Results for 'Generationen'

70 found
Order:
  1. Generativität, Generationen Und Generative, Intergenerationelle Solidarität.Liebsch Burkhard - 2017 - Metodo. International Studies in Phenomenology and Philosophy 5 (2):123-160.
    This essay starts from recent, polemical debates about relations between different generations and proceeds to a notion of human generativity that requires generative and intergenerational solidarity in a human world. In this perspective the author poses the question if a historical life for one another can emerge out of a mere sequence of lives which engenders ‘others’.
    No categories
    Direct download (2 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  2.  20
    Verpflichtungen gegenüber Zukünftigen Generationen im Lichte der Goldenen Regel.Stefan Reining - 2011 - Grazer Philosophische Studien 83 (1):241-249.
    Mein Ziel in diesem Artikel ist es, unsere moralischen Verpflichtungen gegenüber zukünftigen Generationen mithilfe der sogenannten Goldenen Regel moral-theoretisch zu begründen. Zu diesem Zweck werde ich im ersten Abschnitt die gängigen Varianten dieser Regel hinsichtlich ihrer Tauglichkeit als allgemeine Moralvorschriften untersuchen, und anschließend im zweiten Abschnitt eine aussichtsreichere Variante präsentieren. Abschließend werde ich im dritten Abschnitt diese Variante der Goldenen Regel auf Verpflichtungen gegenüber zu künftigen Generationen anwenden.
    No categories
    Direct download (3 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  3. Generationen, Generationenbeziehungen, Generationenpolitik. Ein Mehrsprachiges Kompendium.Kurt Lüscher, Andreas Hoff, Andrzej Klimczuk, Giovanni Lamura, Marta Renzi, Paulo de Salles Oliveira, Mariano Sánchez, Gil Viry, Eric Widmer, Ágnes Neményi, Enikő Veress, Cecilia Bjursell, Ann-Kristin Boström, Gražina Rapolienė, Sarmitė Mikulionienė, Sema Oğlak & Ayşe Canatan - 2016 - Universität Konstanz.
    K. Lüscher, M. Sánchez, A. Klimczuk, Generations, intergenerational relationships, generational policy: A multilingual compendium, 12 languages, Universität Konstanz, Konstanz 2016, 300pp.
    Direct download  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  4.  96
    Generationen, Generationenbeziehungen, Generationenpolitik. Ein Mehrsprachiges Kompendium - Edition 2017.Kurt Lüscher, Andreas Hoff, Andrzej Klimczuk, Giovanni Lamura, Marta Renzi, Paulo de Salles Oliveira, Mariano Sánchez, Gil Viry, Eric Widmer, Ágnes Neményi, Enikő Veress, Cecilia Bjursell, Ann-Kristin Boström, Gražina Rapolienė, Sarmitė Mikulionienė, Sema Oğlak, Ayşe Canatan, Ana Vujović, Ajda Svetelšek, Nedim Gavranović, Olga Ivashchenko, Valentina Shipovskaya, Qing Lin & Xiying Wang - 2017 - Universität Konstanz.
    K. Lüscher, A. Klimczuk, Generations, intergenerational relationships, generational policy: A multilingual compendium, 17 languages, Universität Konstanz, Konstanz 2017, 428pp. TS - RIS M4 - Citavi.
    Direct download (2 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  5. Kapitel 22. Neue Generationen in der neuen Sozialstruktur.James S. Coleman - 1992 - In Grundlagen der Sozialtheorie [Foundations of Social Theory]. Band 2: Körperschaften Und Die Moderne Gesellschaft. De Gruyter. pp. 335-373.
    No categories
    Direct download  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  6. Geist und Zeitgeist zweier Generationen.Aloys Wenzl - 1947 - Zeitschrift für Philosophische Forschung 2 (1):207-208.
    No categories
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  7. Riekel, A., Drei Generationen und Gast, P., Unsere neue Lebensform. [REVIEW]H. Fels - 1933 - Philosophisches Jahrbuch 46:261-262.
    No categories
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  8. Generationen, Generationenbeziehungen, Generationenpolitik: Ein Mehrsprachiges Kompendium.Kurt Lüscher, Andreas Hoff, Giovanni Lamura, Marta Renzi, Mariano Sánchez, Gil Viry, Eric Widmer, Andrzej Klimczuk & Paulo de Salles Oliveira - 2016 - Universität Konstanz.
