Year:

  1. „Othering“: Die Konstruktion des Anderen im Gesundheitswesen.Michael Coors & Gerald Neitzke - 2018 - Ethik in der Medizin 30 (3):191-204.
    ZusammenfassungAusgehend von einem konstruktivistischen Kulturbegriff stellt sich die Frage, wie in konkreten ethischen Konflikten im Gesundheitswesen kulturelle Differenzen konstruiert und moralisch relevant werden. Ein Konzept, das diese intersubjektive Konstruktion von Differenz und die damit verbundenen moralisch relevanten Machtasymmetrien zu analysieren erlaubt, ist das Konzept des „Othering“. Einzelne Aspekte des Othering im Gesundheitswesen und die Frage seiner Reichweite werden diskutiert, insbesondere die Frage, wie sich moralisch problematische Formen des Othering zur anthropologischen Unvermeidbarkeit von Asymmetrien im Verhältnis des Selbst zum fremden Anderen (...)
    No categories
    Direct download (2 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    My bibliography  
  2.  1
    Kulturelle Differenz in der Gesundheitsversorgung.Michael Coors, Tim Peters & Ilhan Ilkilic - 2018 - Ethik in der Medizin 30 (3):177-179.
    No categories
    Direct download (2 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    My bibliography  
  3. Differenz – Macht – Ethik.Julia Inthorn - 2018 - Ethik in der Medizin 30 (3):181-189.
    ZusammenfassungKulturelle Zugehörigkeit und die Möglichkeit, diese auch in der Situation von Krankheit erleben zu können, wird als wesentliches Element kultursensibler Krankenversorgung gesehen. Hierfür scheint ein grundlegendes Verständnis kultureller Besonderheiten, wie auch die Reflexion auf die eigenen kulturellen Wurzeln besonders wichtig. Gleichzeitig besteht Konsens, dass kulturessentialistische Ansätze, die auf das Verbindende innerhalb einer Kultur in Abgrenzung zu anderen Kulturen rekurrieren, zu problematischen Vereinfachungen und stereotypen Zuschreibungen führen können. Vor diesem Hintergrund erscheinen Aussagen über Gruppen von Patienten mit ähnlichem kulturellen Hintergrund als (...)
    No categories
    Direct download (2 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    My bibliography  
  4.  1
    Ethische Aspekte des Dolmetschens im mehrsprachig-interkulturellen Arzt-Patienten-Verhältnis.Ortrun Kliche, Sylvia Agbih, Ute Altanis-Protzer, Sabine Eulerich, Corinna Klingler, Gerald Neitzke, Tim Peters & Michael Coors - 2018 - Ethik in der Medizin 30 (3):205-220.
    ZusammenfassungDie Notwendigkeit guter Arzt-Patienten-Kommunikation für eine angemessene Behandlung und für die Ausübung der Patientenselbstbestimmung ist bekannt. In interkulturell-mehrsprachigen Situationen, in denen ein kommunikationsintensiver Aushandlungsprozess besonders notwendig ist, erhält die Qualität der Verständigung besondere Bedeutung, so dass der Einsatz qualifizierter Dolmetschender hier ethisch geboten ist. Er stellt Ärzte und Ärztinnen, aber auch die Dolmetschenden vor besondere, ethisch zu reflektierende Herausforderungen. Sind zudem keine qualifizierten Dolmetschenden einsetzbar, müssen Ärzte und Ärztinnen in schwierigen ethischen Abwägungsprozessen eine Entscheidung über das weitere Vorgehen treffen. Diese (...)
    No categories
    Direct download (2 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    My bibliography  
  5. Aspekte kultureller Differenz im internationalen Medizintourismus.Frank Kressing - 2018 - Ethik in der Medizin 30 (3):251-262.
