Affekt Macht Netz. Auf dem Weg zu einer Sozialtheorie der Digitalen Gesellschaft (Hg. Breljak/ Mühlhoff/ Slaby)

Bielefeld: transcript (2019)
  Copy   BIBTEX

Abstract

Shitstorms, Hate Speech oder virale Videos, die zum Klicken, Liken, Teilen bewegen: Die vernetzte Gesellschaft ist von Affekten getrieben und bringt selbst ganz neue Affekte hervor. Die Beiträge des Bandes nehmen die medientechnologischen Entwicklungen unserer Zeit in den Blick und untersuchen sie aus der Perspektive einer kritischen Affekt- und Sozialphilosophie. Sie zeigen: Soziale Medien und digitale Plattformen sind nicht nur Räume des Austauschs, sie erschaffen Affektökonomien – und darin liegt auch ihre Macht. Indem sie neue Formen des sozialen Umgangs stiften und bestimmen, wie wir kommunizieren, verschieben sie auch die politische Topographie. Mit einem Beitrag von Antonio Negri.

Links

PhilArchive

External links

Setup an account with your affiliations in order to access resources via your University's proxy server

Through your library

Similar books and articles

Die Akkumulation des Kapitals – das Bewegungsgesetz der modernen Gesellschaft.Fritz Fiehler - 2017 - Zeitschrift für Kritische Sozialtheorie Und Philosophie 4 (1-2):135-151.
Macht, Kausalität und Normativität.Andrew Sayer - 2014 - Zeitschrift für Kritische Sozialtheorie Und Philosophie 1 (2):325-349.
Die „offenen Objekte“ und ihre Gesellschaft: Zur Kritik der technischen Verhältnisse.Emanuel Herold - 2016 - Zeitschrift für Kritische Sozialtheorie Und Philosophie 3 (1):151-181.
Macht.Anja Leser & Angela Krenger - 2013 - Swiss Philosophical Preprints.

Analytics

Added to PP
2019-07-13

Downloads
176 (#73,160)

6 months
18 (#58,973)

Historical graph of downloads
How can I increase my downloads?

Author Profiles

Jan Slaby
Freie Universität Berlin
Rainer Mühlhoff
Technische Universität Berlin