Results for 'Eren Duzgun'

76 found
Order:
  1.  22
    Islam’s Marriage with Neoliberalism: State Transformation in Turkey, Yıldız Atasoy, Basingstoke: Palgrave Macmillan, 2009.Eren Duzgun - 2012 - Historical Materialism 20 (3):181-200.
    Direct download (5 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  2.  10
    Links of Consciousness, Perception, and Memory by Means of Delta Oscillations of Brain.Erol Başar & Aysel Düzgün - 2016 - Frontiers in Psychology 7.
    Direct download (5 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark   1 citation  
  3.  20
    "Halk İnancı" Kavramının Sınırları Ve Sınırlılıkları Üzerine Bir İnceleme.Metin Eren - 2013 - Journal of Turkish Studies 8 (Volume 8 Issue 13):857-857.
    No categories
    Direct download (2 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  4.  17
    World Bibliography of Translations of the Meanings of the Holy Qurʾan: Printed Translations, 1515-1980World Bibliography of Translations of the Meanings of the Holy Quran: Printed Translations, 1515-1980. [REVIEW]Ismail K. Poonawala, İsmet Binark, Halit Eren, Ekmeleddin İhsanoǧlu, Ismet Binark & Ekmeleddin Ihsanoglu - 1991 - Journal of the American Oriental Society 111 (1):198.
    No categories
    Direct download (3 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  5.  26
    Student Agency: Success, Failure, and Lessons Learned.Joan F. Goodman & Nimet Suheyla Eren - 2013 - Ethics and Education 8 (2):123-139.
    Students in urban under-resourced schools are often disengaged from the curriculum. Distributing voice to them would seem an obvious counter to their alienation, allowing them to be co-constructors rather than objects of their education. Beyond being pragmatically sound, student agency is, arguably, a psychological and moral imperative. However, what is imperative is not necessarily doable as we illustrate in two student agency high school projects. We analyze the outcomes using four previously identified factors: school context, project scope, personal gratification, and (...)
    Direct download (2 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  6.  23
    Nurses' Attitudes Toward Ethical Issues in Psychiatric Inpatient Settings.N. Eren - 2014 - Nursing Ethics 21 (3):359-373.
  7.  11
    XIX. Yüzyılda İstanbul- Kent Mimarisini Şiir Üzerinden Okumak. Hazırlayan: Özge.Hulusi Eren - 2016 - Journal of Turkish Studies 11 (Volume 11 Issue 20):675-675.
    No categories
    Direct download (2 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  8.  10
    The Impotence As One Of The Determinant Factors On Husn U Ask’s Fiction.Abdullah Eren - 2009 - Journal of Turkish Studies 4:239-252.
    No categories
    Direct download (2 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  9.  5
    Dreams As An Example Language Of Symbol : Interprated Dreams For Death In The Turkısh Culture.Metin Eren - 2010 - Journal of Turkish Studies 5:1074-1099.
    No categories
    Direct download (2 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  10.  3
    Brigitte Labbé Ve Michel Puech'ın Aşk Ve Dostluk, Şiddet Ve Şiddetsizlik Başlıklı Kitapları İle Anne.Zerrin Eren - 2013 - Journal of Turkish Studies 8 (Volume 8 Issue 10):265-265.
    No categories
    Direct download (2 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  11.  4
    Die Rettung der größeren Anzahl: Eine Debatte um Grundbausteine ethischer Normenbegründung.Annette Dufner & Bettina Schöne-Seifert - 2019 - Zeitschrift Für Praktische Philosophie 6 (2):15-42.
    No categories
    Direct download (2 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  12.  5
    Organallokation bei der Leber: Das Kriterium der „Erfolgsaussicht“ im Sinne der Rettung einer größeren Anzahl von Patienten im deutschen Transplantationssystem.Gerhard Dannecker - 2018 - Jahrbuch für Wissenschaft Und Ethik 23 (1):173-206.
    Zusammenfassung In Deutschland verlangt das Transplantationsgesetz die Zuteilung von postmortal gespendeten Organen nach den Kriterien der Dringlichkeit und der Erfolgsaussicht. Der herrschenden Auffassung zufolge darf die Erfolgsaussicht hierbei jedoch lediglich den Charakter einer Minimalnutzenschwelle annehmen. Eine darüber hinausgehende Gewichtung von Erfolgsaussichten soll zudem nicht mit der Lebenswertindifferenzkonzeption des Bundesverfassungsgerichts zu vereinbaren sein, die aus dem Gleichheitsgrundsatz sowie aus der Menschenwürde abgeleitet wird. Gerhard Dannecker argumentiert, diese im juristischen Schrifttum überwiegend vertretene Auffassung sei weniger zwingend, als es auf den ersten Blick (...)