    ZusammenfassungDas Ziel des vorliegenden Beitrags besteht darin, einige ethische Implikationen des weltweiten „outsourcing“ von Heil- und Pflegeleistungen auf dem globalen Gesundheitsmarkt aufzuzeigen. Das Augenmerk richtet sich dabei nicht allein auf die Inanspruchnahme medizinischer Leistungen in der nördlichen Erdhälfte durch eine Klientel aus der südlichen Erdhälfte und umgekehrt. Stattdessen sollen vor allem transkulturelle Facetten des Medizintourismus beleuchtet werden, die mit der gegenseitigen Konfrontation verschiedener Medizinkonzepte und dem Aufeinandertreffen unterschiedlicher kultur- und geschichtsdependenter medizinischer Vorstellungen verbunden sind. Der vorliegende Beitrag legt ein besonderes (...)
    No categories
    Direct download (2 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    My bibliography  
  6.  2
    Demenzerkrankungen bei Menschen mit Migrationshintergrund und ethische Konflikte im medizinischen und pflegerischen Alltag.Hürrem Tezcan-Güntekin - 2018 - Ethik in der Medizin 30 (3):221-235.
    ZusammenfassungMenschen mit Migrationshintergrund kommen im Zuge des demografischen Wandels zunehmend in ein Alter, in dem die Wahrscheinlichkeit, pflegebedürftig zu werden, steigt. Insbesondere Demenzerkrankungen in vorangeschrittenen Stadien führen zu hochgradiger Pflegebedürftigkeit, die eine ausschließlich häusliche Pflege durch Angehörige erschwert. Aktuellen Untersuchungen zufolge werden Pflegebedürftige mit Migrationshintergrund jedoch zumeist zu Hause ausschließlich durch Familienangehörige gepflegt und es werden nahezu keine ambulanten Hilfen in Anspruch genommen. Die geringe Inanspruchnahme von ambulanten und stationären Angeboten ist zurückzuführen auf unzureichende Information und die vom Pflegesystem unzureichende (...)
    No categories
    Direct download (2 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    My bibliography  
  7. Internationale Rekrutierung und Migration von Ärztinnen, Ärzten und Personal in Gesundheitsfachberufen: ein qualitatives Scoping Review der Public Health Literatur.Amanda Whittal & Melanie Böckmann - 2018 - Ethik in der Medizin 30 (3):263-283.
    ZusammenfassungIm gesundheitspolitischen Kontext werden die internationale Rekrutierung und Migration von Ärztinnen, Ärzten und Personal in Gesundheitsfachberufen seit langem diskutiert. Diese Studie untersucht die thematischen Schwerpunkte dieser Debatten um ethische Aspekte der internationalen Rekrutierung in der Public Health Literatur mit Peer Review. Unser Artikel diskutiert, welche Implikationen für gesundheitspolitische Maßnahmen bezogen auf gesundheitliche Ungleichheiten diese fachspezifischen akademischen Diskussionen aufwerfen. Wir erstellten eine qualitative Übersichtsarbeit basierend auf Literaturrecherchen zu fachspezifischen internationalen Studien mit Schwerpunkt auf theoriebasierten und qualitativen Forschungsdesigns in den Datenbanken PubMed (...)
    No categories
    Direct download (2 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    My bibliography  
  8. Die Bedeutung subjektiver Krankheitsvorstellungen in der Gesundheitsversorgung am Beispiel von Menschen mit Migrationshintergrund.Yüce Yilmaz-Aslan, Tugba Aksakal, Oliver Razum & Patrick Brzoska - 2018 - Ethik in der Medizin 30 (3):237-250.
    ZusammenfassungMenschen mit türkischem Migrationshintergrund zählen zu einer der größten Bevölkerungsgruppen mit Migrationshintergrund in Deutschland. Im Vergleich zu Menschen ohne Migrationshintergrund leiden sie im Durchschnitt häufiger an einigen chronischen Erkrankungen, was teilweise auf ihren durchschnittlich niedrigeren sozioökonomischen Status zurückzuführen ist. Im Gesundheitssystem begegnen sie zudem unterschiedlichen Zugangs- und Wirksamkeitsbarrieren, da ihre Bedarfe und Erwartungen von Versorgungseinrichtungen oft nicht ausreichend berücksichtigt werden. Eine solche nicht nutzerorientierte Versorgung chronisch kranker Menschen kann der erfolgreichen Behandlung bzw. Krankheitsbewältigung im Weg stehen. Die Berücksichtigung von subjektiven (...)