    The members of the International Network for the Analysis of Intergenerational Relations (Generationes) proudly present the most recent issue of the jointly produced compendium “Generations, Intergenerational Relations and Generational Policy”. This new version includes seven languages (English, French, German, Italian, Spanish, Polish (New) and Portuguese (New)). Its layout is designed for using it to translate the specific concepts and terminology of research into generations and intergenerational relations from one language into another.
    Direct download  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  9.  15
    "Verantwortung Für Zukunftige Generationen", by Dieter Birnbacher. [REVIEW]Timothy O'hagan - 1989 - Ratio 2 (2):191.
    No categories
    Direct download  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  10.  16
    Gerechtigkeit zwischen den Generationen: Globale Perspektiven.Peter Koslowski - 2009 - Revista Portuguesa de Filosofia 65 (1/4):503 - 518.
    A justiça entre as gerações transformou-se num problema particularmente urgente nos nações industnalizadas devido ao decréscimo da população e à crescente divida pública. Isto verificase sobretudo em refoçao ao seguro social de reforma. O principal objectivo do presente artigo é investigar até que ponto o Estado Providência da Europa continental está possuído por urna tendência nele embutida a cair em ilusões acerca da sua verdadeira riqueza bem como acerca da sua efectiva e real protecção contra o problema que é o (...)
    Direct download  
     
    Export citation  
     
    Bookmark   1 citation  
  11.  5
    Das Argument „künftige Generationen“ in umweltethischen Konflikten: Funktionen des Ungeborenen.Carolin Schwegler - 2016 - In Oliver Müller & Thiemo Breyer (eds.), Funktionen des Lebendigen. De Gruyter. pp. 123-158.
    No categories
    Direct download  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  12.  6
    Grundrechtstheoretische Begründbarkeit einer Verantwortung gegenüber künftigen Generationen: Das grundrechtstheoretische Rechtsverhältnis in der Zeit.Svenja Behrendt - 2022 - In Odile Ammann & And Others (eds.), Verantwortung und Recht. pp. 259-274.
    Der Beitrag befasst sich mit der Frage, ob eine Verantwortung ggü. zukünftigen Grundrechtsträgern/Generationen nicht nur moralisch, sondern auch rechtlich begründbar ist. Dazu wird auf ein grundrechtstheoretisches Konzept zurückgegriffen, das mit einem positivistischen Verständnis des Rechts kompatibel ist. Der Beitrag führt zu dem Ergebnis, dass eine Rechtfertigungslast gegenüber künftigen Grundrechtsträgern grundrechtlich begründbar ist und angesichts der positivrechtlichen Anerkennung von Menschenrechten auch bereits besteht. Die Pflichten der jeweils gegenwärtig Lebenden zugunsten künftiger Grundrechtsträger besteht allerdings grundrechtstheoretisch nicht in die ganz ferne Zukunft; (...)
    Direct download  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  13. Lettke, F.,/lange, A.(Hrsg.), Generationen und Familien. Analysen-Konzepte-gesellschaftlichen Spaunnungsfelder.Carlos Ortiz de Landazuri - 2008 - Anuario Filosófico 41 (92):493-495.
    No categories
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  14.  70
    Rawls' "Theorie der Gerechtigkeit" und das Problem der Gerechtigkeit zwischen den Generationen.Dieter Birnbacher - 1977 - Zeitschrift für Philosophische Forschung 31 (3):385 - 401.
    No categories
    Direct download  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  15.  9
    Ohne eigene Opfer das Wohl zukünftiger Generationen sichern?Anja Karnein - 2013 - Deutsche Zeitschrift für Philosophie 61 (5-6):837-840.
    No categories
    Direct download  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  16.  14
    Wessen Status quo, welche Ressourcen, wessen Ansprüche? Kommentar zu Was schulden wir künftigen Generationen? Herausforderung Zukunftsethik.Christine Bratu - 2019 - Zeitschrift für Philosophische Forschung 73 (1):144-148.
    No categories
    Direct download (2 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  17.  37
    Zwei (mal zwei) Perspektiven in der Zukunftsethik. Kommentar zu Was schulden wir künftigen Generationen?.Christian Seidel - 2019 - Zeitschrift für Philosophische Forschung 73 (1):138-143.
  18.  47
    Précis zu Was schulden wir künftigen Generationen? Herausforderung Zukunftsethik.Kirsten Meyer - 2019 - Zeitschrift für Philosophische Forschung 73 (1):133-137.
    No categories
    Direct download (2 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  19.  46
    M. H. Dettenhofer: Perdita Iuventus. Zwischen den Generationen von Caesar Und Augustus. (Vestigia, 44.) Pp. Xii + 359. Munich: C. H. Beck, 1992. Cased. ISBN 3-406-35856-X. [REVIEW]Thomas Wiedemann - 1998 - The Classical Review 48 (1):222-223.
