, Typentheorie Und Ideale Sprache Studien Zur Sprachphilosophie Bertrand Russells.
    No categories
    Translate to English
    |
     
    My bibliography  
     
    Export citation  
  14. Rosemarie Rheinwald (1984). Der Formalismus Und Seine Grenzen Untersuchungen Zur Neueren Philosophie der Mathematik. Monograph Collection (Matt - Pseudo).
    No categories
    Translate to English
    | Direct download  
     
    My bibliography  
     
    Export citation