    No categories
    Direct download (2 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    My bibliography  
  9.  1
    Karin Kersting Die Theorie des Coolout und ihre Bedeutung für die Pflegeausbildung.Heike Baranzke - 2018 - Ethik in der Medizin 30 (2):173-176.
    No categories
    Direct download (2 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    My bibliography  
  10.  3
    Ein Fortpflanzungsmedizingesetz für Deutschland.Henning M. Beier, Martin Bujard, Klaus Diedrich, Horst Dreier, Helmut Frister, Heribert Kentenich, Hartmut Kreß, Jan-Steffen Krüssel, Annika K. Ludwig, Eva Schumann, Thomas Strowitzki, Jochen Taupitz, Christian J. Thaler, Petra Thorn, Claudia Wiesemann & Hans-Peter Zenner - 2018 - Ethik in der Medizin 30 (2):153-158.
    ZusammenfassungDie rechtliche Regelung der Fortpflanzungsmedizin ist dringend reformbedürftig. Das Embryonenschutzgesetz von 1990 erfasst die neuesten technischen Entwicklungen nicht, ist in manchen Bereichen unstimmig und lückenhaft, setzt die betroffenen Frauen, Paare und Kinder unnötigen gesundheitlichen Risiken aus, erschwert paradoxerweise die Durchsetzung von Kinderrechten und erzeugt Gerechtigkeitsprobleme und Rechtsunsicherheit für die betroffenen Paare und die behandelnden Ärztinnen und Ärzte.Das Embryonenschutzgesetz enthält zudem nur strafrechtliche Verbote. Diese erlauben keine angemessene Reaktion auf die medizinische Entwicklung und den gesellschaftlichen Wandel und werden der Komplexität der (...)
    No categories
    Direct download (2 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    My bibliography  
  11.  1
    Brain Banking für die Forschung – eine empirisch-ethische Analyse praktischer Herausforderungen.Katharina Beier & Lisa Frebel - 2018 - Ethik in der Medizin 30 (2):123-139.
    ZusammenfassungIn der ethischen Debatte um die Forschung mit Biobanken wird selten zwischen verschiedenen Biomaterialien differenziert. Vor diesem Hintergrund widmet sich die vorliegende qualitative Interviewstudie erstmals den praktischen Herausforderungen, die sich bei der Sammlung von postmortal gewonnenem menschlichem Gehirngewebe zu Forschungszwecken aus Sicht von in diese Praxis involvierten Experten in Deutschland stellen. Im Zentrum der ethischen Analyse stehen Herausforderungen der Spenderrekrutierung, der Kommunikation über eine Gehirnspende sowie der informierten Zustimmung. Unsere Ergebnisse relativieren zum einen die Annahme eines sogenannten Spendermangels, insofern insbesondere (...)
    No categories
    Direct download (2 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    My bibliography  
  12. Brain Banking Für Die Forschung – Eine Empirisch-Ethische Analyse Praktischer HerausforderungenBrain Banking for Research—an Empirical-Ethical Analysis of Practical Challenges.Katharina Beier & Lisa Frebel - 2018 - Ethik in der Medizin 30 (2):123-139.
    No categories
    Direct download (2 more)  
     
    Export citation  
     
    My bibliography  
  13.  1
    Medizinethischer Kommentar zum Fall: „Darf einem Kind bei eingeschränkter Prognose eine Organtransplantation vorenthalten werden?“.Monika Bobbert - 2018 - Ethik in der Medizin 30 (2):149-151.
    No categories
    Direct download (2 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    My bibliography  
  14. Internationale Konferenz: Familienbildung mit Hilfe Dritter. Herausforderungen – Lösungsansätze – Familienrealitäten.Marthe Irene Eisner - 2018 - Ethik in der Medizin 30 (2):167-172.
    No categories
    Direct download (2 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    My bibliography  
  15.  3
    Medizin 4.0 – Ethik im digitalen Gesundheitswesen.Minou Friele, Björn Schmitz-Luhn & Christiane Woopen - 2018 - Ethik in der Medizin 30 (2):87-89.