    Direct download (3 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  20.  30
    Welche Prinzipien der Generationengerechtigkeit würden Vertreter aller Generationen unter dem Rawls'schen Schleier der Unwissenheit festlegen?Jörg Tremmel - 2009 - Zeitschrift für Philosophische Forschung 63 (2):201-234.
    No categories
    Direct download (2 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  21.  35
    Istorijske, politicke i herojske generacije nacrt okvira i primena.Todor Kuljic - 2008 - Filozofija I Društvo 19 (1):69-107.
    In diesem Texte werden die Kriterien zur Differenzierung von historischen, politischen und heroischen Generationen und ihren Hauptarten in USA, BR Deutschland, China, Serbien und Croatien er?rtert. Kriege und Revolutionen werden als zentrale generationsschaffende Ereignisse markiert. Es werden auch die konstruierten wie auch zugeschriebenen Generationsidentit?tsarten dargestellt. Die Generation ist als eine mehr oder wenig klare Gruppe aufgefa?t, die durch Zusammensetzung von biographischem und kollektivem Ged?chtnis entstanden ist. Die Generation als eine Art von Zeitstruktur ist bei der Reduktion und Erkl?rung der (...)
    No categories
    Direct download (3 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark   1 citation  
  22.  42
    Michael Rose: The Representation of Future Generations in Today’s Democracy: Theory and Practice of Proxy Representation. [REVIEW]Jonathan M. Hoffmann - 2018 - Intergenerational Justice Review 4 (1):51-53.
    Michael Rose’s Zukünftige Generationen in der heutigen Demokratie: Theorie und Praxis der Proxy-Repräsentation (Future Generations in Today’s Democracy: Theory and Practice of Proxy Representation) is an ambitious and fascinating work. It provides a new conceptualisation of the representation of future generations and it also delivers the most extensive empirical study of institutions for the representation of future generations available to date. The book is based on Rose’s PhD thesis at the Heinrich Heine University, Düsseldorf, Germany, and is 516 pages (...)
    Direct download (3 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  23.  12
    Das Verhältnis der Leibnizschen Zur Keplerschen Himmelsmechanik.Ulrich Hoyer - 1979 - Journal for General Philosophy of Science / Zeitschrift für Allgemeine Wissenschaftstheorie 10 (1):28-34.
    Kepler hat zwei Generationen vor Newton auf der Grundlage des Aristotelischen Bewegungsgesetzes eine Himmelsmechanik entwickelt, die eine dynamische Begründung der drei von ihm entdeckten Planetengesetze lieferte. Leibnizens Himmelsmechanik folgt zwar durch Berücksichtigung der Beschleunigung der Newtonschen Dynamik, stimmt aber andererseits in wesentlichen Zügen auch mit der Keplerschen Version überein. Die drei Himmelsmechaniken Keplers, Newtons und Leibnizens stehen gemäß der Kuhnschen Terminologie in einem revolutionären Verhältnis zueinander. Gleichwohl können Argumente angeführt werden, die die Bevorzugung der Newtonschen Himmelsmechanik gegenüber ihren Konkurrentinnen (...)
    Direct download (2 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  24. Aufgeschobene Entscheidung?Dominik Harrer, Lukas Kaelin & Michael Fuchs - 2022 - Ethik in der Medizin 34 (4):627-643.
    Zusammenfassung Ein Topos in institutionellen Stellungnahmen zu „Genome Editing am Menschen“ ist die Forderung nach einem Moratorium. Dieses soll einerseits dazu dienen, zu einer angemessenen Risikoabklärung zu gelangen, und andererseits einer gesellschaftlichen und ethischen Diskussion hinreichend Raum zu geben, um zu entscheiden, ob die vom Moratorium betroffenen Eingriffe überhaupt grundsätzlich erwünscht sind. Dabei scheint das Moratorium eine kompromisshafte Lösung zu sein, auf die sich die Mitglieder in weltanschaulich pluralen Ethikgremien verständigen können. Die Analyse der zu Genome Editing in den Jahren (...)
    No categories
    Direct download (3 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  25.  7
    Aufklärerinnen.Ursula I. Meyer - 2009 - Ein-Fach-Verlag.
