Synthesis Philosophica 21 (2):373-383 (2006)

Abstract
Obwohl die beschleunigte Globalisierung der letzten Jahrzehnte in vielen ehemals undemokratischen Ländern im Gleichschritt mit der liberalen Demokratie vorankam, lässt sich nicht behaupten, dass die neoliberalen Globalisierungsprozesse die Entwicklung einer globalen Demokratie fördern. Im Gegenteil, die Globalisierung gefährdet die traditionelle liberale Demokratie, indem sie ein Bedürfnis nach zusätzlichen demokratischen Mechanismen aufkommen lässt. Denn die überstaatliche Demokratie regionaler und globaler Systeme sowie ihre inoffiziellen Instrumente und Akteure, wie der globale Markt, die globale Kommunikation und die globale Zivilgesellschaft, weisen viel mehr demokratische Defizite als demokratische Potenziale auf. Das ernstzunehmendste Problem im Spannungsfeld zwischen Demokratie und Globalisierung liegt jedoch im Bereich der Unterschiede zwischen den globalen Kulturen und/oder Zivilisationen
Keywords No keywords specified (fix it)
Categories (categorize this paper)
Options
Edit this record
Mark as duplicate
Export citation
Find it on Scholar
Request removal from index
Translate to english
Revision history

Download options

PhilArchive copy


Upload a copy of this paper     Check publisher's policy     Papers currently archived: 53,548
External links

Setup an account with your affiliations in order to access resources via your University's proxy server
Configure custom proxy (use this if your affiliation does not provide a proxy)
Through your library

References found in this work BETA

Planetary Democracy.Oliver Leslie Reiser - 1944 - New York: Creative Age Press.

Add more references

Citations of this work BETA

No citations found.

Add more citations

Similar books and articles

Analytics

Added to PP index
2013-11-02

Total views
18 ( #540,951 of 2,348,447 )

Recent downloads (6 months)
2 ( #329,213 of 2,348,447 )

How can I increase my downloads?

Downloads

My notes