In Rudolf Meer, Giuseppe Motta & Gideon Stiening (eds.), Konzepte der Einbildungskraft in der Philosophie, den Wissenschaften und den Künsten des 18. Jahrhunderts. Berlin, Deutschland: De Gruyter. pp. 435-452 (2019)

Authors
Achim Vesper
Goethe University Frankfurt
Abstract
Ein Gemeinplatz der modernen Ästhetik besteht darin, dass sich die Produktivität des Künstlers einem entfesselten Gebrauch seiner Einbildungskraft verdankt. Nach dieser Vorstellung kann der Künstler neue Werke hervorbringen, weil er sich der assoziativen Kraft seiner Einbildungskraft überlässt. Als eine historische Quelle für die Auffassung, dass der Künstler in der Verwendung seiner Einbildungskraft von zwingenden Regeln frei ist, wird dabei oft Kants Genietheorie des Künstlers angesehen. Kant wird damit als Opponent der Regelpoetik Gottscheds und Vorbereiter der Genieauffassung der Romantik wahrgenommen. Tatsächlich stellt die Auffassung, dass das künstlerische Genie seine Einbildungskraft frei von begrifflichen Zwängen ausübt, einen wichtigen Teil von Kants Theorie der schönen Kunst dar. Wie sich jedoch leicht feststellen lässt, schreibt Kant dem schöne Kunst hervorbringenden Genie keine absolute Freiheit im Gebrauch der Einbildungskraft zu. Im Folgenden beschäftige ich mich mit den Beschränkungen, denen die Einbildungskraft des Genies trotz der ihr zugeschriebenen Freiheit laut der Kunsttheorie der Kritik der Urteilskraft unterworfen ist.
Keywords Kant  Aesthetics  Theory of Art  Critique of Judgment  Imagination
Categories (categorize this paper)
Buy the book Find it on Amazon.com
Options
Edit this record
Mark as duplicate
Export citation
Find it on Scholar
Request removal from index
Translate to english
Revision history

Download options

PhilArchive copy


Upload a copy of this paper     Check publisher's policy     Papers currently archived: 69,257
External links

Setup an account with your affiliations in order to access resources via your University's proxy server
Configure custom proxy (use this if your affiliation does not provide a proxy)
Through your library

References found in this work BETA

No references found.

Add more references

Citations of this work BETA

No citations found.

Add more citations

Similar books and articles

Kant und Gerard über Einbildungskraft.Joãosinho Beckenkamp - 2015 - In Ubirajara Rancan de Azevedo Marques, Robert Louden, Claudio La Rocca & Bernd Dörflinger (eds.), Kant's Lectures / Kants Vorlesungen. De Gruyter. pp. 133-142.
The Force and Logic of Imagination: On Elemental Self-Showing.David Farrell Krell - 2014 - Continental Philosophy Review 47 (2):217-231.
Kant and the Art of Schematism.Samantha Matherne - 2014 - Kantian Review 19 (2):181-205.
Wahrheit und Versöhnung - Bemerkungen zum Begriff der Kunst. Razumovsky - 2010 - Zeitschrift für Philosophische Forschung 64 (4):451-473.

Analytics

Added to PP index
2019-11-05

Total views
14 ( #729,270 of 2,499,765 )

Recent downloads (6 months)
3 ( #209,750 of 2,499,765 )

How can I increase my downloads?

Downloads

My notes