    Spricht man über die Aufklärung, taucht man, wie meist in der Philosophie in eine Männerwelt, Frauen sind darin Randfiguren. In einer Zeit, als die Männer die Grundlagen der modernen Zivilisation legten, hat man Frauen eine Nebenrolle zugewiesen. Trotzdem haben Aufklärerinnen durch ihr Denken, ihr Werk und ihr Beispiel viele weitere Generationen beeinflusst. Der Titel Aufklärerinnen beschreibt Philosophinnen, Literatinnen und Wissenschaftlerinnen, die in dieser Umbruchphase etwas bewegen wollten. Mangelnder Frauenbildung, wirtschaftlicher Abhängigkeit und ehelicher Unterwerfung hatten sie den Kampf angesagt. Und (...)
    Direct download  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  26.  13
    Glaubensaussagen im Konfirmandenalter.Kurt Gins - 1964 - Archive for the Psychology of Religion 8 (1):114-144.
    Die Aussagen der Konfirmanden habe ich, wie im Anfang bereits erwähnt, in verschiedene Sachgebiete aufgeteilt. Die aufgeführten Aussagen stehen für eine Reihe von Konfirmanden, die hinsichtlich der Sachgebiete in übereinstimmender Weise reagiert haben. Zu A) Zweifel an der Existenz Gottes Der auf die Realität des konkreten Alltags ausgerichtete Konfirmand vermißt eine sichtbare und greifbare Offenbarung Gottes. Der Glaube ist noch nicht gefestigt genug, um an den unsichtbaren Gott, an seinem Wort Halt zu finden. Diese Kinder erhoffen, daß Gott doch für (...)
    No categories
    Direct download (3 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  27. Die Rekonstruktion der Tradition.Shiqian Tong - 2021 - New York: Peter Lang.
    Im Jahr 2002 wurde seitens der chinesischen Regierung die Forderung der Entfaltung der exzellenten nationalkulturellen Tradition aufgestellt. Nach einem Kultur-Gipfelforum mit dem Hauptthema "Globalisierung und die Chinesische Kultur" unter der Leitung von bedeutenden Wissenschaftlern wie Ren Jiyu, Ji Xianlin u. a. im Jahre 2004 stieg die Wertschätzung des Konfuzianismus als Kernbestandteil "exzellenter Nationalkultur". Folglich wächst heutzutage das Interesse an konfuzianischen Klassikern wieder, vorwiegend für Lunyu. Infolge des gestiegenen Interesses versuchten Autoren im neuen Zeitalter in China, diesen Klassiker neu auszulegen. Am (...)
    No categories
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  28.  17
    Ockhams Theorie der Modalitäten: Metaphysische, Natürliche Und Historische Notwendigkeit.Lu Jiang - 2016 - Berlin: Logos Verlag.
    Mit seiner Summa Logicae, einer umfangreichen und systematischen Darstellung der aristotelischen Logik, gilt Ockham als einer der größten Logiker des Mittelalters. Dort entwickelt Ockham seine Modallogik zu einer systematischen Größe, die nicht zuletzt mittelalterliche Innovationen und Entdeckungen enthält, wie z.B. Gesetze modaler Aussagenlogik, die Aristoteles nicht kennt. In der vorliegenden Arbeit wird bemüht, solche Aspekte systematisch darzustellen. Der formale Teil der vorliegenden Untersuchung wird durch eine ausführliche semantische Analyse der Modalbegriffe bei Ockham ergänzt, die zeigen soll, wie Ockhams Modallogik mit (...)
    Direct download  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  29.  1
    Rechtliche Herausforderungen Moderner Verfahren der Intervention in Die Menschliche Keimbahn : Crispr/Cas9, Hips-Zellen Und Mitochondrientransfer Im Deutsch-Französischen Rechtsvergleich.Silvia Deuring - 2019 - Springer Berlin Heidelberg.
    Dieses Buch befasst sich mit der rechtlichen Bewertung von modernen Verfahren der Intervention in die menschliche Keimbahn, d.h. von gentechnischen Veränderungen am Menschen, die an die nachfolgenden Generationen weitergegeben werden. Neuartige Methoden wie die CRISPR/Cas9-Technik, der Mitochondrientransfer und die Möglichkeit der Herstellung artifizieller Gameten aus hiPS-Zellen stellen das Recht vor neue Herausforderungen. Insbesondere ist fraglich, ob die aktuell bestehenden Gesetze diese neuen Verfahren noch erfassen oder ob gesetzliche Lücken entstanden sind. Dieses Buch analysiert in diesem Zusammenhang die Rechtslage in (...)
    No categories
    Direct download (2 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  30.  1
    Anleitungen zur Selbstperfektionierung.Inga Wiedemann - 2021 - Paragrana: Internationale Zeitschrift für Historische Anthropologie 30 (1):190-208.