    Direct download (2 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  13.  7
    Zweite Klasse. Künste ohne äußeren Zweck.Friedrich Wilhelm Tittmann - 1841 - In Über Die Schönheit Und Die Kunst. De Gruyter. pp. 559-614.
    No categories
    Direct download  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  14.  10
    Necip Fazılın Sabır Taşı Adlı Tiyatro Eseri ile Billur Köşk Masallarından Muradına Eren Dilber Adlı.Nuriye Bastem - 2015 - Journal of Turkish Studies 10 (Volume 10 Issue 16):315-315.
    No categories
    Direct download (2 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  15. David Von augsburg, vom äußeren und inneren menschen, isbn 978-3-8306-7360-6.M. Pörnbacher - 2011 - Theologie Und Philosophie 86 (3):448.
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  16. Kant, Non-Conceptual Content and the Representation of Space.Lucy Allais - 2009 - Journal of the History of Philosophy 47 (3):pp. 383-413.
    :Space is not an empirical concept that has been drawn from outer experiences. For in order for certain sensations to be related to something outside me , thus in order for me to represent them as outside and next to one another, thus not merely different but as in different places, the representation of space must already be their ground. Thus the representation of space cannot be obtained from the relations of outer appearance through experience, but this outer experience is (...)
    Direct download (6 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark   77 citations  
  17.  92
    Die Krisis der Europäischen Wissenschaften Und Die Transzendentale Phänomenologie: Eine Einleitung in Die Phänomenologische Philosophie.Edmund Husserl - 1954 - Felix Meiner Verlag.
    Die 'Krisis der europäischen Wissenschaften und die transzendentale Phänomenologie', Husserls letztes, unvollendetes Werk, geht auf Vorträge zurück, die er 1935 in Wien und Prag gehalten hat. Die beiden Prager Vorträge gestaltete er zu einer größeren Schrift aus, die eine neue und »eigenständige Einleitung in die transzendentale Phänomenologie« darstellen sollte.In dieser Schrift unternimmt er den Versuch, auf dem Wege einer philosophiehistorischen Besinnung auf die Ursprünge wissenschaftlichen Denkens und kritischen Philosophierens die Notwendigkeit einer transzendentalphänomenologischen Umorientierung der Philosophie zu begründen. Er kritisiert den (...)
    Direct download  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark   94 citations  
  18. Die Sprache der Natur. Über Das Schicksal Einer Metapher Und Ihre Relevanz in der Umweltdebatte.Gregor Schiemann - 2010 - In B. Marx (ed.), Widerfahrnis und Erkenntnis. Zur Wahrheit menschlicher Erfahrung (= Erkenntnis und Glaube. Schriften der Evangelischen Forschungsakademie NF, Band 42). Evangelische Verlagsanstalt.
    Im ersten Teil stelle ich den Niedergang der Metapher von der "Sprache der Natur" im Anschluss an die Untersuchungen von Hans Blumenberg dar. Blumenberg meint, dass der Sprachverlust der Natur bis heute anhält. Im zweiten Teil prüfe ich die Konzeption Charles Taylors, die im Verhältnis zu Blumenbergs Thesen als alternative Beschreibung angesehen werden kann. Während sich Blumenberg vor allem mit der äußeren Natur befasst, richtet sich Taylors Interesse auf die innere Natur. Zu den "Quellen des Selbst" rechnet er die "Stimme (...)
    Direct download  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  19.  23
    Briefwechsel.Immanuel Kant - 2014 - Felix Meiner Verlag.
    Der Kantische Briefwechsel stellt für die Kantforschung eine profunde Quelle dar: eine Quelle sowohl für Kants äußeren Lebensweg wie auch für die Entstehung seines Werks und dessen unmittelbare Wirkungsgeschichte. Nicht nur Versuche, Kants Lebensgeschichte und Persönlichkeit darzustellen, stützen sich ganz maßgeblich auf die erhaltene Korrespondenz. Auch für unsere Kenntnis der inneren und äußeren Entwicklung der kritischen Philosophie, des wachsenden Erfolgs des Kritizismus, aber auch der damit im Zusammenhang stehenden Konflikte ist Kants Briefwechsel eine unschätzbare Quelle.Der Band enthält alle bis dato (...)
