"Herbst des Mittelalters?" Fragen zur Bewertung des 14. und 15. Jahrhunderts

Walter de Gruyter (2004)
  Copy   BIBTEX

Abstract

Nach wie vor wird das Verhältnis des späten Mittelalters zur anbrechenden Neuzeit kontrovers diskutiert. Manche sehen im 14. und 15. Jahrhundert eine Periode des Verfalls, andere betonen die prägende und innovative Rolle dieser Epoche für die Neuzeit. Der 31. Band der Miscellanea Mediaevalia wirft einen interdisziplinären Blick auf diese Zeitspanne und wendet sich dabei auch kritisch klassischen Einschätzungen zu. Die über dreißig Beiträge behandeln die Philosophie des Spätmittelalters, spätmittelalterliche Wissenschaftsinstitutionen, die Architektur, die Wirtschafts- und Rechtsgeschichte, die Spiritualität im Spätmittelalter, aber auch so prominente Figuren wie Jean Gerson und Nikolaus von Kues.

Links

PhilArchive



    Upload a copy of this work     Papers currently archived: 92,150

External links

Setup an account with your affiliations in order to access resources via your University's proxy server

Through your library

Chapters

Similar books and articles

Analytics

Added to PP
2017-01-11

Downloads
11 (#1,140,884)

6 months
5 (#645,438)

Historical graph of downloads
How can I increase my downloads?

Author's Profile

Martin Pickavé
University of Toronto, St. George Campus

Citations of this work

No citations found.

Add more citations

References found in this work

No references found.

Add more references