    Anleitungen zur Selbstperfektionierung wurden geschrieben, um für eine radikale Lebensreform zu werben. Die Kommunikation unter den Reformbefürwortern erfolgte über Schreiben, Lesen und Diskutieren, um Praktiken, Kenntnisse und den Zusammenhalt zu fördern. Da es nur wenigen gelang, sich zeitlebens einem entsagungsvollen Lebensstil zu unterziehen, erwachten immer wieder Bewegungen, die aufs Neue Ängste und Hoffnungen der Menschen artikulierten und zeitgemäße Rezepte für ein glücklicheres Leben lieferten. Ältere Schriften wurden von späteren Generationen verarbeitet und neu interpretiert. Waren die Anleitungen überzeugend, förderten sie (...)
    No categories
    Direct download  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  31.  52
    One World or None: Albert Schweitzer as a Peace Activist.Ivana Zagorac - 2012 - Synthesis Philosophica 27 (1):69-80.
    The paper analyses the role of Albert Schweitzer in the antinuclear movement during the 1950s and 1960s. Having come face to face with the unthinkable threat of nuclear destruction, Schweitzer joins with renowned scientists to raise public awareness about the necessity of banning nuclear testing. Schweitzer applies the view summed up in the concept of reverence for life to a question of global importance, insisting on the personal responsibility of each individual for the present and future generations. His contribution to (...)
    Direct download  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  32. Leid und Übel [Suffering and evil].George N. Schlesinger & Vincent C. Müller - 1998 - In Christoph Jäger (ed.), Analytische Religionsphilosophie. Ferdinand Schöningh. pp. 245-252.
    Die Welt ist voller Leid. Gott ist entweder unfähig, es zu verhindern – dann ist Er nicht allmächtig –, oder Er will es nicht verhindern – dann ist Er nicht vollkommen gut. Seit Generationen wird dies als das schlagendste Argument gegen den Glauben angesehen, daß ein allmächtiges und allgütiges Wesen existiert. Natürlich haben Theisten sich die größte Mühe gegeben, eine angemessene Erwiderung vorzubringen. ... Selbst wenn nur ein einziges Individuum unnötigerweise für einen kurzen Moment eine leichte Unannehmlichkeit zu ertragen (...)
    Direct download (2 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  33.  9
    Komma Und Kathedrale: Tradition, Bedeutung Und Herausforderung der Leibniz-Edition.Wenchao Li (ed.) - 2012 - De Gruyter.
    Es hat wohl kein Mensch soviel gelesen und studiert, mehr nachgedacht und geschrieben als Leibniz. Und dennoch gibt es keine Gesamtausgabe seiner Werke. Seit dieser Klage des franzosischen Aufklarers Denis Diderot versuchen Generationen von Gelehrten, den grossen, etwa 200.000 Blatt umfassenden Nachlass des Universalgelehrten Gottfried Wilhelm Leibniz editorisch zu erschliessen und der Forschung zuganglich zu machen. Die grosste ihrer Art ist die aus acht Reihen bestehende so genannte Akademieausgabe, die inzwischen von der Akademie der Wissenschaften zu Gottingen und der (...)
    No categories
    Direct download (2 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  34. Experimentation On Trial. Why Should One Take Part In Medical Research?David Heyd - 1996 - Jahrbuch für Recht Und Ethik 4.
    The article discusses the issue of the justification of experimenting on human subjects from the point of view of the individual participant. The discussion is conducted on three levels, which can be viewed as a hierarchy:I. Rationality: does one have good self-regarding reasons to subject oneself to medical experimentation?II. Justice: does one have a duty or an obligation to take part in medical research?III. Virtue: ought one contribute to the long-term attempt to promote medical knowledge and the overall health of (...)
    No categories
     
    Export citation  
     
    Bookmark   4 citations  
  35.  1
    Politische Utopien der Neuzeit: Thomas Morus, Tommaso Campanella, Francis Bacon.Otfried Höffe (ed.) - 2016 - De Gruyter.
    In der Zeit des Humanismus und der frühen Neuzeit blüht im politischen Denken eine neue Gattung, die der Utopie. Thomas Morus gibt ihr den Titel und die literarische Form vor. Tommaso Campanella mit dem Sonnenstaat und Francis Bacon mit Neu-Atlantis eifern ihm nach. Alle drei Werke werden hier kommentiert und in ihrer Bedeutung für das gegenwärtige politische Denken erläutert. Statt sich in politische Schwärmerei zu verirren, beginnt Morus die Utopia mit einer Kritik an den sozialen und politischen Missständen in England. (...)