    No categories
    Direct download (2 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    My bibliography  
  16. Die klinische Translation humaner induzierter pluripotenter Stammzellen. Eine Stakeholder-Konferenz zur Evaluation innovativer Risikoforschung.Helene Gerhards - 2018 - Ethik in der Medizin 30 (2):159-163.
    No categories
    Direct download (2 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    My bibliography  
  17. Erratum zu: Die klinische Translation humaner induzierter pluripotenter Stammzellen. Eine Stakeholder-Konferenz zur Evaluation innovativer Risikoforschung.Helene Gerhards - 2018 - Ethik in der Medizin 30 (2):165-166.
    _Erratum zu:_ _Ethik Med 2017_ https://doi.org/10.1007/s00481-017-0464-6 Im Tagungsbericht „Die klinische Translation humaner induzierter pluripotenter Stammzellen. Eine Stakeholder-Konferenz zur Evaluation innovativer Risikoforschung“ wurden einige Aussagen aus Herrn Wolfram-Hubertus Zimmermanns Vortrag.
    No categories
    Direct download (2 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    My bibliography  
  18.  5
    Neuroethik – Geschichte, Definition und Gegenstandsbereich eines neuen Wissenschaftsgebiets.Sabine Müller, Merlin Bittlinger, Kirsten Brukamp, Markus Christen, Orsolya Friedrich, Malte-C. Gruber, Jon Leefmann, Grischa Merkel, Saskia K. Nagel, Marco Stier & Ralf J. Jox - 2018 - Ethik in der Medizin 30 (2):91-106.
    ZusammenfassungFünfzehn Jahre nach ihrer Entstehung ist die Neuroethik ein internationales wissenschaftliches Feld mit enormer Dynamik. Innerhalb weniger Jahre wurden eigene Kongresse, Zeitschriften, Forschungsförderprogramme, Fachgesellschaften und Institute gegründet. Gleichwohl besteht erheblicher Dissens über die Definition und den Gegenstandsbereich dieses neuen Gebiets. Wir argumentieren hier für eine differenzierte Konzeption, wonach neben der Reflexion ethischer Probleme der Neurowissenschaft und ihrer überwiegend neurotechnologischen Anwendungen auch die ethische Reflexion neurowissenschaftlicher Forschung zur Moralität zur Neuroethik gehört. Dies umfasst zwar nicht neurowissenschaftliche oder neuropsychologische Studien zur Moralität, (...)
    No categories
    Direct download (2 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    My bibliography  
  19.  5
    Neuroethik – Geschichte, Definition Und Gegenstandsbereich Eines Neuen WissenschaftsgebietsNeuroethics—History, Definition, and Scope of a New Field of Science.Sabine Müller, Merlin Bittlinger, Kirsten Brukamp, Markus Christen, Orsolya Friedrich, Malte-C. Gruber, Jon Leefmann, Grischa Merkel, Saskia K. Nagel, Marco Stier & Ralf J. Jox - 2018 - Ethik in der Medizin 30 (2):91-106.
    No categories
    Direct download (2 more)  
     
    Export citation  
     
    My bibliography  
  20.  1
    Natürlicher Wille, Zwang und Anerkennung – Medizinethische Überlegungen zum Umgang mit nicht selbstbestimmungsfähigen Patienten in der Psychiatrie.Alexa Nossek, Jakov Gather & Jochen Vollmann - 2018 - Ethik in der Medizin 30 (2):107-122.
    ZusammenfassungIn der neueren deutschen Rechtsprechung wurden die Anforderungen an die rechtliche Zulässigkeit von Zwangsbehandlungen verschärft und der Berücksichtigung des natürlichen Willens nicht selbstbestimmungsfähiger Patienten ein höherer Stellenwert eingeräumt. So ist der behandelnde Arzt etwa verpflichtet, einen letzten Versuch zu unternehmen, eine auf Vertrauen gegründete Zustimmung zu erhalten. In Anbetracht dessen, dass ein solches Gespräch im Kontext informellen Zwangs stattfindet, ergibt sich ein medizinethisches Dilemma: Entweder wird eine Zwangsbehandlung durchgeführt und somit direkter körperlicher Zwang angewendet, oder eine Zustimmung wird erzielt, jedoch (...)
