Fichte-Studien 23:57-74 (2003)

Abstract
Im Beitrag wird versucht, Fichtes und Hegels Konzepte der Intersubjektivität miteinander zu vergleichen, auch um die verbreitete Meinung über die Unvereinbarkeit beider zu prüfen. Die nähere Rekonstruktion beider Auffassungen will zeigen, daß Fichtes dialogisches Modell der auf gegenseitige »Aufforderung zur Freiheit« gründenden Interpersonalität dem Hegelschen Konzept des ursprünglichen »Kampfes um die Anerkennung« keinesfalls widerspricht. Es handelt sich hier vielmehr um zwei wohl verschiedene, aber komplementäre Darstellungs- und Begründungsweisen einer und derselben kommunikativen Reziprozität, die als unhintergehbare Voraussetzung für die menschliche Freiheit in der modernen Welt doch von den beiden Philosophen angenommen wird.
Keywords Continental Philosophy  History of Philosophy  Major Philosophers
Categories (categorize this paper)
ISBN(s) 0925 0166
DOI 10.5840/fichte20032342
Options
Edit this record
Mark as duplicate
Export citation
Find it on Scholar
Request removal from index
Translate to english
Revision history

Download options

PhilArchive copy


Upload a copy of this paper     Check publisher's policy     Papers currently archived: 53,617
External links

Setup an account with your affiliations in order to access resources via your University's proxy server
Configure custom proxy (use this if your affiliation does not provide a proxy)
Through your library

References found in this work BETA

No references found.

Add more references

Citations of this work BETA

No citations found.

Add more citations

Similar books and articles

Analytics

Added to PP index
2012-03-18

Total views
20 ( #494,061 of 2,348,765 )

Recent downloads (6 months)
1 ( #512,546 of 2,348,765 )

How can I increase my downloads?

Downloads

My notes