Chaos und Naturgesetz: Cartesische Probleme

Abstract
Die Untersuchung besteht aus drei Teilen. Im ersten Teil argumentiere ich, daß in der frühen Neuzeit durch die Zurückweisung des scholastischen Vokabulars das Problem, Ordnung und Regelmäßigkeit in der Natur zu erklären, neu aufgeworfen wird. Descartes führt den Begriff des Naturgesetzes ein, um dieses Problem zu lösen. Im zweiten und dritten Teil analysiere ich, was Descartes unter einem Naturgesetz versteht. Im zweiten Teil zeige ich, daß es für die verbreitete Auffassung, Descartes halte Naturgesetze für ewige Wahrheiten, keine guten Gründe gibt. Im dritten Teil untersuche ich die Rolle, die Gott – Descartes zufolge – als Urheber der Naturgesetze spielt. Ich argumentiere, daß die “Daumenkino”-Auffassung von Naturgesetzen keine Folge der “creatio continua”- These ist, sondern eine Konsequenz des Cartesischen Materiebegriffs. Schließlich bemühe ich mich verständlich zu machen, weshalb Descartes fürchtet, seine Naturgesetzauffassung lege die Hypothese nahe, Gott sei die Weltseele
Keywords No keywords specified (fix it)
Categories (categorize this paper)
Options
 Save to my reading list
Follow the author(s)
Edit this record
My bibliography
Export citation
Find it on Scholar
Mark as duplicate
Request removal from index
Translate to english
Revision history
Download options
Our Archive


Upload a copy of this paper     Check publisher's policy     Papers currently archived: 31,334
External links

Setup an account with your affiliations in order to access resources via your University's proxy server
Configure custom proxy (use this if your affiliation does not provide a proxy)
Through your library
References found in this work BETA

No references found.

Add more references

Citations of this work BETA

No citations found.

Add more citations

Similar books and articles
Sprache und Begriff. Aspekte und Probleme der Sprachphilosophie.Günter Wohlfart - 1975 - Zeitschrift für Philosophische Forschung 29 (4):562 - 572.
Paul Ricœur und die Probleme der Hermeneutik (Fortsetzung und Schluß).Otto Friedrich Bollnow - 1976 - Zeitschrift für Philosophische Forschung 30 (3):389 - 412.
Das Sein zum Tode bei Heidegger und die Probleme des Könnens und der Liebe.Wolfgang Kroug - 1953 - Zeitschrift für Philosophische Forschung 7 (3):392 - 415.
Defining Chaos.Robert W. Batterman - 1993 - Philosophy of Science 60 (1):43-66.
Has Chaos Been Explained?Jeffrey Koperski - 2001 - British Journal for the Philosophy of Science 52 (4):683-700.
The Construction of Chaos Theory.Yvon Gauthier - 2009 - Foundations of Science 14 (3):153-165.
Added to PP index
2011-05-29

Total downloads
17 ( #319,306 of 2,225,308 )

Recent downloads (6 months)
1 ( #423,227 of 2,225,308 )

How can I increase my downloads?

Monthly downloads
My notes
Sign in to use this feature