Theorien des Performativen: Sprache - Wissen - Praxis

Bielefeld: Transcript (2011)
Authors
Jörg Volbers
Freie Universität Berlin
Abstract
Das »Performative« ist in den vergangenen Jahren zu einer festen Größe im Theorierepertoire der Geisteswissenschaften geworden. Seine nachgerade ubiquitäre Verwendung verdankt sich dabei vielfach einem wenig präzisen Verständnis, das – teilweise gegenstrebige – Aspekte von Performanz, Wirklichkeitskonstitution, Emergenz und Präsenzeffekten verbindet. Dieser Band zieht eine kritische Bilanz, ohne dabei ein bestimmtes Verständnis zu verabsolutieren. Die Beiträge bereiten das aktuelle Theoriefeld erstmals so auf, dass es einem breiteren, interdisziplinären Leserkreis zugänglich wird.
Keywords Perfomativity
Categories (categorize this paper)
Options
Edit this record
Mark as duplicate
Export citation
Find it on Scholar
Request removal from index
Translate to english
Revision history

Download options

Our Archive


Upload a copy of this paper     Check publisher's policy     Papers currently archived: 37,988
External links

Setup an account with your affiliations in order to access resources via your University's proxy server
Configure custom proxy (use this if your affiliation does not provide a proxy)
Through your library

References found in this work BETA

Add more references

Citations of this work BETA

No citations found.

Add more citations

Similar books and articles

Das Rätsel des Performativen. Sprache, Kunst und Macht.Andreas Hetzel - 2004 - Philosophische Rundschau 51 (2):132-159.
On the Nature of Scientific Laws and Theories.Craig Dilworth - 1989 - Journal for General Philosophy of Science / Zeitschrift für Allgemeine Wissenschaftstheorie 20 (1):1-17.
Soziologische Theorien und gesellschaftliche Praxis.Artur Meier - 1983 - Deutsche Zeitschrift für Philosophie 31 (2):228.
Einleitung.Dieter Martin & Maximilian Bergengruen - 2008 - In Dieter Martin & Maximilian Bergengruen (eds.), Philipp von Zesenphilipp von Zesen. Knowledge – Language – Literature: Wissen – Sprache – Literatur. Walter de Gruyter – Max Niemeyer Verlag.
Das eigentliche Ziel der Diskursanalyse?: Über Wege zum gesellschaftlichen Wissen.Paul Reszke - 2015 - In Paul Reszke, Nina-Maria Klug, Nina Kalwa & Claudia Brinker-von der Heyde (eds.), Eigentlichkeit: Zum Verhältnis von Sprache, Sprechern Und Welt. De Gruyter. pp. 175-194.

Analytics

Added to PP index
2017-06-02

Total views
1 ( #1,115,962 of 2,312,294 )

Recent downloads (6 months)
1 ( #458,434 of 2,312,294 )

How can I increase my downloads?

Monthly downloads

Sorry, there are not enough data points to plot this chart.

My notes

Sign in to use this feature