In C. Wiesemann, A. Dörries, G. Wolfslast & A. Simon (eds.), Das Kind als Patient. Campus (2003)

Authors
Ulrich Walter Diehl
University of Heidelberg
Abstract
In der Medizin gehören Kinder neben Ausländern, Behinderten und psychiatrisch Erkrankten zu den besonders vulnerablen Patientengruppen. Im Folgenden soll die Frage nach der Würde der Kinder in medizinethischer Hinsicht behandelt werden. Dazu werden drei Thesen erläutert und begründet: (1.) das Prinzip der Menschenwürde kann nicht ganz außer Acht gelassen werden, wenn Kinder als Patienten in medizinethischer Hinsicht thematisiert werden; (2.) das Prinzip der Menschenwürde wird in der Medizinethik nicht schon vollständig durch die medizinethischen Prinzipien der Patientenautonomie und der Fürsorge für die Patienten abgedeckt; (3.) die habituelle und bewusste Achtung der Würde des Menschen bringt immer wieder neue und bisher noch wenig beachtete Aspekte des medizinischen, therapeutischen und pflegerischen Umgangs mit Patienten und Kindern als Patienten ans Licht. Diskussionen über den Gehalt des Prinzips der Menschenwürde gehen nicht nur in der Medizinethik, sondern auch in anderen Bereichen der angewandten Ethik in der Regel von Erwachsenen aus. Erwachsene gelten als die paradigmatischen Subjekte und Objekte der Wahrnehmung, Zuschreibung und Anerkennung von Würde. Meistens denkt man nur an Erwachsene, wenn man darauf besteht, dass die menschliche Würde (1.) vom moralischen und rechtlichen Standpunkt aus grundsätzlich zu achten ist, (2.) unter bestimmten psychologischen, sozialen und politischen Umständen gefährdet ist und (3.) in bestimmten Handlungssituationen mit anderen ethischen Forderungen in Konflikt geraten kann. Bei Erwachsenen ist es relativ leicht, ethische Intuitionen darüber, ob in bestimmten medizinischen Handlungssituationen die Würde eines Menschen verletzt wird, zu formulieren und zu begründen. Denn bei Erwachsenen steht die Würdeverletzung in einem engen Zusammenhang mit der Berücksichtigung verschiedener ethischer Forderungen: (1.) nach Achtung der willentlichen Selbstbestimmung und der normativen Autonomie, (2.) nach Berücksichtigung von persönlichen Lebenszielen und Wertpräferenzen, (3.) nach Bewahrung von mutmaßlichen Lebenschancen (4.) nach Berücksichtigung personaler Bedürfnisse nach Anerkennung, Gegenseitigkeit, Intimität, Integrität, etc. sowie (5.) nach Wahrnehmung und Anerkennung der unverwechselbaren Individualität des Anderen. Die Angemessenheit und Erfüllbarkeit dieser ethischen Forderungen hängt nun aber von soziologischen und psychologischen Gegebenheiten ab, die bei Kindern je nach Altersgruppe und individueller Ausprägung nicht in gleicher Weise gegeben sind. Deswegen soll hier gezeigt werden, welche besondere und zusätzliche Rolle eine medizinethische Erinnerung an die Würde der Kinder im Spannungsfeld zwischen Autonomie und Fürsorge spielen kann. Dabei zeigt sich, dass es gerade die Achtung vor der Würde des Kindes ist, die uns überhaupt erst ermöglicht, das Kind als Kind und damit als ein eigenständiges Subjekt und als ein besonderes menschliches Wesen zu entdecken.
Keywords medical ethics  human dignity  pediatrics  children
Categories (categorize this paper)
Buy the book Find it on Amazon.com
Options
Edit this record
Mark as duplicate
Export citation
Find it on Scholar
Request removal from index
Translate to english
Revision history

Download options

PhilArchive copy

 PhilArchive page | Other versions
External links

Setup an account with your affiliations in order to access resources via your University's proxy server
Configure custom proxy (use this if your affiliation does not provide a proxy)
Through your library

References found in this work BETA

Personalität und Humanität.Ulrich Diehl - 1990 - Dissertation, Universität Würzburg
Strukturwandel der Medizin und ärztlichen Ethik.Wolfgang Wieland - 1988 - Zeitschrift für Philosophische Forschung 42 (2):345-348.
Beginn, Personalität Und Würde des Menschen.Günther Rager - 1999 - Ethical Theory and Moral Practice 2 (1):73-74.

Add more references

Citations of this work BETA

No citations found.

Add more citations

Similar books and articles

Dignity and Technology.Zbigniew Szawarski - 1989 - Journal of Medicine and Philosophy 14 (3):243-249.
Kant on Dignity and Education.Johannes Giesinger - 2012 - Educational Theory 62 (6):609-620.
Human Dignity as a Right.Shaoping Gan - 2009 - Frontiers of Philosophy in China 4 (3):370-384.
Bioethics and the Demise of the Concept of Human Dignity.David G. Kirchhoffer - 2011 - Human Reproduction and Genetic Ethics 17 (2):141-154.
Dignity: Not Such a Useless Concept.Suzy Killmister - 2010 - Journal of Medical Ethics 36 (3):160-164.
Schiller and the Dance of Beauty.Stephen Houlgate - 2008 - Inquiry: An Interdisciplinary Journal of Philosophy 51 (1):37 – 49.
Believing in the Dignity of Human Embryos.Michael Hauskeller - 2011 - Human Reproduction and Genetic Ethics 17 (1):53-65.

Analytics

Added to PP index
2013-09-04

Total views
240 ( #47,089 of 2,520,355 )

Recent downloads (6 months)
35 ( #24,877 of 2,520,355 )

How can I increase my downloads?

Downloads

My notes