    No categories
    Direct download  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  36. Der Stehende Sturm: Zur Dynamik Gesellschaftlicher Selbstauflösung (1600-2000).Wolfgang Kaempfer - 2005 - Kulturverlag Kadmos.
    Der eigentümliche Ausdruck, der heute meist für Welt steht, der Ausdruck Umwelt, scheint ein Welt-Verhältnis auszudrücken, das den Akzent nicht aufs Objekt, sondern aufs Subjekt verlegt hat, auf die den Weltmittelpunkt einnehmende Monade. Diese scheint die Welt nicht mehr als gegebene, sondern als Ensemble von Varietäten zu verstehen, auf die sie zugreifen kann, dem Flaneur auf den Supermärkten dieser Welt vergleichbar. Der Form nach hält sie an einem Eigentumsbegriff fest, der als substantiell, als statisch auslegt, was in Wirklichkeit dynamisch ist (...)
    Direct download  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  37.  26
    Erotiek en vruchtbaarheid in de filosofie Van Emmanuel Levinas.S. Strasser - 1975 - Tijdschrift Voor Filosofie 37 (1):3 - 51.
    In seinem Werk „Totalität und Unendlichkeit” ist Levinas darauf bedacht, eine radikale Philosophie der Transzendenz zu konzipieren. Seine Kritik der abendländischen philosophischen Tradition gipfelt in dem Vorwurf, dasz sie die Momente der Reflexion, der Immanenz und der Totalität übermäszig betont hat, und zwar auf Kosten der echten Transzendenz. Sie opfert die Andersheit des Anderen auf, um ihn systematisch auf Denselben zurückzuführen. Das wirklich Transzendente kann wesensmäszig nicht innerhalb des Horizontes einer Vorvertrautheit erscheinen, da es „totaliter aliter” und das von mir (...)
    Direct download  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  38.  3
    Welche Natur brauchen wir? Analyse einer anthropologischen Grundproblematik des 21. Jahrhunderts.Gerald Hartung & Thomas Kirchhoff (eds.) - 2014 - Freiburg: Alber.
    Was Natur für uns ist und welche Bereiche unserer Umwelt als natürlich erfahren werden, scheint sich einer prinzipiellen Bestimmung zu entziehen. Auch ist weitgehend unklar, worauf sich der verantwortliche Umgang "des" Menschen mit "der" Natur beziehen soll? Etwa auf die Erhaltung des Status quo der Natur oder auf die maßvolle Steuerung des Wandels der Natur? Ist in den gegenwärtigen umweltpolitischen und den Naturschutz betreffenden Überlegungen tatsächlich "die" Natur der Referenzrahmen verantwortlichen Handelns oder geht es uns vor allem um die Erhaltung (...)
    Direct download  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  39. Auf Dem Weg Zum Mass des Rechts: Ausgewählte Schriften Zur Rechtstheorie.Marijan Pavčnik - 2011 - Franz Steiner Verlag.
    English summary: The degree of law will determine how goods are distributed and balanced in legal relationships. The selected essays take up the question of how to understand law, and especially how to behave within the extent of the law. The lawyer is always confronted with the righteousness within and of the law. Justice within the law is not his work. If the lawyer is not satisfied with this kind of justice, he can respond as a moral personality. Justice before (...)
    Direct download  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  40. Agrobiodiversität, das Gemeinschaftserbe-Prinzip und Marktanreize.Cristian Timmermann & Zoë Robaey - 2016 - In Barbara Brandl & Stephan Schleissing (eds.), Biopatente – Saatgut als Ware und als öffentliches Gut. Nomos. pp. 109-131.
    Die Diversität von Nahrungspflanzen, ein Ergebnis Jahrtausende langer Zuchtbemühungen, ist in den letzten Jahrzehnten dramatisch zurückgegangen. Schätzungen zufolge machen von den über 7000 Nahrungspflanzenarten ganze 103 Sorten 90% der Nahrungsmittelproduktion aus. Dieser Verlust könnte in Zukunft gewaltige negative Auswirkungen auf die Nahrungsmittelsicherheit haben, da die Biodiversität eine zentrale Rolle bei der Absorbierung biotischer und abiotischer Stressfaktoren spielt, die auf die Pflanzen wirken. Darüber hinaus stellt der Verlust eine bedeutende Verarmung nicht nur des Pools genetischer Ressourcen dar, die zukünftigen Generationen (...)
    Direct download (2 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark   1 citation  
  41.  9
    Mohammed: Zwanzig Kapitel Über den Propheten der Muslime.Tilman Nagel - 2010 - Oldenbourg Wissenschaftsverlag.
