Results for 'Generationen'

105 found
Order:
  1.  2
    Generativität, Generationen und generative, intergenerationelle Solidarität.Liebsch Burkhard - 2017 - Metodo. International Studies in Phenomenology and Philosophy 5 (2):123-160.
    This essay starts from recent, polemical debates about relations between different generations and proceeds to a notion of human generativity that requires generative and intergenerational solidarity in a human world. In this perspective the author poses the question if a historical life for one another can emerge out of a mere sequence of lives which engenders ‘others’.
    No categories
    Direct download (2 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  2. Generationen-Miteinander angesichts von Szenarien extremer Langlebigkeit : eine Bildungsaufgabe.Ulrich Feeser-Lichterfeld - 2017 - In Ralph Bergold, Jochen Sautermeister & André Schröder (eds.), Dem Wandel eine menschliche Gestalt geben: sozialethische Perspektiven für die Gesellschaft von morgen: Festschrift zur Neueröffnung und zum 70-jährigen Bestehen des Katholisch-Sozialen Instituts. Freiburg im Breisgau: Herder.
    No categories
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  3. Generationen, Generationenbeziehungen, Generationenpolitik. Ein Mehrsprachiges Kompendium.Kurt Lüscher, Andreas Hoff, Andrzej Klimczuk, Giovanni Lamura, Marta Renzi, Paulo de Salles Oliveira, Mariano Sánchez, Gil Viry, Eric Widmer, Ágnes Neményi, Enikő Veress, Cecilia Bjursell, Ann-Kristin Boström, Gražina Rapolienė, Sarmitė Mikulionienė, Sema Oğlak & Ayşe Canatan - 2016 - Universität Konstanz.
    K. Lüscher, M. Sánchez, A. Klimczuk, Generations, intergenerational relationships, generational policy: A multilingual compendium, 12 languages, Universität Konstanz, Konstanz 2016, 300pp.
    Direct download (2 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  4. Generationen, Generationenbeziehungen, Generationenpolitik. Ein Mehrsprachiges Kompendium - Edition 2017.Kurt Lüscher, Andreas Hoff, Andrzej Klimczuk, Giovanni Lamura, Marta Renzi, Paulo de Salles Oliveira, Mariano Sánchez, Gil Viry, Eric Widmer, Ágnes Neményi, Enikő Veress, Cecilia Bjursell, Ann-Kristin Boström, Gražina Rapolienė, Sarmitė Mikulionienė, Sema Oğlak, Ayşe Canatan, Ana Vujović, Ajda Svetelšek, Nedim Gavranović, Olga Ivashchenko, Valentina Shipovskaya, Qing Lin & Xiying Wang - 2017 - Universität Konstanz.
    K. Lüscher, A. Klimczuk, Generations, intergenerational relationships, generational policy: A multilingual compendium, 17 languages, Universität Konstanz, Konstanz 2017, 428pp. TS - RIS M4 - Citavi.
    Direct download (3 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  5.  24
    Verpflichtungen gegenüber Zukünftigen Generationen im Lichte der Goldenen Regel.Stefan Reining - 2011 - Grazer Philosophische Studien 83 (1):241-249.
    Mein Ziel in diesem Artikel ist es, unsere moralischen Verpflichtungen gegenüber zukünftigen Generationen mithilfe der sogenannten Goldenen Regel moral-theoretisch zu begründen. Zu diesem Zweck werde ich im ersten Abschnitt die gängigen Varianten dieser Regel hinsichtlich ihrer Tauglichkeit als allgemeine Moralvorschriften untersuchen, und anschließend im zweiten Abschnitt eine aussichtsreichere Variante präsentieren. Abschließend werde ich im dritten Abschnitt diese Variante der Goldenen Regel auf Verpflichtungen gegenüber zu künftigen Generationen anwenden.
    No categories
    Direct download (3 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  6.  2
    Kapitel 22. Neue Generationen in der neuen Sozialstruktur.James S. Coleman - 1992 - In Grundlagen der Sozialtheorie [Foundations of Social Theory]. Band 2: Körperschaften Und Die Moderne Gesellschaft. De Gruyter. pp. 335-373.