    Direct download  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark   4 citations  
  20. Können wir den ursprünglichen Raum erkennen?Henny Blomme - 2013 - In Dieter Hüning, Stefan Klingner & Carsten Olk (eds.), Das Leben der Vernunft. Beiträge zur Philosophie Kants. De Gruyter. pp. 30-39.
    Mit dem Terminus 'ursprünglicher Raum' wird der Raum bezeichnet, der Kant innerhalb der transzendentalen Ästhetik als reine subjektive Form der Anschauung des äußeren Sinnes bestimmt. Man könnte ihn auch den 'ästhetischen Raum' nennen. Auf jeden Fall muss er vom (proto-)geometrischen Raum unterschieden werden, da letzterer eine Einheit voraussetzt die auf einer Synthesis beruht, und dadurch – weil bei Kant alle Synthesis unter den Kategorien steht – weniger ursprünglich zum Anschauungsvermögen gehört. Es ist diese Unterscheidung zwischen dem ursprünglichen Raum, der „Form (...)
    Direct download (2 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark   1 citation  
  21.  4
    Dysphagietherapie in der Geriatrie: Abwägungen zwischen Lebensqualität und Risiko – eine qualitative Studie.Katja Emmerich, Elke Müller-Simianer, Heike Penner & Tania Zieschang - forthcoming - Ethik in der Medizin:1-19.
    Bei geriatrischen, oral ernährten Patienten mit Dysphagie entstehen insbesondere bei der Kostformanpassung ethische Konflikte. Die Abwägung zwischen Aspirationsrisiko und Lebensqualität fällt oft zugunsten der Fürsorge – also einer Risikominimierung – aus, Autonomie und das Nicht-Schadens-Prinzip werden in den Entscheidungen weniger beachtet.Ziel dieser Studie war die Erfassung relevanter Aspekte aus der Patienten- und Angehörigenperspektive bezüglich der Abwägungen zwischen Aspirationsrisiko und Lebensqualität. Zudem wurde die Erprobung des im Rahmen der Studie entwickelten Interviewleitfadens und die Entwicklung von Hypothesen für weiterführende Studien angestrebt. Acht (...)
    No categories
    Direct download (2 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  22.  13
    The Time Course of Protecting a Visual Memory Representation From Perceptual Interference.Dirk van Moorselaar, Eren Gunseli, Jan Theeuwes & Christian N. L. Olivers - 2014 - Frontiers in Human Neuroscience 8.
  23. Die Bedrohung des Geistes. Zu Ernst Troeltschs Kritik des Naturalismus.Gregor Schiemann - 1996 - In G. Raulet (ed.), Die Historismusdebatte in der Weimarer Republik. Peter Lang.
    Troeltschs Auseinandersetzung mit naturwissenschaftlichen Weltbildern in "Der Historismus und seine Probleme" bietet grundlegende, noch heute aktuelle Einsichten in die Erkenntnisbedingungen der Naturwissenschaften. Der Begriff des Naturalismus erhält in diesem Zusammenhang eine ähnliche Mehrdeutigkeit wie der Begriff des Historismus (1). Troeltschs Position zu naturwissenschaftlichen Erkenntnissen und ihren Verallgemeinerungen zu Weltbildern findet einen öffentlichen Ausdruck in seiner ambivalenten Haltung gegenüber der nach dem Ersten Weltkrieg aufkommenden Naturwissenschaftskritik. Man kann vermuten, daß diese lebensphilosophisch ausgerichtete Nachkriegsströmung auf die Herausbildung des heutigen Begriffs von Naturwissenschaft (...)
    Direct download  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark   1 citation  
  24.  61
    Über Kants Verbot der Selbsttötung.Hector Wittwer - 2001 - Kant-Studien 92 (2):180-209.
