Grazer Philosophische Studien 29 (1):35-58 (1987)

Authors
Christian Piller
University of York
Abstract
Es wird versucht, die Stellung des Vindizierungsarguments im Gesamtzusammenhang des Induktionsproblems genauer festzulegen, und eine neue Sichtweise dieses Arguments als entscheidungstheoretisches Dominanzargument wird vorgeschlagen. Diese neue Interpretation bewährt sich in der Konfrontation mit alten Einwänden, doch zeigt sich schließlich, daß sich auch gegen diese Form des Vindizierungsarguments ein erfolgreicher Widerlegungsversuch führen läßt. Eine allgemeine Formulierung des vorgebrachten Einwandes erweist sich als stark genug, um auch die dem Vindizierungsargument analogen Rechtfertigungsversuche in anderen Bereichen zurückweisen zu können.
Keywords Analytic Philosophy
Categories No categories specified
(categorize this paper)
ISBN(s) 0165-9227
DOI gps19872921
Options
Edit this record
Mark as duplicate
Export citation
Find it on Scholar
Request removal from index
Translate to english
Revision history

Download options

PhilArchive copy


Upload a copy of this paper     Check publisher's policy     Papers currently archived: 51,192
External links

Setup an account with your affiliations in order to access resources via your University's proxy server
Configure custom proxy (use this if your affiliation does not provide a proxy)
Through your library

References found in this work BETA

No references found.

Add more references

Citations of this work BETA

Add more citations

Similar books and articles

Analytics

Added to PP index
2017-02-17

Total views
7 ( #964,319 of 2,329,865 )

Recent downloads (6 months)
1 ( #582,921 of 2,329,865 )

How can I increase my downloads?

Downloads

My notes