    No categories
    Direct download  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  7.  7
    Politik der Zukunft: Zukünftige Generationen Als Leerstelle der Demokratie.Nejma Tamoudi, Simon Faets & Michael Reder (eds.) - 2020 - Transcript Verlag.
    Ein wesentliches Merkmal unserer Zeit ist die Tatsache, dass wir die Lebensbedingungen zukünftiger Generationen grundlegend beeinflussen. Aus gesellschaftlicher und wissenschaftlicher Perspektive gewinnt daher die Forderung nach einer politischen und institutionellen Einbindung der Zukunft zunehmend an Bedeutung. Vor dem Hintergrund demokratietheoretischer und sozialkritischer Analysen erarbeiten die Beiträger*innen des Bandes eine Neubesetzung der politischen Leerstelle zukünftiger Generationen. Der Gegenstand wird aus der Perspektive philosophischer Strömungen beleuchtet, die in der Debatte bislang kaum Beachtung fanden - darunter radikale Demokratietheorien, Theorien des Utopismus, (...)
    No categories
    Direct download (2 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  8. Generationen, Generationenbeziehungen, Generationenpolitik: Ein mehrsprachiges Kompendium.Kurt Lüscher, Andreas Hoff, Giovanni Lamura, Marta Renzi, Mariano Sánchez, Gil Viry, Eric Widmer, Andrzej Klimczuk & Paulo de Salles Oliveira - 2016 - Universität Konstanz.
    The members of the International Network for the Analysis of Intergenerational Relations (Generationes) proudly present the most recent issue of the jointly produced compendium “Generations, Intergenerational Relations and Generational Policy”. This new version includes seven languages (English, French, German, Italian, Spanish, Polish (New) and Portuguese (New)). Its layout is designed for using it to translate the specific concepts and terminology of research into generations and intergenerational relations from one language into another.
    Direct download (2 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  9. Geist und Zeitgeist zweier Generationen.Aloys Wenzl - 1947 - Zeitschrift für Philosophische Forschung 2 (1):207-208.
    No categories
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  10.  22
    Gerechtigkeit zwischen den Generationen: Globale Perspektiven.Peter Koslowski - 2009 - Revista Portuguesa de Filosofia 65 (1/4):503 - 518.
    A justiça entre as gerações transformou-se num problema particularmente urgente nos nações industnalizadas devido ao decréscimo da população e à crescente divida pública. Isto verificase sobretudo em refoçao ao seguro social de reforma. O principal objectivo do presente artigo é investigar até que ponto o Estado Providência da Europa continental está possuído por urna tendência nele embutida a cair em ilusões acerca da sua verdadeira riqueza bem como acerca da sua efectiva e real protecção contra o problema que é o (...)
    Direct download  
     
    Export citation  
     
    Bookmark   1 citation  
  11.  9
    Das Argument „künftige Generationen“ in umweltethischen Konflikten: Funktionen des Ungeborenen.Carolin Schwegler - 2016 - In Oliver Müller & Thiemo Breyer (eds.), Funktionen des Lebendigen. Boston: De Gruyter. pp. 123-158.
    No categories
    Direct download  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  12.  68
    Précis zu Was schulden wir künftigen Generationen? Herausforderung Zukunftsethik.Kirsten Meyer - 2019 - Zeitschrift für Philosophische Forschung 73 (1):133-137.
    No categories
    Direct download (2 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  13. Die Pädagogik und das Verhältnis der Generationen.Otto Pöggeler - 1980 - In Josef Derbolav, Clemens Menze & Friedhelm Nicolin (eds.), Sinn und Geschichtlichkeit: Werk und Wirkungen Theodor Litts. Stuttgart: Klett-Cotta.
    No categories
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  14. Riekel, A., Drei Generationen und Gast, P., Unsere neue Lebensform. [REVIEW]H. Fels - 1933 - Philosophisches Jahrbuch 46:261-262.
    No categories
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  15.  14
    Grundrechtstheoretische Begründbarkeit einer Verantwortung gegenüber künftigen Generationen: Das grundrechtstheoretische Rechtsverhältnis in der Zeit.Svenja Behrendt - 2022 - In Odile Ammann & And Others (eds.), Verantwortung und Recht. pp. 259-274.
