Abstract
Tinguelys gesamtes Œuvre scheint vom Vanitas-Motiv grundiert: seine sinnlosen Maschinen aus Schrott, sich selbst vernichtenden, ephemeren Artefakte, die in Form von Flügelaltären stattfindende Auseinandersetzung mit dem Tod und erst recht der eine barocke Tragikomödie referierende Cenodoxus. Dass dieser Eindruck trügt, zeigt sich sobald das scheinbar Evidente mit den frühneuzeitlichen Spielarten der Vanitas konfrontiert wird. Dennoch adaptiert und inszeniert Tinguely das Motiv mit dem melancholischen Gestus des seines Heilshorizonts verlustig gegangenen Subjekts.
Keywords No keywords specified (fix it)
Categories No categories specified
(categorize this paper)
ISBN(s)
DOI 10.1515/para-2018-0038
Options
Edit this record
Mark as duplicate
Export citation
Find it on Scholar
Request removal from index
Translate to english
Revision history

Download options

Our Archive


Upload a copy of this paper     Check publisher's policy     Papers currently archived: 50,100
External links

Setup an account with your affiliations in order to access resources via your University's proxy server
Configure custom proxy (use this if your affiliation does not provide a proxy)
Through your library

References found in this work BETA

No references found.

Add more references

Citations of this work BETA

No citations found.

Add more citations

Similar books and articles

Jean Tinguely: Vanitas und die Kunst des Ephemeren.Victoria von Flemming & Monika Flacke - 2018 - Paragrana: Internationale Zeitschrift für Historische Anthropologie 27 (2):75-96.
Vergänglichkeit für die Ewigkeit?: Zur musealen Konservierung des Ephemeren.Carolin Bohlmann - 2019 - Paragrana: Internationale Zeitschrift für Historische Anthropologie 27 (2):99-114.
Enden und Verfliegen: Schädel, Insekten und zwei Temporalitäten der Vanitas in der zeitgenössischen Fotografie.Katharina Sykora - 2019 - Paragrana: Internationale Zeitschrift für Historische Anthropologie 27 (2):193-207.
Sommes-nous François?: Literatur und Vanitas bei Michel Houellebecq.Stephanie Wodianka - 2019 - Paragrana: Internationale Zeitschrift für Historische Anthropologie 27 (2):291-312.
Mediale Vanitas: Komplizenschaften mit dem Leichnam in der Malerei.Kristin Marek - 2019 - Paragrana: Internationale Zeitschrift für Historische Anthropologie 27 (2):209-229.
En camino hacia el olvido: Vanitas als Erscheinungsweise der Kontingenz urbanen Lebens bei Javier Marías.Javier Gómez-Montero - 2019 - Paragrana: Internationale Zeitschrift für Historische Anthropologie 27 (2):269-288.
Aufzeichnung von Vergänglichkeit: Koen Theys’ Videoinstallation The Vanitas Record als ‚spektakuläres’ Stillleben.Claudia Benthien - 2019 - Paragrana: Internationale Zeitschrift für Historische Anthropologie 27 (2):175-190.
„Seltenheitswert in der Zeit“: Vergänglichkeit und Nachträglichkeit in der Psychoanalyse.Christine Kirchhoff - 2019 - Paragrana: Internationale Zeitschrift für Historische Anthropologie 27 (2):37-50.
Vergänglichkeit in Serie: Erkenntnisprozesse des Werdens und Vergehens in der Fernsehserie Hannibal.Mareike Post - 2019 - Paragrana: Internationale Zeitschrift für Historische Anthropologie 27 (2):137-155.
Sound Monuments: Eine Inversion der Vanitas in den Klangkünsten.Holger Schulze - 2019 - Paragrana: Internationale Zeitschrift für Historische Anthropologie 27 (2):231-246.
Vanitas, 1645.[author unknown] - 2005 - New Nietzsche Studies 6 (3-4):196-196.
Poesins vanitas.Anders Cullhed - 2003 - Res Publica 61:95-102.
Mediale Vanitas: Komplizenschaften mit dem Leichnam in der Malerei.Kristin Marek - 2018 - Paragrana: Internationale Zeitschrift für Historische Anthropologie 27 (2):209-229.
Die Ästhetik des Todes und der Vanitas im Italo-Western.Thomas Borgstedt - 2019 - Paragrana: Internationale Zeitschrift für Historische Anthropologie 27 (2):117-135.

Analytics

Added to PP index
2019-03-23

Total views
2 ( #1,325,702 of 2,324,545 )

Recent downloads (6 months)
2 ( #464,303 of 2,324,545 )

How can I increase my downloads?

Downloads

Sorry, there are not enough data points to plot this chart.

My notes