Wahrheit als methodisches Problem der phänomenologischen Deskription

Husserl Studies 27 (2):105-123 (2011)
Abstract
Als Erkenntnistheorie der phänomenologischen Erkenntnis versteht sich die folgende Untersuchung als ein zentrales Stück der von Husserl geforderten Selbstkritik der phänomenologischen Erkenntnis. Ausgehend vom normalsprachlichen Wahrheitsbegriff und dessen Explikation soll die prinzipielle Möglichkeit wahrer phänomenologischer Beschreibungen durch Rückgang auf das Phänomen der Wahrheit ausgewiesen werden. Im Anschluss an Husserls Analysen der vorprädikativen Erfahrung wird die explizierende Betrachtung (in Abgrenzung zum prädikativen Urteil) als die eigentlich erkennende, nämlich die kategorialen Strukturen der Phänomene erfassende und offenlegende Leistung exponiert, die einerseits anschaulich begründete prädikative Urteile allererst ermöglicht und andererseits diese bewahrheitet. Die vorprädikative Erfassung liegt dabei auch der kategorialen Anschauung als einer bereits prädikativen Leistung konstitutiv zugrunde
Keywords No keywords specified (fix it)
Categories (categorize this paper)
DOI 10.1007/s10743-010-9087-1
Options
Edit this record
Mark as duplicate
Export citation
Find it on Scholar
Request removal from index
Translate to english
Revision history

Download options

Our Archive


Upload a copy of this paper     Check publisher's policy     Papers currently archived: 38,086
Through your library

References found in this work BETA

Desiring to Know Through Intuition.Rudolf Bernet - 2003 - Husserl Studies 19 (2):153-166.

View all 7 references / Add more references

Citations of this work BETA

No citations found.

Add more citations

Similar books and articles

Ein Plädoyer für die Beendigung der Suche nach Wahrheitskriterien.Anton Leist - 1975 - Journal for General Philosophy of Science / Zeitschrift für Allgemeine Wissenschaftstheorie 6 (2):217-234.
Phänomenologie und Grammatik in Wittgenstein.Rosaria Egidi - 1989 - Grazer Philosophische Studien 33:185-205.
Wahrheitsdefinition Und Wahrheitskriterium.Geo Siegwart - 1988 - Grazer Philosophische Studien 31:103-122.
Formen des Positivismus.Béla Juhos - 1971 - Journal for General Philosophy of Science / Zeitschrift für Allgemeine Wissenschaftstheorie 2 (1):27-62.
Interpretation und Zielsetzung.Ota Weinberger - 1976 - Grazer Philosophische Studien 2:19-39.
Die Welt ist die Gesamtheit der Tatsachen, nicht der Dinge.Manuel Bremer - 1999 - Grazer Philosophische Studien 57:111-131.
Intentionale Erklärungen.Reinhold Bichler - 1976 - Grazer Philosophische Studien 2:173-188.
Pragmatismus zwischen Realismus und Antirealismus.Richard Schanz - 1998 - Grazer Philosophische Studien 54:19-43.
Ist die Philosophie selbst ein Weltproblem?Alexander von Pechmann - 2007 - The Proceedings of the Twenty-First World Congress of Philosophy 7:105-110.

Analytics

Added to PP index
2011-01-01

Total views
35 ( #194,969 of 2,313,336 )

Recent downloads (6 months)
3 ( #269,139 of 2,313,336 )

How can I increase my downloads?

Monthly downloads

My notes

Sign in to use this feature