    Der Beitrag befasst sich mit der Frage, ob eine Verantwortung ggü. zukünftigen Grundrechtsträgern/Generationen nicht nur moralisch, sondern auch rechtlich begründbar ist. Dazu wird auf ein grundrechtstheoretisches Konzept zurückgegriffen, das mit einem positivistischen Verständnis des Rechts kompatibel ist. Der Beitrag führt zu dem Ergebnis, dass eine Rechtfertigungslast gegenüber künftigen Grundrechtsträgern grundrechtlich begründbar ist und angesichts der positivrechtlichen Anerkennung von Menschenrechten auch bereits besteht. Die Pflichten der jeweils gegenwärtig Lebenden zugunsten künftiger Grundrechtsträger besteht allerdings grundrechtstheoretisch nicht in die ganz ferne Zukunft; (...)
    Direct download  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  16.  8
    Verantwortung für zukünftige Generationen.Dieter Birnbacher - 1988 - Stuttgart: Ph. Reclam.
    No categories
    Direct download  
     
    Export citation  
     
    Bookmark   2 citations  
  17. Lettke, F.,/lange, A.(Hrsg.), Generationen und Familien. Analysen-Konzepte-gesellschaftlichen Spaunnungsfelder.Carlos Ortiz de Landazuri - 2008 - Anuario Filosófico 41 (92):493-495.
    No categories
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  18.  3
    Verantwortung in Wissenschaft, Wirtschaft, Schule und Gesellschaft für zukünftige Generationen: Vorträge gehalten bei der Jahrestagung 1989 in Weilburg (Lahn).Hans-Joachim Elster (ed.) - 1991 - Stuttgart: E. Schweizerbart.
    Direct download  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  19.  25
    Wessen Status quo, welche Ressourcen, wessen Ansprüche? Kommentar zu Was schulden wir künftigen Generationen? Herausforderung Zukunftsethik.Christine Bratu - 2019 - Zeitschrift für Philosophische Forschung 73 (1):144-148.
    No categories
    Direct download (2 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  20. Elemente einer Ethik der Verantwortung für zukünftige Generationen.Dieter Birnbacher - 1986 - In Otto Neumaier (ed.), Wissen und Gewissen: Arbeiten zur Verantwortungsproblematik. Wien: VWGÖ.
    No categories
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  21.  86
    Rawls' "Theorie der Gerechtigkeit" und das Problem der Gerechtigkeit zwischen den Generationen.Dieter Birnbacher - 1977 - Zeitschrift für Philosophische Forschung 31 (3):385 - 401.
    No categories
    Direct download  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  22. Geist und Tat im Wechsel der Generationen.Fritz Blättner - 1943 - Leipzig,: Quelle & Meyer.
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  23.  37
    Welche Prinzipien der Generationengerechtigkeit würden Vertreter aller Generationen unter dem Rawls'schen Schleier der Unwissenheit festlegen?Jörg Tremmel - 2009 - Zeitschrift für Philosophische Forschung 63 (2):201-234.
    No categories
    Direct download (2 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark   1 citation  
  24.  15
    Fichtes Idee der Nation und das Judentum: den vergessenen Generationen der jüdischen Fichte-Rezeption.Hans-Joachim Becker (ed.) - 2000 - Atlanta, GA: Rodopi.
    In der Antisemitismuskritik insbesondere nach dem Zweiten Weltkrieg wird Fichte vielfach eine zentrale Rolle zugedacht: nämlich als dem Angelpunkt des Umschlags vom religiösen Antijudaismus zur politischen Judenfeindlichkeit. Diese Sicht, die sich im Wesentlichen auf eine Äußerung in einer Frühschrift des Philosophen von 1793 stützt, hat — so die These des Buches — dessen weitere Entwicklung, wenn überhaupt, dann nur völlig unzureichend zur Kenntnis genommen. Für überraschend viele jüdische Zeitgenossen, seine jüdischen Studenten voran, ist Fichte der wegweisende Philosoph der Epoche gewesen. (...)
    Direct download  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  25.  9
    Ohne eigene Opfer das Wohl zukünftiger Generationen sichern?Anja Karnein - 2013 - Deutsche Zeitschrift für Philosophie 61 (5-6):837-840.
