Ethisierung - Ethikferne: Wie Viel Ethik Braucht Die Wissenschaft?

De Gruyter (2003)
Abstract
Wieviel Ethik braucht der Mensch, wieviel Ethik braucht die Wissenschaft? Vor dem aktuellen Hintergrund einer gewandelten Wissenschaftsgesellschaft von hoher Entwicklungsdynamik geht es darum, Anleitung zu ethischer Selbst- und Situationsreflexion zu geben. Denn die spektakulären Errungenschaften nicht nur im Bereich der Biomedizin haben jedenfalls vorübergehend Zonen von moralischer und ethischer Ratlosigkeit geschaffen. Sie eröffnen Spielräume, von denen nicht sicher ist, ob sie genutzt werden dürfen und sollten. Die Empfindlichkeit gegenüber den Nachteilen und Risiken der technisch-wissenschaftlichen Zivilisation ist jedenfalls dort, wo die Möglichkeiten verfügbar sind, so weit gestiegen, dass sich ihre praktische Nutzung längst nicht mehr von selbst versteht. Auch das Recht ist derzeit weder auf der nationalen noch auf der internationalen Ebene in der Lage, überzeugende Handlungsanleitung zu geben. Welche Ziele und Mittel mit den neuen Möglichkeiten aber verfolgt werden dürfen, ist in der Tat eine Frage nach der Legitimität von Bedürfnissen und der Angemessenheit der Mittel. Nicht zuletzt appelliert sie (die Empfindlichkeit gegenüber den Errungenschaften der wissenschaftlich-technischen Gesellschaften?) potentiell auch an die Tugend der Selbstbeschränkung, die vielleicht dort noch wirksam wird, wo andere Steuerungsmechanismen versagen oder zu schwach sind. Diese komplexe Problemlage bei der Suche nach einer neuen Wertordnung an den Grenzen der Anwendung von Forschung und Wissenschaft hat der Ethik derzeit eine unerwartete Konjunktur beschert.
Keywords No keywords specified (fix it)
Categories (categorize this paper)
ISBN(s) 978-3-05-003855-1978-3-05-008221-9   978-3-05-003855-1
DOI 10.1515/9783050082219
Options
 Save to my reading list
Follow the author(s)
My bibliography
Export citation
Find it on Scholar
Edit this record
Mark as duplicate
Revision history
Request removal from index
Translate to english
Download options
Our Archive


Upload a copy of this paper     Check publisher's policy     Papers currently archived: 28,165
External links

Setup an account with your affiliations in order to access resources via your University's proxy server
Configure custom proxy (use this if your affiliation does not provide a proxy)
Through your library
Chapters BETA
References found in this work BETA

No references found.

Add more references

Citations of this work BETA

No citations found.

Add more citations

Similar books and articles
Über Leben: Der Lebensbegriff in Lebenswelt, Biologie und Ethik.Marianne Schark - 2014 - Jahrbuch für Wissenschaft Und Ethik 18 (1).
Vom Wert, die Biodiversität zu schützen. Eine Einleitung.Dirk Lanzerath - 2012 - Jahrbuch für Wissenschaft Und Ethik 17 (1).
Definitions of Fraud and Misconduct Revisited.Göran Hermerén - 2014 - Jahrbuch für Wissenschaft Und Ethik 18 (1).
Leihmutterschaft als persönliche Beziehung.Barbara Bleisch - 2012 - Jahrbuch für Wissenschaft Und Ethik 17 (1).
Welche Klimapolitik lässt sich moralisch rechtfertigen?Bernward Gesang - 2012 - Jahrbuch für Wissenschaft Und Ethik 16 (1):141-158.
Biodiversität und die Frage der Ersetzbarkeit.Dieter Birnbacher - 2012 - Jahrbuch für Wissenschaft Und Ethik 17 (1).
Editorial.Dieter Sturma & Michael Fuchs - 2012 - Jahrbuch für Wissenschaft Und Ethik 16 (1):1-4.
Naturethik und Biodiversität.Dieter Sturma - 2012 - Jahrbuch für Wissenschaft Und Ethik 17 (1).
Domains of Climate Ethics.Konrad Ott - 2012 - Jahrbuch für Wissenschaft Und Ethik 16 (1):95-114.
Klimawandel und Gerechtigkeit.Jörg Tremmel - 2012 - Jahrbuch für Wissenschaft Und Ethik 16 (1):115-140.

Monthly downloads

Added to index

2015-01-20

Total downloads

8 ( #493,377 of 2,172,023 )

Recent downloads (6 months)

1 ( #325,967 of 2,172,023 )

How can I increase my downloads?

My notes
Sign in to use this feature


Discussion
Order:
There  are no threads in this forum
Nothing in this forum yet.

Other forums