    In seinen moralphilosophischen Schriften hat Kant immer wieder die Selbsttötung als Beispiel für die Erläuterung ethischer Grundsätze gewählt. Daraus darf man schließen, daß er dem moralischen Problem des Suizids große Bedeutung beimaß. Dennoch liegt bis heute keine vollständige Darstellung seiner Argumente gegen die Erlaubtheit der Selbstvernichtung vor. Der vorliegende Aufsatz beabsichtigt, diese Lücke zu schließen. Zwar wird auch in der Literatur über Kants Ethik gelegentlich sein Suizidverbot behandelt, dabei überwiegt aber, wie mir scheint, das Interesse an der Interpretation des kategorischen (...)
    No categories
    Direct download (3 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark   6 citations  
  25.  8
    İlahiyat Fakültesi Öğrencilerine Verilen Arapça Hazırlık Eğitimine Dair Bir İnceleme.İsmail EKİNCİ - 2019 - van İlahiyat Dergisi 7 (11):144-161.
    Kadim bir dil olan Arapça, İslamiyet’in gelişiyle birlikte kutsal bir kitap olan Kur’an-ı Kerim’in dili olmuş, günümüze kadar varlığını ve önemini korumuştur. Anadili Arapça olmayanlara bu dilin öğretilmesi için farklı coğrafya ve farklı dönemlerde medreselerde veya devletin resmi eğitim kurumlarında Arapça dersleri verilmiştir. Verilen Arapça eğitimlerinde nahiv ve sarf temelli bir eğitim uygulanmıştır. Gramere dayalı bu dil eğitimi İlahiyat veya İslami İlimler fakültelerinde verilen eğitimlerle daha ileri bir seviyeye taşınmaya çalışılmıştır. İlahiyat veya İslami İlimler fakültelerinde verilen Arapça eğitimleri temelde dört (...)
    No categories
    Direct download (3 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  26. Kant On Punishment: A Coherent Mix Of Deterrence And Retribution?Thomas E. Hill - 1997 - Jahrbuch für Recht Und Ethik 5.
    Kant is often regarded as an extreme retributivist, but recently commentators emphasize the importance of deterrence in Kant's basic justification of punishment. Kant's combination of deterrence and retributive elements, however, must be distinguished from others that are less plausible. To interpret Kant as merely adding retributive side-constraints to a basic deterrence aim fails to capture fully the retributive strain in Kant's thought. The basic questions are: who should be punished, how much, in what manner, and why? Kant held that all (...)
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark   3 citations  
  27.  32
    Zur Erkenntnistheorie von Franz Brentano.Guido Küng - 1978 - Grazer Philosophische Studien 5 (1):169-181.
    Brentano hat in seinen Analysen der Wahrnehmung zwei wichtige Punkte hervorgehoben: daß die innere Wahrnehmung nur ein Bewußtsein "nebenbei" sei; und daß die äußere Wahrnehmung ein räumlich Ausgedehntes zum Objekt habe. Er ging aber nicht weit genug, sondern blieb dem Kartesianismus verhaftet, indem er die innere Wahrnehmung immer noch ein Erkennen nannte, und andererseits vom Objekt der äußeren Wahrnehmung sagte, daß es in Wahrheit gar nicht bestehe. Wenn man aber weiter geht und zugesteht, daß die sogenannte innere Wahrnehmung gar kein (...)
    Direct download (5 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark   4 citations  
  28.  14
    Ottoman Conceptual History.Alp Eren Topal & Einar Wigen - 2019 - Contributions to the History of Concepts 14 (1):93-114.
    No categories
    Direct download (2 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  29. Der usrprüngliche und a priori vereinigte Wille und seine Konsequenzen in Kants Rechtslehre.B. Byrd & Joachim Hruschka - 2006 - Jahrbuch für Recht Und Ethik 14.
    Der Beitrag bestimmt den logischen Standort und die Funktion des ursprünglich und a priori vereinigten Willens in Kants Rechtslehre. Der ursprünglich und a priori vereinigte Wille wird von einer ursprünglichen Gemeinschaft aller Menschen am Erdboden hervorgebracht, die ihrerseits auf einem ursprünglichen Recht eines jeden auf einen Platz auf dieser Erde gründet. Das ursprüngliche Recht auf einen Platz selbst folgt aus dem ursprünglichen Freiheitsrecht. Der ursprünglich vereinigte Wille richtet sich auf die Aufteilung des Erdbodens. Dadurch wird der ursprüngliche Erwerb von Sachen, (...)
