Abschied von der Lebenswelt?: zur Reichweite naturwissenschaftlicher Erklärungsansätze

(ed.)
Freiburg: Verlag Karl Alber (2015)
  Copy   BIBTEX

Abstract

Der enorme Erfolg der Naturwissenschaften fuhrte zugleich zu der vorherrschenden Auffassung, dass alles Wesentliche in der Welt naturwissenschaftlich erfasst werden kann. Auch lebensweltliche Phanomene sollen sich in dieser Perspektive prinzipiell auf kausal-funktionale Strukturen der Natur zuruckfuhren lassen. Die Beitrager dieses Bandes diskutieren diese reduktionistische Auffassung kritisch und zeigen, wie differenziert das Verhaltnis von Lebenswelt und naturwissenschaftlicher Perspektive ist. Mit Beitragen von Stefan Bauberger, Wolf-Jurgen Cramm, Thomas Fuchs, Stephan Gratzel, Michael Hampe, Matthias Jung, Anton Friedrich Koch, Uwe Meixner, Tobias Muller, Hans-Dieter Mutschler und Gregor Schiemann.

Links

PhilArchive



    Upload a copy of this work     Papers currently archived: 92,923

External links

Setup an account with your affiliations in order to access resources via your University's proxy server

Through your library

Similar books and articles

Kant und das Problem der Lebenswelt.Rihards Kūlis - 2008 - Proceedings of the Xxii World Congress of Philosophy 19:197-204.
Ein artistischer Abschied von der Welt. Bemerkungen zum reflektierten Dezisionismus.Thomas Knoppe - 1991 - Zeitschrift für Philosophische Forschung 45 (3):402 - 416.
Lebenswelt and history.David Richardson - 1968 - World Futures 6 (4):81-85.

Analytics

Added to PP
2013-10-23

Downloads
8 (#1,341,274)

6 months
5 (#707,850)

Historical graph of downloads
How can I increase my downloads?

Author's Profile

Thomas Muller
Universität Konstanz

Citations of this work

No citations found.

Add more citations

References found in this work

No references found.

Add more references