    No categories
    Direct download  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  26.  54
    Zwei (mal zwei) Perspektiven in der Zukunftsethik. Kommentar zu Was schulden wir künftigen Generationen?.Christian Seidel - 2019 - Zeitschrift für Philosophische Forschung 73 (1):138-143.
  27. LETTKE, F. — LANGE, A. (eds.); Generationen und Familien. Analysen – Konzepte – gesellschaftlichen Spannungsfelder. Suhrkamp, Frankfurt, 2007, 399 pp. [REVIEW]Carlos Ortiz de Landázuri - 2008 - Anuario Filosófico:493-495.
    No categories
    Direct download (2 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  28.  48
    M. H. Dettenhofer: Perdita Iuventus. Zwischen den Generationen von Caesar und Augustus. (Vestigia, 44.) Pp. xii + 359. Munich: C. H. Beck, 1992. Cased. ISBN 3-406-35856-X. [REVIEW]Thomas Wiedemann - 1998 - The Classical Review 48 (1):222-223.
    Direct download (3 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  29.  44
    Istorijske, politicke i herojske generacije nacrt okvira i primena.Todor Kuljic - 2008 - Filozofija I Društvo 19 (1):69-107.
    In diesem Texte werden die Kriterien zur Differenzierung von historischen, politischen und heroischen Generationen und ihren Hauptarten in USA, BR Deutschland, China, Serbien und Croatien er?rtert. Kriege und Revolutionen werden als zentrale generationsschaffende Ereignisse markiert. Es werden auch die konstruierten wie auch zugeschriebenen Generationsidentit?tsarten dargestellt. Die Generation ist als eine mehr oder wenig klare Gruppe aufgefa?t, die durch Zusammensetzung von biographischem und kollektivem Ged?chtnis entstanden ist. Die Generation als eine Art von Zeitstruktur ist bei der Reduktion und Erkl?rung der (...)
    No categories
    Direct download (3 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark   1 citation  
  30.  1
    Repertorium der Vorlesungsquellen zu Friedrich Carl von Savigny.Joachim Rückert - 2016 - Frankfurt am Main: Vittorio Klostermann. Edited by Frank L. Schäfer.
    Generationen von Studenten, von Arndts bis Windscheid, sassen in Marburg, Landshut und Berlin zu Fussen Savignys und lauschten in der Vorlesung dessen Worten. Ihr Vermachtnis sind ungewohnlich zahlreiche Vorlesungsnachschriften zu Pandekten, Institutionen, Romischer Rechtsgeschichte, preussischem Allgemeinen Landrecht, Methodologie und weiteren Materien, die Savignys Lehren von den Anfangen als junger Professor bis zum ungekronten Haupt der Rechtswissenschaft widerspiegeln. Da Savigny keine Lehrbucher publizierte und sein grosses Hauptwerk zum Privatrecht erst ab 1840 gedruckt wurde, lasst sich sein Einfluss auf die Rechtswissenschaft (...)
    Direct download  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  31.  9
    Das Verhältnis der Leibnizschen zur Keplerschen Himmelsmechanik.Ulrich Hoyer - 1979 - Zeitschrift Für Allgemeine Wissenschaftstheorie 10 (1):28-34.
    Kepler hat zwei Generationen vor Newton auf der Grundlage des Aristotelischen Bewegungsgesetzes eine Himmelsmechanik entwickelt, die eine dynamische Begründung der drei von ihm entdeckten Planetengesetze lieferte. Leibnizens Himmelsmechanik folgt zwar durch Berücksichtigung der Beschleunigung der Newtonschen Dynamik, stimmt aber andererseits in wesentlichen Zügen auch mit der Keplerschen Version überein. Die drei Himmelsmechaniken Keplers, Newtons und Leibnizens stehen gemäß der Kuhnschen Terminologie in einem revolutionären Verhältnis zueinander. Gleichwohl können Argumente angeführt werden, die die Bevorzugung der Newtonschen Himmelsmechanik gegenüber ihren Konkurrentinnen (...)
    No categories
    Direct download (2 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  32.  6
    Hugo Kuhn (1909–1978).Hans Ulrich Gumbrecht - 2023 - Deutsche Vierteljahrsschrift für Literaturwissenschaft Und Geistesgeschichte 97 (2):371-386.
