Okkasionelle Identität. Überlegungen zur Philosophie des Schattens

Synthesis Philosophica 26 (1):59-66 (2011)

Abstract
Licht und Schatten bilden ein Begriffspaar, welches auch innerhalb der Philosophie Anlass zu vielen Anspielungen gegeben hat . Licht gilt, geschichtlich gesehen, als Paradigma der Aufklärung . Bezeichnenderweise gerät dieses Paradigma am Übergang vom Zeitalter der Aufklärung zur Romantik ins Wanken: Es kommt zu einer Aufwertung des Schattens im Zuge der romantischen Verklärung der dunklen Seiten der menschlichen Existenz. Am Beispiel von Adelbert von Chamissos Novelle Peter Schlemihls wundersame Geschichte lässt sich diese Abwendung vom Licht zum Schatten prägnant illustrieren. Im vorliegenden Text soll eine philosophische Interpretation des in ihr geschilderten Schattenraubs als Identitätsverlust gegeben werden. Im Anschluss an diese Interpretation soll eine Strukturbestimmung des Verhältnisses von Körper und Schatten als Identitätsbeziehung versucht werden. Keineswegs darf der Schatten zur bloßen Begleiterscheinung degradiert werden, sondern muss als wesentliches Element einer identitätsbildenden Konstellation angesehen werden . Obwohl seine Erscheinung nur flüchtigen Charakter hat, gehört der Schatten wesentlich zur Identität des Körpers, da sich ein Körper gerade dadurch definieren lässt, dass er bei Beleuchtung Schatten wirft. Das Licht-Körper-Schatten-Verhältnis kann daher zur Exemplifizierung eines alternativen Identitätsmodells herangezogen werden, demzufolge ein bloß potentielles Merkmal eines Gegenstandes bei einer bestimmten Gelegenheit zu einem notwendigen wird. Mit dem Konzept einer okkasionellen Identität lässt sich ein ontologisch rigides Identitätsverständnis korrigieren
Keywords No keywords specified (fix it)
Categories No categories specified
(categorize this paper)
Options
Edit this record
Mark as duplicate
Export citation
Find it on Scholar
Request removal from index
Translate to english
Revision history

Download options

Our Archive


Upload a copy of this paper     Check publisher's policy     Papers currently archived: 40,000
External links

Setup an account with your affiliations in order to access resources via your University's proxy server
Configure custom proxy (use this if your affiliation does not provide a proxy)
Through your library

References found in this work BETA

No references found.

Add more references

Citations of this work BETA

No citations found.

Add more citations

Similar books and articles

Über den Sinn des Schattens in der Metaphysik.Noriko Hashimoto - 1992 - Perspektiven der Philosophie 18:83-89.
Überlegungen zur Identität des Sünders.Gunda Schneider - 1978 - Neue Zeitschrift für Systematicsche Theologie Und Religionsphilosophie 20 (3):237-252.
Abbâ, Vater! Überlegungen zu den Überlegungen von Prof. Ruckstuhl.GEorg SchElbERt - 1994 - Freiburger Zeitschrift für Philosophie Und Theologie 41 (3):526-531.

Analytics

Added to PP index
2013-12-01

Total views
31 ( #255,508 of 2,236,044 )

Recent downloads (6 months)
1 ( #986,099 of 2,236,044 )

How can I increase my downloads?

Downloads

My notes

Sign in to use this feature