    No categories
    Direct download (2 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    My bibliography  
  21.  3
    Natürlicher Wille, Zwang Und Anerkennung – Medizinethische Überlegungen Zum Umgang MIT Nicht Selbstbestimmungsfähigen Patienten in der PsychiatrieNatural Will, Coercion and Recognition – Ethical Considerations Regarding Incompetent Patients in Psychiatric Hospitals.Alexa Nossek, Jakov Gather & Jochen Vollmann - 2018 - Ethik in der Medizin 30 (2):107-122.
    No categories
    Direct download (2 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    My bibliography  
  22. Palliativmedizinischer Kommentar zum Fall: „Darf einem Kind bei eingeschränkter Prognose eine Organtransplantation vorenthalten werden?“.Wolfgang Rascher - 2018 - Ethik in der Medizin 30 (2):145-147.
    No categories
    Direct download (2 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    My bibliography  
  23.  6
    Juristischer Kommentar zum Fall: „Asyl für eine bessere medizinische Behandlung – Wie sollen wir mit ‚Gesundheitsflüchtlingen‘ umgehen?“.Kai Cornelius - 2018 - Ethik in der Medizin 30 (1):63-66.
    No categories
    Direct download (2 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    My bibliography  
  24.  3
    Jahrestagung der AEM 2017: Gute Medizin. Beitrag der Ethik zur Diskussion über Qualität in Patientenversorgung und Forschung.Irene Hirschberg & Hannes Kahrass - 2018 - Ethik in der Medizin 30 (1):75-78.
    No categories
    Direct download (2 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    My bibliography  
  25.  2
    Die Relevanz einer institutionalisierten Ethik für eine professionelle Zahnmedizin.Mike Jacob & Winfried Walther - 2018 - Ethik in der Medizin 30 (1):21-37.
    ZusammenfassungDer Begriff „Ethik“ wurde vor kurzem sowohl in die zahnmedizinische Musterberufsordnung 2014 als auch in den aktuellen „Nationalen Kompetenzbasierten Lernzielkatalog Zahnmedizin“ aufgenommen. Die hier vorgelegte Studie widmet sich der Frage, welche Bedeutung dies für die zahnmedizinische Profession und die Gesellschaft hat. Zu diesem Zweck werden die gesellschaftlichen Prozesse erörtert, die durch den autonom handhabbaren Handlungsspielraum der zahnmedizinischen Profession bedingt sind. Die sozialwissenschaftlichen Diskursfelder Profession, Vertrauen, Bildung, Expertise, Handlungspraxis und Sanktion werden hierzu in ihrer Anschlussfähigkeit zueinander und als struktureller Bedeutungsrahmen professionsethisch (...)
    No categories
    Direct download (2 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    My bibliography  
  26.  1
    Die Relevanz Einer Institutionalisierten Ethik Für Eine Professionelle ZahnmedizinThe Relevance of Institutional Ethics for Professional Dentistry.Mike Jacob & Winfried Walther - 2018 - Ethik in der Medizin 30 (1):21-37.
    No categories
    Direct download (2 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    My bibliography  
  27.  4
    Aktuelle Herausforderungen der Ethik am Lebensende.Ralf J. Jox - 2018 - Ethik in der Medizin 30 (1):1-4.
    No categories
    Direct download (2 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    My bibliography  
  28.  1
    Das Genfer Gelöbnis des Weltärztebunds.Frank Ulrich Montgomery, Ramin Walter Parsa-Parsi & Urban Wiesing - 2018 - Ethik in der Medizin 30 (1):67-69.
    No categories
    Direct download (2 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    My bibliography  
  29.  3
    Moral Enhancement durch Neurochirurgie? Machbarkeit und ethische Vertretbarkeit.Sabine Müller - 2018 - Ethik in der Medizin 30 (1):39-56.
