Authors
Martin Carrier
Bielefeld University
Abstract
Das Problem, unter welchen Bedingungen eine Hypothese oder Theorienmodifikation als methodologisch akzeptabel gilt, wird in der wissenschaftstheoretischen Tradition als die Frage des Ad-Hoc-Charakters von Hypothesen diskutiert. Das gleichartige Problem tritt aber auch in Lakatos' Methodologie wissenschaftlicher Forschungsprogramme auf, welche von methodologisch zulässigen Theorienänderungen die Vorhersage 'neuer Tatsachen' verlangt. Über diesen Begriff der neuen Tatsache und damit der Adäquatheitsbedingungen für wissenschaftliche Erklärungen hat sich eine weitgefächerte Debatte entsponnen. In diesem Papier wird der Versuch unternommen, die Forderung der unabhängigen Testbarkeit einer Hypothese, welche im Rahmen der Diskussion des Ad-hoc-Charakters von Hypothesen eine wichtige Rolle spielt, auch für die Frage der Spezifizierung von 'neuen Tatsachen' fruchtbar zu machen. Ich argumentiere zugunsten der Bedingung, daß eine Hypothese als methodologisch akzeptabel gelten sollte, wenn sie zumindest zwei unabhängige Tatsachen erklärt. Ein derartiger Ansatz verlangt die Kennzeichnung dessen, was als 'eine Tatsache' zu gelten hat. Die Schwierigkeit einer derartigen Kennzeichnung ist ein notorisches Problem jedes Kriteriums, das auf unabhängige Testbarkeit zielt. Eine Klärung dieses Problems wird über das Konzept der empirischen Generalisierung versucht. Als 'eine Tatsache' im methodologischen Sinne gilt demnach ein gesetzmäßiger Zusammenhang zwischen zwei Meßgrößen. Dies erlaubt weiterführend eine Klärung des Problems, was methodologisch als 'ein Experiment' zu werten ist, d. h. was als Reproduktion desselben und was als andersartiges Experiment gelten soll. Mit Hilfe dieser Klärungen wird unter anderem der Ad-hoc-Charakter der Lorentzschen Kontraktionshypothese sowie das Problem der Gleich- oder Verschiedenartigkeit von Michelson-Morley- und Kennedy-Thorndike-Experiment untersucht
Keywords No keywords specified (fix it)
Categories No categories specified
(categorize this paper)
DOI 10.1007/BF01801335
Options
Edit this record
Mark as duplicate
Export citation
Find it on Scholar
Request removal from index
Revision history

Download options

PhilArchive copy


Upload a copy of this paper     Check publisher's policy     Papers currently archived: 63,317
External links

Setup an account with your affiliations in order to access resources via your University's proxy server
Configure custom proxy (use this if your affiliation does not provide a proxy)
Through your library

References found in this work BETA

No references found.

Add more references

Citations of this work BETA

What Has Realism Got To Do With It?Tony Lawson - 1999 - Economics and Philosophy 15 (2):269.
Zur Wissenschaftsphilosophie von Imre Lakatos.Hans Rott - 1994 - Philosophia Naturalis 31:25-62.
Theory Success: Some Evaluative Clues.María Caamaño-Alegre - 2015 - Philosophia Scientae 19:71-84.

Add more citations

Similar books and articles

Analytics

Added to PP index
2015-02-07

Total views
11 ( #825,837 of 2,448,669 )

Recent downloads (6 months)
3 ( #225,044 of 2,448,669 )

How can I increase my downloads?

Downloads

My notes