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark   1 citation  
  30. Klassische Logik. Einführung mit interaktiven Übungen.Timm Lampert - 2005 - Frankfurt: Ontos.
    Das Buch vermittelt die Grundlagen der Aussagen- und erweiterten Prädikatenlogik in 12 Lektionen. Neben Techniken zum überprüfen der Schlüssigkeit von Argumenten bilden die Kunst des Formalisierens wissenschaftlicher Argumente und metalogische Fragen den Inhalt des Buches. Das Buch eignet sich in Verbindung mit begleitenden interaktiven Übungseinheiten und Klausuren, die ber Internet zugänglich sind, sowohl zum Selbststudium als auch für Einführungskurse in die Logik. Die zweite berarbeitete Auflage erscheint in einem größeren und besser lesbaren Format.
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark   1 citation  
  31.  12
    Substanz/akzidens-ontologie inkongruenter Gegenstücke.von Cord Friebe - 2006 - Kant-Studien 97 (1):33-49.
    Zwei Körper, die exakte Spiegelbilder voneinander sind, nennt Kant „inkongruente Gegenstücke”. Als Beispiel für solche Figuren, die strecken- und winkelgleich, aber nicht kongruent sind, mithin durch Translation und Drehung nicht zur Deckung gebracht werden können, gelten die rechte und die linke Hand eines Menschen. Obwohl diese beiden Objekte in den Relationen ihrer Teile und in der Größe ihrer Ausdehnung völlig gleich sind, sind sie dennoch nicht bloß hinsichtlich Ort und Lage verschieden. Beruht ihre Verschiedenheit auf einem inneren Grund oder auf (...)
    Direct download (4 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark   1 citation  
  32.  7
    Pluralizam i pluriperspektivizam.Ante Čović - 2006 - Filozofska Istrazivanja 26 (1):7-12.
    Raspravu o pluralizmu u području filozofije autor otvara razlikovanjem institucionalne i supstancionalne razine filozofskog pluralizma. Dok se institucionalni pluralizam odnosi na vanjske uvjete i okolnosti mišljenja i obilježava otvorenost i neutralnost filozofskih institucija, supstancionalni pluralizam izražava odnos prema istini kao imanentnom cilju svakog mišljenja. U tom odnosu pluralizam gubi svaki smisao, jer se istina može pluralizirati samo u svojim aspektima, pa se, sukladno tome, i supstancijalni pluralizam može odraziti kao pluralizam perspektiva . Pluriperspektivizam se, u razlici prema relativističkom perspektivizmu, pobliže (...)
    Direct download  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark   1 citation  
  33.  12
    Ethische Fragen im Umgang mit transidenten Personen – Limitierende Faktoren des gegenwärtigen Konzepts von „Transsexualität“1Ethical problems concerning transgender persons: Limiting factors of present concepts of “transsexualism”.Jan Steinmetzer, Dominik Groß & Tobias Heinrich Duncker - 2007 - Ethik in der Medizin 19 (1):39-54.
    Der soziale und medizinische Umgang mit „Transsexualität“ (Transidentität) stößt in zunehmendem Maße auf Kritik. Der vorliegende Beitrag geht der Frage nach, welches semantisch-begriffliche „Konzept“ von Transidentität in Deutschland vorherrscht und inwieweit die Konstituenten dieses Konzeptes den Denkhorizont, vor dem die ethischen Implikationen des Phänomens Transidentität verhandelt werden, begrenzen. Es lässt sich zeigen, dass der gegenwärtige Umgang mit Transidentität auf mehreren kaum hinterfragten, gleichwohl systematisch und ethisch problematischen Setzungen basiert. Zu diesen gehören (1) die Pathologisierung von Transidentität und deren weitgehende Überstellung (...)
    Direct download (3 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  34.  14
    Ausdehnung und Freiheit.Mario Jorge de Carvalho - 2018 - Fichte-Studien 45:61-91.
    This paper focuses on the basic features of Fichte’s doctrine of perception as laid down in his Thatsachen des Bewußtseyns aus dem ws 1811/12. Special attention is given to Fichte’s analysis of external perception and of the role played by extension as an essential component of it. In Fichte’s view, extension is characterized by, among other things, the fact that it presupposes some kind of freedom. This is closely related to Fichte’s view that freedom is not something whose representation is (...)
    Direct download (3 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  35.  39
    Suchen und finden:Intentionalität AlS interne und externe beziehung.Jocelyn Benoist - 2005 - Synthesis Philosophica 20 (2):327-338.
