Kant-Studien 98 (1):57-80 (2007)

Authors
Konstantin Pollok
University of South Carolina
Abstract
I. Kant hat mit seiner universalistischen, formalistischen und kognitivistischen Konzeption moralisch-praktischer Gründe in Gegenüberstellung zu seiner instrumentalistischen Konzeption nicht-moralisch-praktischer Gründe eine Begrifflichkeit geschaffen, die es erlaubt, handlungsleitende Überzeugungen hinsichtlich ihres Geltungsanspruchs und ihrer Verbindlichkeit zu differenzieren. Von einem ‚Sollen‘ spricht Kant in beiden Fällen. Nicht nur der kategorische Imperativ, der unbedingt gebietet, „ich soll niemals anders verfahren als so, daß ich auch wollen könne, meine Maxime solle ein allgemeines Gesetz werden“ , sondern auch hypothetische Imperative, die bedingt gebieten, „ich soll etwas thun, darum weil ich etwas anderes will“, nehmen bei Kant die normative Form eines ‚Sollens‘ an. In beiden Fällen ergehen also Forderungen an die Vernunft, doch es ist alles andere als klar, in welcher Beziehung diese Sollensformen zueinander stehen. Bestünde gar keine solche Beziehung, so träte praktische Vernunft im Plural auf – wohlgemerkt in einer einzigen Person, welcher sich der Sinn beider Imperativformen erschlossen hat. Da eine solche Form von Schizophrenie der Willensbestimmung nicht der Kantischen Vorstellung von praktischer Vernunft entspricht, stellt sich die Frage nach der Einheit von bedingtem und unbedingtem Sollen
Keywords No keywords specified (fix it)
Categories No categories specified
(categorize this paper)
ISBN(s)
DOI 10.1515/kant.2007.003
Options
Edit this record
Mark as duplicate
Export citation
Find it on Scholar
Request removal from index
Translate to english
Revision history

Download options

PhilArchive copy


Upload a copy of this paper     Check publisher's policy     Papers currently archived: 61,025
External links

Setup an account with your affiliations in order to access resources via your University's proxy server
Configure custom proxy (use this if your affiliation does not provide a proxy)
Through your library

References found in this work BETA

Intention, Plans, and Practical Reason.Michael Bratman - 1987 - Cambridge: Cambridge, MA: Harvard University Press.
The Sources of Normativity.Christine M. Korsgaard - 1996 - Cambridge University Press.
Kant’s Ethical Thought. [REVIEW]Allen W. Wood - 1999 - Tijdschrift Voor Filosofie 62 (4):758-759.
Kant’s Ethical Thought. [REVIEW]Stephen Engstrom - 2002 - Journal of Philosophy 99 (3):149-152.

View all 19 references / Add more references

Citations of this work BETA

No citations found.

Add more citations

Similar books and articles

Der Begriff ,,des Rationalen'' in der Kantischen Ethik.Taşkiner Ketenci - 2007 - The Proceedings of the Twenty-First World Congress of Philosophy 1:53-58.
Über die Emanzipation.Çetin Veysal - 2006 - The Proceedings of the Twenty-First World Congress of Philosophy 9:21-26.
Der nomische Allsatz.Ota Weinberger - 1977 - Grazer Philosophische Studien 4 (1):31-41.

Analytics

Added to PP index
2010-09-11

Total views
33 ( #322,402 of 2,439,598 )

Recent downloads (6 months)
1 ( #433,110 of 2,439,598 )

How can I increase my downloads?

Downloads

My notes