    ZusammenfassungMoral Enhancement wird von einer Reihe einflussreicher Bioethiker propagiert, zum Teil mit dem Anspruch, dass nur dadurch die Menschheit vor ihrem selbstverschuldeten Untergang zu retten sei. Nachdem begründete Zweifel an der Eignung der zum Moral Enhancement vorgeschlagenen Psychopharmaka aufgekommen sind, wurden neurochirurgische Interventionen, insbesondere die Tiefe Hirnstimulation, vorgeschlagen. Diese Ad-hoc-Vorschläge stützen sich auf eine Handvoll neurochirurgischer Eingriffe an geistig schwer behinderten Menschen sowie die Psychochirurgie des letzten Jahrhunderts. In diesem Aufsatz geht es erstens um die Frage, ob Moral Enhancement durch (...)
    No categories
    Direct download (2 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    My bibliography   1 citation  
  30.  3
    Moral Enhancement Durch Neurochirurgie? Machbarkeit Und Ethische VertretbarkeitMoral Enhancement Through Neurosurgery? Feasibility and Ethical Justifiability.Sabine Müller - 2018 - Ethik in der Medizin 30 (1):39-56.
    No categories
    Direct download (2 more)  
     
    Export citation  
     
    My bibliography   1 citation  
  31.  5
    Ethische Aspekte des Alters im Kontext von Medizin und Gesundheitsversorgung: Problemaufriss und Forschungsperspektiven.Mark Schweda, Michael Coors, Anika Mitzkat, Larissa Pfaller, Heinz Rüegger, Martina Schmidhuber, Uwe Sperling & Claudia Bozzaro - 2018 - Ethik in der Medizin 30 (1):5-20.
    ZusammenfassungDie individuellen und gesellschaftlichen Folgen des demographischen Wandels rücken moralische Fragen, die den angemessenen Umgang mit älteren Menschen und die sinnvolle Gestaltung des Lebens im Alter betreffen, verstärkt in den Mittelpunkt öffentlicher Aufmerksamkeit sowie medizin- bzw. pflegeethischer und gesundheitspolitischer Auseinandersetzungen. Allerdings wird das Altern als Prozess und das höhere Alter als Lebensphase in vielen dieser medizin- bzw. pflegeethischen und gesundheitspolitischen Debatten zumeist lediglich unter dem spezifischen Gesichtspunkt der jeweils erörterten Praktiken, Fragestellungen und Problemlagen thematisiert. Eine Betrachtung, die diese verschiedenen konkreten (...)
    No categories
    Direct download (2 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    My bibliography  
  32.  7
    Ethische Aspekte des Alters Im Kontext von Medizin Und Gesundheitsversorgung: Problemaufriss Und ForschungsperspektivenEthical Aspects of Age in the Context of Medicine and Healthcare: An Outline of Central Problems and Research Perspectives.Mark Schweda, Michael Coors, Anika Mitzkat, Larissa Pfaller, Heinz Rüegger, Martina Schmidhuber, Uwe Sperling & Claudia Bozzaro - 2018 - Ethik in der Medizin 30 (1):5-20.
    No categories
    Direct download (2 more)  
     
    Export citation  
     
    My bibliography  
  33.  2
    Jochen Vollmann Ethik in der Psychiatrie. Ein Praxisbuch.Alfred Simon - 2018 - Ethik in der Medizin 30 (1):83-85.
    No categories
    Direct download (2 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    My bibliography  
  34.  4
    Thorsten Moos, Simone Ehm, Fabian Kliesch, Julia Thiesbonenkamp-Maag Ethik in der Klinikseelsorge. Empirie, Theologie, Ausbildung.Gwendolin Wanderer - 2018 - Ethik in der Medizin 30 (1):79-81.
    No categories
    Direct download (2 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    My bibliography  
  35.  8
    Neufassung des Genfer Gelöbnisses.Urban Wiesing & Dieter Birnbacher - 2018 - Ethik in der Medizin 30 (1):71-74.
    No categories
    Direct download (2 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    My bibliography  
  36.  8
    Medizinethischer Kommentar zum Fall: „Asyl für eine bessere medizinische Behandlung – Wie sollen wir mit ‚Gesundheitsflüchtlingen‘ umgehen?“.Verina Wild & Tanja Krones - 2018 - Ethik in der Medizin 30 (1):59-61.
    No categories
    Direct download (2 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    My bibliography  
 Previous issues
  
Next issues