Ist die Wahrheitsdefinition Tarskis philosophisch uninteressant? Die semantische Wahrheitsdefinition, Verifikationismus und Begriffsempirismus


Authors
Arkadiusz Chrudzimski
Université de Fribourg
Abstract
Der semantischen Wahrheitsdefinition Tarskis wird of vorgeworfen, dass sie philosophisch uninteressant sei. Sie sei informativ leer, weil sie mit jeder erdenklichen Ansicht bezüglich der Natur der Wahrheit zu vereinbaren sei. Wir wollen zeigen, dass diese Meinung unhaltbar ist. Tarskis semantische Wahrheitsdefinition lässt sich im Besonderen mit den Versuchen der Epistemisierung und Pragmatisierung des Wahrheitsbegriffs nicht vereinbaren. (Vorausgesetzt, dass diese Versuche wirklich den Wahrheitsbegriff und nicht den Realitätsbegriff betreffen.) Darüber hinaus ist die Tatsache, dass Tarskis Definition eine Unterscheidung von Sprach¬ebenen voraus¬setzt, für die Erklärung der Schwierigkeiten, die viele Philosophen mit dem klassischen Wahrheitsbegriff haben, sehr instruktiv. Wir argumentieren, dass diese Schwierigkeiten zum großen Teil mit der Grundhaltung zusammenhängen, die man als (im weiten Sinne) „Begriffsempirismus” bezeich¬nen kann.
Keywords Truth  Alfred Tarski  Concept empiricism  Semantics  Semantic definition of truth  Polish philosophy
Categories (categorize this paper)
Options
Edit this record
Mark as duplicate
Export citation
Find it on Scholar
Request removal from index
Translate to english
Revision history

Download options

PhilArchive copy


Upload a copy of this paper     Check publisher's policy     Papers currently archived: 63,247
External links

Setup an account with your affiliations in order to access resources via your University's proxy server
Configure custom proxy (use this if your affiliation does not provide a proxy)
Through your library

References found in this work BETA

No references found.

Add more references

Citations of this work BETA

Edmund Husserl (1859-1938).Denis Fisette (ed.) - 2009 - Montreal: Philosophiques.

Add more citations

Similar books and articles

Frege Und Die Redundanztheorie der Wahrheit.Andreas Kemmerling - 2003 - In Dirk Greimann (ed.), Das Wahre und das Falsche. Studien zu Freges Auffassung von Wahrheit. Hildesheim: Olms. pp. 29-38.
Ist die Philosophie selbst ein Weltproblem?Alexander von Pechmann - 2007 - The Proceedings of the Twenty-First World Congress of Philosophy 7:105-110.
Über die Emanzipation.Çetin Veysal - 2006 - The Proceedings of the Twenty-First World Congress of Philosophy 9:21-26.
Die Ontologie der Intentionalität (Zusammenfassung).Arkadiusz Chrudzimski - 2007 - The Proceedings of the Twenty-First World Congress of Philosophy 12:121-126.
Meme, Meme, Meme: Darwins Erben und die Kultur.Maria E. Kronfeldner - 2009 - Philosophia Naturalis 46 (1):36-60.
Fryderyk Nietzsche i problem fanatyzmu.Jacek Posłuszny - 2006 - Archiwum Historii Filozofii I Myśli Społecznej 50.
Kohärenter Explanatorischer Pluralismus.Stephan Hartmann - 2002 - In Wolfram Hogrebe (ed.), Grenzen und Grenzüberschreitungen. Sinclair Press. pp. 141-150.
„Kausale, Teleologische Und Teleonomische Erklärungen“.Arno Ros - 1982 - Journal for General Philosophy of Science / Zeitschrift für Allgemeine Wissenschaftstheorie 13 (2):320-335.

Analytics

Added to PP index
2013-03-24

Total views
0

Recent downloads (6 months)
0

How can I increase my downloads?

Downloads

Sorry, there are not enough data points to plot this chart.

My notes