    Der Autor stellt die Frage, ob sich Intentionalität als interne oder externe Beziehung beschreiben lässt. Nachdem er gezeigt hat, dass es unmöglich ist, Intentionalität auf bloße äußere Beziehungen zu reduzieren, betont er, dass sie auch nicht als eine ausschließlich interne Beziehung zu begreifen sei. Es besteht keine interne intentionale Beziehung ohne ihren Kontext von äußeren Beziehungen, die ihr Funktionieren erlauben. Der Autor versucht dafür ein Beispiel zu geben, indem er das Problem der Determinierung der Intentionalität so analysiert, dass er sie (...)
    Direct download (3 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  36.  38
    Dispositionen Als Ursachen.Rosemarie Rheinwald - 2009 - Zeitschrift für Philosophische Forschung 63 (3):365-391.
    In dem Aufsatz sollen folgende zentrale Fragen über Dispositionen beantwortet werden. In welchem Verhältnis steht eine Disposition zu ihrer kausalen Basis? Sind Dispositionen kausal wirksam? Das heißt: Verursacht eine Disposition die Manifestation?Die Verfasserin legt eine bestimmte Ontologie von Eigenschaften und Dispositionen zugrunde. Eigenschaften werden als intensionale Entitäten aufgefasst, Dispositionen mit kontrafaktischen Eigenschaften identifiziert und diese als reale Potentialitäten angesehen. Es wird gezeigt, dass es möglich ist, der intuitiven Vorstellung, dass Dispositionen etwas verursachen, Rechnung zu tragen, ohne eine Disposition mit ihrer (...)
    Direct download (2 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  37.  28
    Die Kamele Gottes Zwischen Passion Und Himmelfahrt: Die Ironisierung Islamischer Narrative Und Paradiesvorstellungen in Kapitel 100 der Häresien des Johannes von Damaskus.Jeschua Hipp - 2013 - Zeitschrift für Religionswissenschaft 21 (2):228-269.
    ZusammenfassungReligiöse Polemik ist ein Phänomen, welches sich in antiker wie spätantiker Zeit in ganz unterschiedlichen Kontexten beobachten lässt. Einen besonderen Bereich derselben stellt die Kritik an den Mythen des jeweils in den Fokus genommenen Gegners dar, welche insbesondere in dem christlichen, antihäretischen Schrifttum immer wieder aufscheint. Der vorliegende Artikel soll dem Leser anhand einer Detailanalyse ein konkretes, äußerst facettenreiches Beispiel dieser antihäretischen Mythenkritik vorstellen. Es handelt sich dabei um eine Passage aus dem Kapitel 100 der Häresien über den Islam aus (...)
    No categories
    Direct download (3 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  38.  5
    Zur Erkenntnistheorie von Franz Brentano.Guido Küng - 1978 - Grazer Philosophische Studien 5 (1):169-181.
    Brentano hat in seinen Analysen der Wahrnehmung zwei wichtige Punkte hervorgehoben: daß die innere Wahrnehmung nur ein Bewußtsein "nebenbei" sei; und daß die äußere Wahrnehmung ein räumlich Ausgedehntes zum Objekt habe. Er ging aber nicht weit genug, sondern blieb dem Kartesianismus verhaftet, indem er die innere Wahrnehmung immer noch ein Erkennen nannte, und andererseits vom Objekt der äußeren Wahrnehmung sagte, daß es in Wahrheit gar nicht bestehe. Wenn man aber weiter geht und zugesteht, daß die sogenannte innere Wahrnehmung gar kein (...)
    No categories
    Direct download (4 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark   2 citations  
  39. Bedürfnis nach dem Sinn des Lebens.P. Tavel - 2004 - Filozofia 59:571-579.
    Der Begriff “Wille zum Sinn” ist bei Frankl ein Schlüsselbegriff. Frankl überschritt die Grenzen der Psychologie, um die menschliche Existenz besser zu verstehen, die Einzigartigkeit der Person des Menschen, seine Freiheit und, wie er es selber benennt, sein “noogenes Wesensniveau”. Er stellt sich die existenzielle Frage, die der Mensch sich selber stellt. Um den Begriff “Wille zum Sinn” besser zu verstehen, brauchen wir eine breitere Erklärung. Da ist der Wille, das Streben, die Bemühung des Menschen um eine sinnvolle Existenz. Der (...)