    Über mehrere Generationen von persönlichen Schülern und akademischen Lesern hat die Arbeit des Mediävisten Hugo Kuhn (1909-1978) eine belebende Wirkung auf die Literaturwissenschaft in Deutschland entfaltet, die mittlerweile nur noch selten an seinen Namen oder an einzelne seiner Schriften gebunden ist. Diese unter konventionellen Blickwinkeln kaum zu greifende Rezeptionsgeschichte erschließt sich aus dem Gestus eines singulären intellektuellen Stils. Immer wieder wurde Kuhn die Begegnung mit Texten der Vergangenheit zum Auslöser für philosophische Gedankenbewegungen, die sich eher im Eröffnen von Horizonten (...)
    No categories
    Direct download (2 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  33.  16
    Das verhältnis der leibnizschen zur keplerschen himmelsmechanik.Ulrich Hoyer - 1979 - Journal for General Philosophy of Science / Zeitschrift für Allgemeine Wissenschaftstheorie 10 (1):28-34.
    Kepler hat zwei Generationen vor Newton auf der Grundlage des Aristotelischen Bewegungsgesetzes eine Himmelsmechanik entwickelt, die eine dynamische Begründung der drei von ihm entdeckten Planetengesetze lieferte. Leibnizens Himmelsmechanik folgt zwar durch Berücksichtigung der Beschleunigung der Newtonschen Dynamik, stimmt aber andererseits in wesentlichen Zügen auch mit der Keplerschen Version überein. Die drei Himmelsmechaniken Keplers, Newtons und Leibnizens stehen gemäß der Kuhnschen Terminologie in einem revolutionären Verhältnis zueinander. Gleichwohl können Argumente angeführt werden, die die Bevorzugung der Newtonschen Himmelsmechanik gegenüber ihren Konkurrentinnen (...)
    Direct download (2 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  34.  2
    Zwischen philosophie und kunst.Willy Schuster (ed.) - 1926 - Leipzig,: E. Pfeiffer.
    Pinder, Wilhelm, Kunstgeschichte nach generationen.--Neumann, Friedrich. Die gliederung der deutschen literaturgeschichte.--Wirth, Wilhelm. Die zeitwahrnehmung.--Petsch, Robert. Gedanken über den aufbau des dramas.--Litt, Theodor. Person und sache im philosophischen denken.--Bülow, Friedrich. Johannes Volkelt und die Hegelsche philosophie.--Everth, Erich. Volkelts ästhetische grundgedanken.--Driesch, Hans. Johannes Volkelts erkenntnislehre und metaphysik.--Schingnitz, Werner. Kontemplation als wurzel von philosophie und kunst.--Körte, Alfred. Das schlusskapitel von Xenophons Symposion.--Studniczka, Franz. Ein neues bildnis des Sokrates.
    Direct download  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  35.  5
    Der private Briefwechsel.Theodor W. Adorno - 2003 - Graz: Droschl. Edited by Lotte Tobisch, Bernhard Kraller & Heinz Steinert.
    Der Briefwechsel zwischen Lotte Tobisch, Mitglied des Wiener Burgtheaters, und Theodor W. Adorno begann im September 1962 und setzte sich bis zum Tod des Philosophen 1969 fort; er umfaßt etwa 280 Briefe, Ansichtskarten und Telegramme. Der Briefwechsel ist das Dokument einer Freundschaft über die Generationen, über die sozialen Positionen, die Formen der Intellektualität und die Temperamente hinweg. Lotte Tobisch von Labotýn, ein Vierteljahrhundert jünger als der Philosoph, hatte den sozialen Hintergrund, den er schätzte: >nicht bürgerlich, vielmehr adelig, nonkonform, mit (...)
    Direct download  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  36.  8
    Entschärfung des Essentialismusvorwurfs: Einige methodische Überlegungen zur Praxis der Kulturphilosophie.Roger T. Ames - 2020 - Yearbook for Eastern and Western Philosophy 5 (1):171-193.
