Bundeszentrale Für Politische Bildung (2016)

Authors
Karsten Schubert
University of Freiburg
Abstract
Diskriminierung und Menschenrechtsverletzungen gegenüber LSBTI-Personen werden heute international thematisiert und angeprangert – ein vergleichsweise neues Phänomen. Dennoch tragen die herrschenden Normen von Zweigeschlechtlichkeit und Heterosexualität weiterhin zur Diskriminierung bei: So sind gleichgeschlechtliche Partnerschaften in fast allen Staaten schlechter gestellt als heterosexuelle. Transgeschlechtliche Menschen erfahren Gewalt, weil ihr Verhalten und Äußeres nicht geltenden Normen entsprechen.
Keywords Sexuelle Selbstbestimmung  LSBTI
Categories No categories specified
(categorize this paper)
Options
Edit this record
Mark as duplicate
Export citation
Find it on Scholar
Request removal from index
Translate to english
Revision history

Download options

PhilArchive copy

 PhilArchive page | Other versions
External links

Setup an account with your affiliations in order to access resources via your University's proxy server
Configure custom proxy (use this if your affiliation does not provide a proxy)
Through your library

References found in this work BETA

No references found.

Add more references

Citations of this work BETA

No citations found.

Add more citations

Similar books and articles

Das Recht auf Leben – nicht nur für Personen.Bernd Ladwig - 2007 - Deutsche Zeitschrift für Philosophie 55 (1):17-39.
Die Giltigkeit Von Normen.Victor Kraft - 1974 - Journal for General Philosophy of Science / Zeitschrift für Allgemeine Wissenschaftstheorie 5 (2):317-322.
L'éthique Sexuelle de l'IslamL'ethique Sexuelle de l'Islam.R. B. Serjeant & G. H. Bousquet - 1969 - Journal of the American Oriental Society 89 (4):810.

Analytics

Added to PP index
2020-04-02

Total views
26 ( #380,689 of 2,340,230 )

Recent downloads (6 months)
26 ( #25,943 of 2,340,230 )

How can I increase my downloads?

Downloads

My notes