    Tilman Nagels Bücher "Mohammed. Leben und Legende" und "Allahs Liebling. Ursprung und Erscheinungsformen des Mohammedglaubens" nahm die Öffentlichkeit begeistert auf. Der Autor gehört zu den "besten deutschsprachigen Kennern des arabischen Schrifttums". Jetzt legt er auf knappem Raum eine Zusammenfassung der Erträge seiner Arbeit vor und öffnet neue Zugänge zu Leben und Legende Mohammeds. Zu den Büchern "Mohammed. Leben und Legende" und "Allahs Liebling" schreibt die "Neue Zürcher Zeitung": "Um keines der beiden Bücher Tilman Nagels wird herumkommen, wer sich eingehender mit (...)
    No categories
    Direct download (2 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  42.  12
    To institute, to primally institute : Husserl’s first readers and translators in France: A possible origin of continental philosophy.Petar Bojanic - 2007 - Filozofija I Društvo 18 (2):235-245.
    In diesem Text wird die Bedeutung von Husserls ph?nomenologischen Forschungen zur Institution und zur Institutionalisierung. Es wird angenommen, dass die Bedeutung dieser nicht ausreichend bekannten Strategien nur in den unver?ffentlichten Handschriften gefunden werden kann, dass die unterschiedlichen Generationen der Konsultanten von Husserls Archiven eine identische?berzeugung von der Bedeutung der Husserlschen Entdeckungen bezeugt, dass Merleau- Pontys?bersetzung von Stiftung als "institution" dominiert und dass eben diese?bersetzung bewirkt hat, dass Husserl zu einer franz?sischen Angelegenheit wurde. Die Idee des Artikels ist, dass diese (...)
    Direct download (2 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark   1 citation  
  43.  95
    Numerical testing of evolution theories.Nils Aall Barricelli - 1962 - Acta Biotheoretica 16 (1):69-98.
    An interpretive system for the IBM 704 computer permitting interpretation of the genetic pattern of a numeric symbioorganism as a game strategy has been developed. Selection for best performance in a simple game has been applied in a preliminary experiment. An objective method to measure the quality of a game played is described. The results presented in the article show a small but significant improvement of game quality during a period of 2300 generations.The general characteristics of the phenomena observed are (...)
    Direct download (2 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark   1 citation  
  44.  15
    Umwelt-Sein. Mutterschaft, Entwicklung Und Psychologie, 1930–1990Environmentality: Motherhood, Development, and Psychology, 1930–1990. [REVIEW]Susanne Schmidt - 2021 - NTM Zeitschrift für Geschichte der Wissenschaften, Technik und Medizin 29 (1):77-112.
    ZusammenfassungDieser Artikel beleuchtet die tragende Rolle, die Umweltdenken und Umgebungswissen für die Legitimation traditioneller Geschlechterrollen im 20. Jahrhundert spielten. Gezeigt wird, auf welche Weise einflussreiche psychologische und psychoanalytische Konzepte der Kindes- und Persönlichkeitsentwicklung Frauen dazu anhielten, sozio-naturale Umwelten herzustellen, ja, selbst Umwelt zu sein. Expertinnen und Experten verschiedener Denkrichtungen und Generationen propagierten ein ganz ähnliches Bild femininer „Environmentalität“, das heißt: der Disposition und Bestimmung der Frau, Umwelten zu erzeugen und zu verkörpern, die eine gesunde Kindesentwicklung ermöglichen und das Wohlbefinden (...)
    Direct download (2 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  45. Umwelt-Sein. Mutterschaft, Entwicklung und Psychologie, 1930–1990.Susanne Schmidt - 2020 - NTM Zeitschrift für Geschichte der Wissenschaften, Technik und Medizin 29 (1):77-112.
    ZusammenfassungDieser Artikel beleuchtet die tragende Rolle, die Umweltdenken und Umgebungswissen für die Legitimation traditioneller Geschlechterrollen im 20. Jahrhundert spielten. Gezeigt wird, auf welche Weise einflussreiche psychologische und psychoanalytische Konzepte der Kindes- und Persönlichkeitsentwicklung Frauen dazu anhielten, sozio-naturale Umwelten herzustellen, ja, selbst Umwelt zu sein. Expertinnen und Experten verschiedener Denkrichtungen und Generationen propagierten ein ganz ähnliches Bild femininer „Environmentalität“, das heißt: der Disposition und Bestimmung der Frau, Umwelten zu erzeugen und zu verkörpern, die eine gesunde Kindesentwicklung ermöglichen und das Wohlbefinden (...)