    Zusammenfassung Ein wohlbekannter kritischer Einwand gegen jene unter uns, die versuchen, kulturelle Unterschiede im Dienste verantwortungsvoller kultureller Vergleiche hervorzuheben, richtet sich darauf, dass wir uns dabei der Essentialisierung genau dieser Kulturen schuldig machen. Essentialismus ist dabei als eine Verallgemeinerung zu verstehen, die besagt, dass bestimmte Eigenschaften einer gegebenen Bevölkerung innerhalb dieser Kultur universell und zugleich ihr eigentümlich sind, demnach nicht von kontingenten Kontexten abhängen und dass wiederum ebendiese Eigenschaften Relativismus und Inkommensurabilität unter den Kulturen bedingen. In diesem Essay möchte ich (...)
    No categories
    Direct download (2 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  37.  4
    Der stehende Sturm: zur Dynamik gesellschaftlicher Selbstauflösung (1600-2000).Wolfgang Kaempfer - 2005 - Berlin: Kulturverlag Kadmos.
    Der eigentümliche Ausdruck, der heute meist für Welt steht, der Ausdruck Umwelt, scheint ein Welt-Verhältnis auszudrücken, das den Akzent nicht aufs Objekt, sondern aufs Subjekt verlegt hat, auf die den Weltmittelpunkt einnehmende Monade. Diese scheint die Welt nicht mehr als gegebene, sondern als Ensemble von Varietäten zu verstehen, auf die sie zugreifen kann, dem Flaneur auf den Supermärkten dieser Welt vergleichbar. Der Form nach hält sie an einem Eigentumsbegriff fest, der als substantiell, als statisch auslegt, was in Wirklichkeit dynamisch ist (...)
    Direct download  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  38.  15
    Mohammed: Zwanzig Kapitel Über den Propheten der Muslime.Tilman Nagel - 2010 - Oldenbourg Wissenschaftsverlag.
    Tilman Nagels Bücher "Mohammed. Leben und Legende" und "Allahs Liebling. Ursprung und Erscheinungsformen des Mohammedglaubens" nahm die Öffentlichkeit begeistert auf. Der Autor gehört zu den "besten deutschsprachigen Kennern des arabischen Schrifttums". Jetzt legt er auf knappem Raum eine Zusammenfassung der Erträge seiner Arbeit vor und öffnet neue Zugänge zu Leben und Legende Mohammeds. Zu den Büchern "Mohammed. Leben und Legende" und "Allahs Liebling" schreibt die "Neue Zürcher Zeitung": "Um keines der beiden Bücher Tilman Nagels wird herumkommen, wer sich eingehender mit (...)
    No categories
    Direct download (2 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  39.  56
    One World or None: Albert Schweitzer as a Peace Activist.Ivana Zagorac - 2012 - Synthesis Philosophica 27 (1):69-80.
    The paper analyses the role of Albert Schweitzer in the antinuclear movement during the 1950s and 1960s. Having come face to face with the unthinkable threat of nuclear destruction, Schweitzer joins with renowned scientists to raise public awareness about the necessity of banning nuclear testing. Schweitzer applies the view summed up in the concept of reverence for life to a question of global importance, insisting on the personal responsibility of each individual for the present and future generations. His contribution to (...)
    Direct download  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  40.  5
    Rechtliche Herausforderungen Moderner Verfahren der Intervention in Die Menschliche Keimbahn : Crispr/Cas9, Hips-Zellen Und Mitochondrientransfer Im Deutsch-Französischen Rechtsvergleich.Silvia Deuring - 2019 - Springer Berlin Heidelberg.
    Dieses Buch befasst sich mit der rechtlichen Bewertung von modernen Verfahren der Intervention in die menschliche Keimbahn, d.h. von gentechnischen Veränderungen am Menschen, die an die nachfolgenden Generationen weitergegeben werden. Neuartige Methoden wie die CRISPR/Cas9-Technik, der Mitochondrientransfer und die Möglichkeit der Herstellung artifizieller Gameten aus hiPS-Zellen stellen das Recht vor neue Herausforderungen. Insbesondere ist fraglich, ob die aktuell bestehenden Gesetze diese neuen Verfahren noch erfassen oder ob gesetzliche Lücken entstanden sind. Dieses Buch analysiert in diesem Zusammenhang die Rechtslage in (...)
