Universalismus auf partikulärer Grundlage? Über die Reichweite von allgemeinen Kriterien des guten Handelns in relativistischen Ethiktheorien

Zeitschrift für Philosophische Forschung 52 (1):64 - 83 (1998)
  Copy   BIBTEX

Abstract

Der ethische Relativismus hat sich vielfach als überzeugende Theorie erwiesen. Es soll erörtert werden, welche Konsequenzen sich für universalistische Ansprüche der Ethik ergeben, falls man einen Relativismus akzeptiert, der die Objektivität moralischer Aussagen relativ zu einem "moral framework" oder Rahmenkonzept bestimmt . Kann es unter dieser Bedingung noch universelle Kriterien ethischen Entscheidens geben? Der Begriff "universell" kann a) ausdrücken, daß man bestimmte Kriterien aus einem Rahmen heraus auf alle Betroffenen und insofern universell anwendet. Zudem kann der Begriff b) beinhalten, daß man einige Kriterien hat, die für alle Situationen, d.h. also situationsunspezifisch vorschreibbar sind. Die Bedeutungszuweisungen a) und b) muß man verteidigen, wenn man sinnvoll an der Idee der Universalität festhalten will. Universalität im Sinne von a) soll in diesem Aufsatz verteidigt werden. Damit wird gleichzeitig behauptet, daß die zurecht aus der Geltung des Relativismus ableitbare Gleichberechtigung aller Moralkonzepte de facto notwendig außer kraft gesetzt werden muß

Links

PhilArchive



    Upload a copy of this work     Papers currently archived: 91,122

External links

Setup an account with your affiliations in order to access resources via your University's proxy server

Through your library

Similar books and articles

Sorge um das Wesentliche.Gerd Gerhardt - 2007 - The Proceedings of the Twenty-First World Congress of Philosophy 1:137-143.
Zellen in der Logik des Lebens.Niko Strobach - 2010 - Logos: Freie Zeitschrift für wissenschaftliche Philosophie 2:2-51.
Über die Emanzipation.Çetin Veysal - 2006 - The Proceedings of the Twenty-First World Congress of Philosophy 9:21-26.
Über die heuristische Funktion des Korrespondenzprinzips.Stephan Hartmann - 1995 - In Jürgen Mittelstrass (ed.), Die Zunkunft des Wissens. Universitätsverlag Konstanz. pp. 500-506.
Der Begriff,,des Rationalen'' in der Kantischen Ethik.Taşkiner Ketenci - 2007 - The Proceedings of the Twenty-First World Congress of Philosophy 1:53-58.
Die Struktur des Handelns und die Funktionen der Handlung bei George H. Mead.Constantin von Pückler - 1999 - Zeitschrift für Philosophische Forschung 53 (3):383 - 406.
Handlungstypen und Kriterien. Zu Habermas' "Theorie des kommunikativen Handelns".Andreas Dorschel - 1990 - Zeitschrift für Philosophische Forschung 44 (2):220-252.

Analytics

Added to PP
2011-05-29

Downloads
18 (#747,034)

6 months
4 (#477,225)

Historical graph of downloads
How can I increase my downloads?

Citations of this work

Metaethics.Geoff Sayre-McCord - 2008 - Stanford Encyclopedia of Philosophy.

Add more citations

References found in this work

No references found.

Add more references