    No categories
    Direct download  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  46.  18
    Moralische Grundlegung des Nachhaltigkeitsprinzips mit einem auf Eigennutz basierenden Overlapping-Modell.Andreas Kött - 2008 - Synthesis Philosophica 23 (2):253-258.
    Ein zentrales Problem der aktuellen ökologischen Ethik-Diskussion ist die Reichweite der moralischen Gemeinschaft. Neben der Frage nach dem moralischen Status von Embryonen einerseits und der nicht-menschlicher Lebewesen andererseits steht der Begriff der Nachhaltigkeit im Zentrum der ökologisch-ethischen Debatte. Nachhaltigkeit meint gemeinhin eine Handlungsweise, die zukünftigen Generationen Bedingungen hinterlässt, die es ihnen gestatten, ein zufriedenes Leben zu führen. Insofern ist Nachhaltigkeit ein Prinzip für die politische und ökonomische Umsetzung intergenerationeller Gerechtigkeit.
    No categories
    Direct download  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  47. Altruism, Evolutionary Psychology, And The Genealogy Of Morals.Martin Golding - 1998 - Jahrbuch für Recht Und Ethik 6.
    After a brief discussion of altruism, supererogation, and the duty to rescue in American and Jewish Law, this paper turns to an examination of the challenge to altruism presented by the developing field of evolutionary psychology. Evolutionary psychology is the investigation of animal behavior from the perspective of natural selection. The fundamental issue, as E.O. Wilson says, is the question, "How can altruism, which by definition reduces personal fitness, possibly evolve by natural selection?" According to a seminal article in the (...)
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  48.  5
    Die Allgemeinen Gesetze der Organischen EvolutionThe general laws of organic evolution.N. Kusnezov - 1959 - Acta Biotheoretica 13 (2):47-86.
    Auf Grund aller oben erörterten Betrachtungen und Tatsachen können wir jetzt die folgenden allgemeinen Gesetze der organischen Evolution erwähnen, die bzw. sich an die unmittelbaren Ursachen, Mechanismen und Tendenzen der Evolution beziehen: Alle diese Gesetze bilden zusammen ein einheitliches Ganzes und sind eher als Teilaus drücke eines einzelnen allgemeinen Gesetzes der organischen Evolution aufzufassen. Ob der Verfasser eine richtige Interpretation der Tatsachen gefunden hat, darüber darf man diskutieren; — das ist nur die Fragestellung. Das Problem selbst ist sowohl theoretisch wie (...)
    Direct download (2 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark   3 citations  
  49.  9
    Die Allgemeinen Gesetze der Organischen Evolution.N. Kusnezov - 1959 - Acta Biotheoretica 13 (2-3):47-86.
    Auf Grund aller oben erörterten Betrachtungen und Tatsachen können wir jetzt die folgenden allgemeinen Gesetze der organischen Evolution erwähnen, die bzw. sich an die unmittelbaren Ursachen, Mechanismen und Tendenzen der Evolution beziehen: Unmittelbare Ursachen: das Gesetz der Mutation; Mechanismen: das Gesetz der natürlichen Auswahl : Tendenzen: das Gesetz der funktionellen Differenzierung; das Gesetz der Koordinierung der sich differenzierenden Funktionen; das Gesetz der Integrierung der funktionellen Systemen; das Gesetz der funktionellen Verbesserung des Lebens; das Gesetz der Beschleunigung der Evolution.Alle diese Gesetze (...)
    Direct download (2 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark   3 citations  
  50.  29
    Konsequenter Utilitarismus: Ein neues Paradigma der analytischen Bioethik?Bernward Gesang - 2001 - Zeitschrift für Philosophische Forschung 55 (1):24 - 51.
    Der Aufsatz versucht eine Variante des Utilitarismus vorzustellen, die nicht zu permanenten und radikalen Konflikten mit moralischen Alltagsintuitionen führt. Dazu werden Konzepte wie das von P. Singer oder M. Tooley kritisiert, da sie externe Präferenzen nicht angemessen berücksichtigen, die z.B. auch die moralischen Gefühle von engagierten Abtreibungsgegnern erfassen. Der Utilitarismus fordert alle Interessen zu beachten, und das übersehen Singer u.a., wenn sie fast nur nach Interessen der Primärbetroffenen, z.B. eines Embryos, fragen, statt auch die Interessen der Abtreibungsgegner mitzubedenken. Allerdings bringt (...)
    Direct download  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
1 — 50 / 70