Der Begriff Angst: Eine Schlichte Psychologisch-Hinweisende Erwägung in Richtung Auf Das Dogmatiche Problem der Erbsünde von Vigilius Haufniensis

Felix Meiner Verlag (1984)

Abstract

Dieses Werk zeichnet ein umfassendes Bild der Gewissensangst und gehört zu den Meisterstücken psychologischer Wissenschaft und Schreibkunst des 19. Jahrhunderts. Kierkegaard analysiert Angst in engem Zusammenhang mit dem Problem der Sünde, wobei er – gegen Hegel – deren Schuldcharakter heraushebt. Der detaillierte Textkommentar zielt primär darauf ab, die Kohärenz der Argumentation zu erweisen

Download options

PhilArchive



    Upload a copy of this work     Papers currently archived: 72,805

External links

Setup an account with your affiliations in order to access resources via your University's proxy server

Through your library

Analytics

Added to PP
2015-01-22

Downloads
36 (#320,547)

6 months
3 (#197,616)

Historical graph of downloads
How can I increase my downloads?

References found in this work

No references found.

Add more references

Citations of this work

Angst und Angstlösung als religiöses Problem.Günther Kehnscherper - 1994 - Archive for the Psychology of Religion 21 (1):178-184.

Add more citations

Similar books and articles

Furcht Und Angst.Andreas Dorschel - 2012 - In Dietmar Goltschnigg (ed.), Angst. Lähmender Stillstand und Motor des Fortschritts. Stauffenburg. pp. 49-54.
Die Angst und die Kehre. Zur strukturellen Verbindung Heideggers mit Kierkegaard.Walter Schweidler - 1988 - Zeitschrift für Philosophische Forschung 42 (2):198 - 221.
Angst und Angstlösung als religiöses Problem.Günther Kehnscherper - 1994 - Archive for the Psychology of Religion 21 (1):178-184.
Scepticism, Epistemic Luck, and Epistemic Angst.Duncan Pritchard - 2005 - Australasian Journal of Philosophy 83 (2):185 – 205.
Verwondering Contra Angst.M. H. J. Schoenmaekers - 1937 - Synthese 2 (1):182 - 184.