    No categories
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark   1 citation  
  40.  9
    Fichtes Theorie des Begriffs und der Empirie in der „Transzendentalen Logik i“.Hans Georg von Manz - 2018 - Fichte-Studien 45:44-60.
    In this study, the systematic position and the specific function of the transcendental logic are presented, based on the first series of lectures on transcendental logic by Fichte in the spring of 1812. In addition to the external localization of these lectures in the oeuvre of Fichte, the main focus is on the elaboration of the specific activity of philosophy, which deals with understanding and the nature and the genesis of concepts. This takes place in a distinction from pure logic; (...)
    Direct download (3 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  41.  35
    Realismus und der Schluß auf die beste Erklärung in der Philosophie des Geistes.Rosemarie Rheinwald - 1998 - Zeitschrift für Philosophische Forschung 52 (4):497 - 521.
    Der psychologische Realist verteidigt eine realistische Deutung mentaler Zuschreibungen. Er vertritt die Auffassung, daß mentale Zustände existieren, auch wenn sie der äußeren Beobachtung nicht zugänglich sind. Kann man es rechtfertigen, aus einer Menge von äußeren Beobachtungen auf unbeobachtbare mentale Zustände anderer Personen zu schließen? - In dem Aufsatz wird die Frage diskutiert, ob eine realistische Auffassung mentaler Zustände mit Hilfe eines Schlusses auf die beste Erklärung gerechtfertigt werden kann. Diese Art der Rechtfertigung liegt nahe, wenn man die Meinung vertritt, mentale (...)
    Direct download (2 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  42.  24
    Die Reinkarnationslehre in Dichtung Und Philosophie Der Deutschen Klassik Und Romantik.Ernst Benz - 1957 - Zeitschrift für Religions- Und Geistesgeschichte 9 (2):150-173.
    1. Die Grundlage des Verständnisses der Reinkarnation, wie sie hier vorliegt, ist nicht die hinduistische Seelenwanderungslehre oder gar die buddhistische Karma-Lehre, sondern die christliche Auffassung und Bewertung des menschlichen Personseins, eine Auffassung, hinter der letzthin der Gedanke vom Menschen als der imago dei, dem Bild Gottes, steht. Deshalb spielt auch die indische Lehre von der Wanderung einer Seele durch Tier- und Menschenleiber so gut wie gar keine Rolle; wichtig erscheint nur die Idee einer wiederholten Inkarnation menschlichen Person-Seins. 2. Die Grundlage (...)
    Direct download (4 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  43.  34
    Wie ist ein globaler Zweifel möglich? Zu den Voraussetzungen des frühneuzeitlichen Außenwelt-Skeptizismus.Dominik Perler - 2003 - Zeitschrift für Philosophische Forschung 57 (4):481-512.
    Gemäß einer weit verbreiteten These, die besonders durch die Arbeiten von R. Popkin prominent wurde, ist der frühneuzeitliche Skeptizismus auf die Wiederentdeckung des antiken Pyrrhonismus zurückzuführen. Gegen diese These wird im vorliegenden Aufsatz argumentiert, dass Descartes’ Außenwelt-Skeptizismus keine pyrrhonische Struktur aufweist. Er beruht vielmehr auf einem Internalismus, der sich nicht in antiken Quellen findet. Die Entstehung dieses Internalismus wird zum einen in historischer Hinsicht untersucht. Anhand der Analyse spätmittelalterlicher Texte wird gezeigt, wie die Annahme von „species intelligibiles“ dazu führte, dass (...)
    Direct download  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  44.  18
    Implicaciones de la globalización para el derecho como disciplina.William Twining - 2010 - Anales de la Cátedra Francisco Suárez 44:341-368.
    La disciplina del Derecho, tal y como está institucionalizada en la tradición angloamericana y, de manera general, en Occidente, responde de diversas maneras a los desafíos de la llamada “globalización” (utilizada aquí en un sentido amplio). Estas respuestas son dinámicas, fragmentadas, emocionantes y amenazadoras. Una de las tareas de la teoría del Derecho es dar sentido y evaluar estos avances. Los especialistas necesitamos preguntarnos: “¿cuáles son las implicaciones de la globalización para mi especialidad o en este tema de investigación?” El (...)
    Direct download (3 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  45.  34
    Kants Rechtsbegriff.Dietmar von der Pfordten - 2007 - Kant-Studien 98 (4):431-442.
