Covid-19 Schutzmaßnahmen in Alten- und Pflegeheimen: zwischen Autonomie und Fürsorge – Ergebnisse einer Interviewstudie

Ethik in der Medizin 34 (2):221-238 (2022)
  Copy   BIBTEX

Abstract

Die vorliegende Interviewstudie untersucht ethische Herausforderungen des Pflegealltags in Einrichtungen der Langzeitpflege aus Sicht der Pflegepersonen während der Covid-19-Pandemie. Durch das explorative, wie auch deskriptive methodische Vorgehen liegen Interviewdaten vor, die vier Themenbereichen zugeordnet werden können, die eine komplexe und teilweise konfliktreiche Arbeits- und Lebenswirklichkeit der Langzeitpflege in der Pandemie aufzeigen. Zum einen werden von den Pflegepersonen die staatlich und institutionell getroffenen Schutzmaßnahmen sowie die daraus resultierenden Einschränkungen der persönlichen Freiheit der Bewohner:innen kritisch reflektiert und damit verbunden der Grad der Selbstbestimmtheit der Bewohner:innen von Alten- und Pflegeheimen in der Pandemie hinterfragt. Zum anderen wird – gegeben der pandemiebedingten Maßnahmen – das pflegerische Handeln im Arbeits- und Lebensort Heim als herausfordernd und die Möglichkeiten pflegerischer Fürsorge als stark eingeschränkt beschrieben. Genannt werden hier als konkrete Herausforderungen veränderte pflegerische Prozesse und Pflegequalität, wie auch eine veränderte Beziehungsqualität zu den Bewohner:innen.Diese vier Themenbereiche können grundsätzlich den ethischen Prinzipien der Autonomie und Fürsorge zugeordnet werden und präsentieren eine inhaltlich relevante Konkretisierung der prinzipienorientierten ethischen Herausforderungen. In der Zusammenschau und Interpretation der Ergebnisse wird ersichtlich, dass die interviewten Pflegepersonen die Beachtung und Umsetzung des Autonomie-Prinzips im pflegerischen Alltag eng mit dem Fürsorgeprinzip und dem daraus resultierenden Wohltun für die Bewohner:innen verknüpfen.Unsere Ergebnisse verdeutlichen, dass der in den letzten Jahrzehnten erarbeitete Paradigmenwechsel in der Langzeitpflege durch die Covid-19-Pandemie geschwächt wurde. Zudem machen die berichteten moralischen Unsicherheiten und Konflikte klar, dass Pflegepersonen Unterstützung hinsichtlich der ethischen Reflexion ihres pflegerischen Handelns benötigen und eine nachhaltige Integration von Ethikberatung in Langzeitpflegeeinrichtungen einen möglichen Lösungsansatz darstellen kann.

Links

PhilArchive



    Upload a copy of this work     Papers currently archived: 92,261

External links

Setup an account with your affiliations in order to access resources via your University's proxy server

Through your library

Similar books and articles

Diskursethik, schwere Fürsorge und leichte Fürsorge.Stephen K. White - 1994 - Deutsche Zeitschrift für Philosophie 42 (6):1051-1056.
Autonomie und Armut.Alessandro Pinzani - 2021 - In Gottfried Schweiger & Clemens Sedmak (eds.), Handbuch Philosophie Und Armut. J.B. Metzler. pp. 264-269.

Analytics

Added to PP
2022-03-11

Downloads
14 (#995,076)

6 months
7 (#439,760)

Historical graph of downloads
How can I increase my downloads?