    No categories
  41. Michael Rose: The Representation of Future Generations in Today’s Democracy: Theory and Practice of Proxy Representation. [REVIEW]Jonathan M. Hoffmann - 2018 - Intergenerational Justice Review 4 (1):51-53.
    Michael Rose’s Zukünftige Generationen in der heutigen Demokratie: Theorie und Praxis der Proxy-Repräsentation (Future Generations in Today’s Democracy: Theory and Practice of Proxy Representation) is an ambitious and fascinating work. It provides a new conceptualisation of the representation of future generations and it also delivers the most extensive empirical study of institutions for the representation of future generations available to date. The book is based on Rose’s PhD thesis at the Heinrich Heine University, Düsseldorf, Germany, and is 516 pages (...)
    Direct download (3 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  42. Leid und Übel [Suffering and evil].George N. Schlesinger & Vincent C. Müller - 1998 - In Christoph Jäger (ed.), Analytische Religionsphilosophie. Ferdinand Schöningh. pp. 245-252.
    Die Welt ist voller Leid. Gott ist entweder unfähig, es zu verhindern – dann ist Er nicht allmächtig –, oder Er will es nicht verhindern – dann ist Er nicht vollkommen gut. Seit Generationen wird dies als das schlagendste Argument gegen den Glauben angesehen, daß ein allmächtiges und allgütiges Wesen existiert. Natürlich haben Theisten sich die größte Mühe gegeben, eine angemessene Erwiderung vorzubringen. ... Selbst wenn nur ein einziges Individuum unnötigerweise für einen kurzen Moment eine leichte Unannehmlichkeit zu ertragen (...)
    Direct download (2 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  43.  8
    Historische Gerechtigkeit.Lukas Heinrich Meyer - 2005 - De Gruyter.
    Gerechtigkeit findet nicht nur zwischen Zeitgenossen statt - auch das Handeln früher lebender Menschen kann Ansprüche und Pflichten gegenwärtig und zukünftig lebender Menschen begründen. Der Autor entwickelt die Theorie einer historischen Gerechtigkeit auf der Basis der Pflichten zwischen den Generationen. Pluspunkte: Darstellung eines zentralen Themas aktueller politischer, ethischer und gesellschaftlicher Debatten Diskussionsgrundlage für Philosophen, Politikwissenschftler sowie interessierte Laien zeigt praktizierbare Lösungsansätze auf.
    No categories
    Direct download (2 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark   8 citations  
  44.  3
    Der mensch der zukunft.Wilhelm Bölsche - 1915 - Stuttgart,: Kosmos, gesellschaft der naturfreunde.
    Dieses Buch ""Der Mensch der Zukunft "" wurde in der gesamten Menschheitsgeschichte als wichtig angesehen, und damit dieses Werk niemals vergessen wird, haben wir uns bemüht, es zu bewahren, indem wir dieses Buch in einem modernen Format für gegenwärtige und zukünftige Generationen neu herausgeben. Dieses ganze Buch wurde neu formatiert, neu abgetippt und gestaltet. Diese Bücher bestehen nicht aus gescannten Kopien ihrer Originalarbeit und daher ist der Text klar und lesbar.
    No categories
    Direct download  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  45.  4
    Erziehungswissenschaftliche Reflexion und pädagogisch-politisches Engagement: Wolfgang Klafki weiterdenken.Karl Heinz Braun, Frauke Stübig & Heinz Stübig (eds.) - 2018 - Wiesbaden: Springer VS.
    Zentrale Denkfiguren der von Wolfgang Klafki begründeten kritisch-konstruktiven Erziehungswissenschaft werden in diesem Buch aufgegriffen und in ihrem Innovationswert für die wissenschaftliche Pädagogik reflektiert. Namhafte Autorinnen und Autoren unterschiedlicher Subdisziplinen und Generationen vertiefen Klafkis Ansatz theoretisch wie methodisch und öffnen Problemstellungen, die bisher nicht bearbeitet worden sind.
    Direct download  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  46. Philosophie der literaturwissenschaft.Emil Ermatinger - 1930 - Berlin,: Junker und Dünnhaupt.
