Abstract
Der psychologische Realist verteidigt eine realistische Deutung mentaler Zuschreibungen. Er vertritt die Auffassung, daß mentale Zustände existieren, auch wenn sie der äußeren Beobachtung nicht zugänglich sind. Kann man es rechtfertigen, aus einer Menge von äußeren Beobachtungen auf unbeobachtbare mentale Zustände anderer Personen zu schließen? - In dem Aufsatz wird die Frage diskutiert, ob eine realistische Auffassung mentaler Zustände mit Hilfe eines Schlusses auf die beste Erklärung gerechtfertigt werden kann. Diese Art der Rechtfertigung liegt nahe, wenn man die Meinung vertritt, mentale Begriffe könnten als theoretische Begriffe der Alltagspsychologie aufgefaßt werden.Im Rahmen der Diskussion wird eine Brücke zwischen der Philosophie des Geistes auf der einen Seite und der Wissenschaftstheorie und Sprachphilosophie auf der anderen Seite geschlagen. Es wird dafür argumentiert, daß das Prinzip des Schlusses auf die beste Erklärung in der Philosophie des Geistes so wenig zu rechtfertigen ist wie in der Wissenschaftstheorie und daß die radikale Interpretation in ähnlicher Weise unbestimmt ist wie die radikale Übersetzung. Das Ergebnis der Diskussion ist allerdings nicht rein negativ. Denn die Unmöglichkeit einer Rechtfertigung impliziert nicht die Unmöglichkeit einer Erklärung. Auch wenn sich eine realistische Deutung mentaler Zuschreibungen nicht rechtfertigen läßt, eine Erklärung unserer realistischen Praxis ist möglich, wenn man mentale Entitäten fünktional durch ihre kausale Rolle definiert
Keywords No keywords specified (fix it)
Categories (categorize this paper)
Options
Edit this record
Mark as duplicate
Export citation
Find it on Scholar
Request removal from index
Translate to english
Revision history

Download options

PhilArchive copy


Upload a copy of this paper     Check publisher's policy     Papers currently archived: 60,949
External links

Setup an account with your affiliations in order to access resources via your University's proxy server
Configure custom proxy (use this if your affiliation does not provide a proxy)
Through your library

References found in this work BETA

No references found.

Add more references

Citations of this work BETA

No citations found.

Add more citations

Similar books and articles

Glück Und Ethik.Joachim Schummer - 1998 - Königshausen & Neumann.
Über die Würde des Menschen.Hans-Eberhard Heyke - 2007 - The Proceedings of the Twenty-First World Congress of Philosophy 3:105-112.
Salomon Maïmon et les malentendus du langage.Sylvain Zac - 1986 - Revue de Métaphysique et de Morale 91 (2):181 - 202.
Wissenschaftstheorie in den Niederlanden.C. A. Peursen & R. J. A. Dijk - 1972 - Journal for General Philosophy of Science / Zeitschrift für Allgemeine Wissenschaftstheorie 3 (2):372-379.

Analytics

Added to PP index
2011-05-29

Total views
35 ( #302,800 of 2,439,327 )

Recent downloads (6 months)
1 ( #433,984 of 2,439,327 )

How can I increase my downloads?

Downloads

My notes