    Zum Verständnis des Kantschen Rechtsbegriffs ist es notwendig, sich die Diskussionslage seiner intellektuellen Umgebung vor Augen zu führen, auf die nach längerer Ausarbeitung 1797 sein rechtsphilosophisches Hauptwerk Die Metaphysik der Sitten. Metaphysische Anfangsgründe der Rechtslehre traf. Die Naturrechtsentwicklung des 18. Jahrhunderts hatte – zumindest in Deutschland – zur Herausbildung eines engeren, äußeren und auf äußeres Verhalten gerichteten sowie mit Zwang verbundenen, „strikten“ Naturrecht geführt, das besonders für das positive Recht bestimmend war. Diese Verengung auf ein striktes, äußeres, mit Zwang verbundenes (...)
    No categories
    Direct download (5 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  46.  17
    Vergleiche zwischen Glauben und Wahn.Hermann Lenz - 1975 - Archive for the Psychology of Religion 11 (1):47-56.
    Eine geistliche Schwester erkrankte ungefähr mit 22 Jahren erstmalig an einer Erscheinung, die ihr - optisch - den Tod des Vaters und seine Himmelsfahrt verkündete. Ohne Zweifel fühlte sie sich selbst bereits damals- wie es für 1966 sicher angenommen werden kann - als eine von Gott Ausersehene. Die Himmelsfahrt des Vaters ist Ausdruck ihrer hohen Abkunft. Drei Jahre später glaubte sie eine Heilige zu sein, die Leiden anderer auf sich nehmen zu können, wurde von Glauben und Hoffnung geführt, glaubte Christus (...)
    No categories
    Direct download (4 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  47. Kant On Obligation And Motivation In Law And Ethics.Nelson Potter - 1994 - Jahrbuch für Recht Und Ethik 2.
    The first part of Immanuel Kant's Metaphysics of Morals , Rechtslehre , has usually been discussed as a political treatise. But there are parallels between law and ethics in Kant; lawgiving in either realm is a combination of precept and incentive. In works that present his core moral philosophy of inner freedom, this freedom is an internal ethical freedom based on an underlying purely moral incentive, whose adequacy is a transcendental assumption of this part of Kant's moral philosophy. But this (...)
    No categories
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark   1 citation  
  48.  8
    Against Influence: Ziya Gökalp in Context and Tradition.Alp Eren Topal - 2017 - Journal of Islamic Studies 28 (3):283-310.
    This study proposes a reassessment of the social and political thought of Ziya Gökalp, the most influential ideologue of Turkish nationalism. Challenging the still ubiquitous trend which emphasizes the influence of Western ideas to explain the dominant intellectual currents of the late Ottoman Empire, this article locates Gökalp’s thought in the continuity of Ottoman-Islamic intellectual tradition. Indeed, Gökalp’s thought incorporates and appropriates many concepts, arguments and definitions present in that tradition as well as the tensions existing in the historical narratives (...)
    No categories
    Direct download (4 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  49.  22
    Synthese a priori bei Wittgenstein.Wolfram Hinzen - 2004 - Zeitschrift für Philosophische Forschung 58 (1):1 - 28.
    In einer vereinzelten Anmerkung in den Bemerkungen über die Grundlagen der Mathematik scheint Wittgenstein die Existenz synthetischer Urteile a priori anzunehmen und damit ein entscheidendes Element der rationalistisch-transzendentalen Tradition. Ich argumentiere für eine Weise, in der sich diese Bemerkung in den größeren Zusammenhang von Wittgensteins Nachdenken über Mathematik einbettet, sowie für den kohärenten erkenntnistheoretischen Sinn, den sie unabhängig davon hat. Tatsächlich weist dieser weit über den Bereich bloß mathematischer Urteile hinaus. Beginnend mit einem empirisch-syntaktischen Begriff von Urteil, argumentiere ich, dass (...)
    Direct download  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  50. Creativiteit, Onderzoek, Communicatie.Jan van Eijck - unknown
    • Wat wil ik doen/maken/cre¨eren (in het klein, in het groot . . . )? • Welke richting kies ik? • Wat is belangrijk? Wat minder belangrijk? Je kunt helderheid voor jezelf cre¨eren (weer: in het klein, in het groot) door de dingen die je wilt doen te rangschikken in volgorde van belangrijkheid.
    No categories
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
1 — 50 / 76