    Vorwort.--Schultz, F. Die philosophisch-weltanschauliche entwicklung der literarhistorischen methode.--Gumbel, H. Dichtung und volkstum.--Cysarz, H. Das periodenprinzip in der literaturwissenschaft.--Petersen, J. Die literarischen generationen.--Medicus, F. Das problem einer vergleichenden geschichte der künste.--Petsch, R. Die analyse des dichtwerkes.--Muschg, W. Das dichterporträt in der literaturgeschichte.--Jung, C. G. Psychologie und dichtung.--Ermatinger, E. Das gesetz in der literaturwissenschaft.--Nadler, J. Das problem der stilgeschichte.--Wundt, M. Literaturwissenschaft und weltanschauungslehre.--Strich, F. Weltliteratur und vergleichende literaturgeschichte.--Sarnetzki, D. H. Literaturwissenschaft und die dichtung und kritik des tages.
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  47.  3
    Menschenbildung – Schulplanung.Eugen Fink - 2018 - In Malte Brinkmann (ed.), Phänomenologische Erziehungswissenschaft von Ihren Anfängen Bis Heute: Eine Anthologie. Springer Fachmedien Wiesbaden. pp. 101-120.
    Die Vorlage eines Planes zur Neugestaltung des deutschen Schulwesens ist ein Vorgang von öffentlicher Bedeutung, wenngleich er sich zunächst innerhalb eines Verbandes, hinter den Mauern einer berufsständischen Organisation abspielt. Denn was von der Planung betroffen wird, ist die empfindlichste Institution der heutigen Gesellschaft, sozusagen ihr neuralgischer Punkt. Zu allen Zeiten ist die Gestalt der Schule ein aufschlussreiches Symptom für das Verhältnis von Kultur und Politik; Herrschaftsformen und Bildungswelten finden im Schulsystem ihren Ausdruck und vor allem ihre Selbsterhaltung in der Abfolge (...)
    No categories
    Direct download  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  48.  21
    Ockhams Theorie der Modalitäten: Metaphysische, natürliche und historische Notwendigkeit.Lu Jiang - 2016 - Berlin: Logos Verlag.
    Mit seiner Summa Logicae, einer umfangreichen und systematischen Darstellung der aristotelischen Logik, gilt Ockham als einer der größten Logiker des Mittelalters. Dort entwickelt Ockham seine Modallogik zu einer systematischen Größe, die nicht zuletzt mittelalterliche Innovationen und Entdeckungen enthält, wie z.B. Gesetze modaler Aussagenlogik, die Aristoteles nicht kennt. In der vorliegenden Arbeit wird bemüht, solche Aspekte systematisch darzustellen. Der formale Teil der vorliegenden Untersuchung wird durch eine ausführliche semantische Analyse der Modalbegriffe bei Ockham ergänzt, die zeigen soll, wie Ockhams Modallogik mit (...)
    Direct download  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  49.  8
    Edith Stein-Lexikon.Marcus Knaup, Harald Seubert & Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz (eds.) - 2017 - Freiburg: Herder.
    Im Anschluss an die Edith Stein-Gesamtausgabe (ESGA) erschliesst das Edith Stein-Lexikon das denkerische Erbe, die philosophiegeschichtliche wie phanomenologische Bedeutung Edith Steins (1891-1942) weiter und macht es im problemgeschichtlichen und systematischen Sinn sichtbar. Die von uber 40 Stein-Forschern aus verschiedenen Landern und Generationen verfassten uber 250 Artikel informieren uber Bedeutung und Genese der fur Edith Stein zentralen Begriffe und Termini. Das Lexikon wendet sich an alle am Denken Edith Steins Interessierte, an Dozierende, Studierende und an alle neugierigen Leser, die ermutigt (...)
    No categories
    Direct download  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  50.  6
    Auf dem Weg zum Mass des Rechts: ausgewählte Schriften zur Rechtstheorie.Marijan Pavčnik - 2011 - Wiesbaden: Franz Steiner Verlag.
    English summary: The degree of law will determine how goods are distributed and balanced in legal relationships. The selected essays take up the question of how to understand law, and especially how to behave within the extent of the law. The lawyer is always confronted with the righteousness within and of the law. Justice within the law is not his work. If the lawyer is not satisfied with this kind of justice, he can respond as a moral personality. Justice before (...)
    Direct download  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
1 — 50 / 105