Was bleibt von der analytischen Philosophie?

Abstract
Der Essay geht der Frage nach, ob es eine besondere, methodisch einheitliche Art der Philosophie gibt, die man mit gutem Grund ‚Analytische Philosophie’ nennen könnte. Als Beispiele werden Kriterien wie Klarheit, gedankliche Übersicht und das Gewicht von Argumenten besprochen. Das Ergebnis der Suche ist negativ. Die These lautet, dass die interessante analytische Philosophie nicht deshalb interessant ist, weil sie analytisch ist, sondern weil sie gute Philosophie ist
Keywords No keywords specified (fix it)
Categories (categorize this paper)
DOI 10.1524/dzph.2007.55.3.333
Options
Edit this record
Mark as duplicate
Export citation
Find it on Scholar
Request removal from index
Translate to english
Revision history

Download options

Our Archive


Upload a copy of this paper     Check publisher's policy     Papers currently archived: 35,941
External links

Setup an account with your affiliations in order to access resources via your University's proxy server
Configure custom proxy (use this if your affiliation does not provide a proxy)
Through your library

References found in this work BETA

No references found.

Add more references

Citations of this work BETA

Literaturessay.Anna Leuschner - 2012 - Deutsche Zeitschrift für Philosophie 60 (2):285-295.

Add more citations

Similar books and articles

Über Bolzanos Begriff der Auslegung.Roger Schmit - 1994 - Grazer Philosophische Studien 47:1-29.
Das Problem der personalen Identität in der analytischen Philosophie.Stefaan E. Cuypers - 1998 - Zeitschrift für Philosophische Forschung 52 (4):568 - 588.
Der Begriff der Theorie in der kantischen und analytischen Philosophie.Hans Radermacher - 1977 - Journal for General Philosophy of Science / Zeitschrift für Allgemeine Wissenschaftstheorie 8 (1):63-76.
Die Aufhebung der Analytischen Philosophie.Rudolf Haller - 1988 - Grazer Philosophische Studien 32:221-224.
Die konditionale Analyse des praktischen Könnens.Gottfried Seebass - 1994 - Grazer Philosophische Studien 48:201-228.
Nietzsche Und der Wiener Kreis.Kurt Rudolf Fischer - 1982 - Grazer Philosophische Studien 16:255-269.
Die Welt ist die Gesamtheit der Tatsachen, nicht der Dinge.Manuel Bremer - 1999 - Grazer Philosophische Studien 57:111-131.
Bemerkungen über die Explikation der kausalen Begriffe.Georgy Bratoev - 1978 - Journal for General Philosophy of Science / Zeitschrift für Allgemeine Wissenschaftstheorie 9 (2):207-224.
Constraints on Correspondence.Barry Smith - 1989 - In H. Rutte, W. Sauer & W. Gombocz (eds.), Traditionen und Perspektiven der analytischen Philosophie: Festschrift für Rudolf Haller. Vienna: Hölder/Pichler/Tempsky. pp. 415-430.
Frühe Phänomenologie und die Ursprünge der analytischen Philosophie.Gianfranco Soldati - 2000 - Zeitschrift für Philosophische Forschung 54 (3):313-340.

Analytics

Added to PP index
2010-09-12

Total downloads
281 ( #16,097 of 2,293,875 )

Recent downloads (6 months)
18 ( #25,471 of 2,293,875 )

How can I increase my downloads?

Monthly downloads

My notes

Sign in to use this feature