9 found
Order:
  1.  21
    How Family Caregivers' Medical and Moral Assumptions Influence Decision Making for Patients in the Vegetative State: A Qualitative Interview Study.Katja Kuehlmeyer, Gian Domenico Borasio & Ralf J. Jox - 2012 - Journal of Medical Ethics 38 (6):332-337.
    Background Decisions on limiting life-sustaining treatment for patients in the vegetative state (VS) are emotionally and morally challenging. In Germany, doctors have to discuss, together with the legal surrogate (often a family member), whether the proposed treatment is in accordance with the patient's will. However, it is unknown whether family members of the patient in the VS actually base their decisions on the patient's wishes. Objective To examine the role of advance directives, orally expressed wishes, or the presumed will of (...)
    Direct download (13 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark   10 citations  
  2.  84
    Medical Futility at the End of Life: The Perspectives of Intensive Care and Palliative Care Clinicians.Ralf J. Jox, Andreas Schaider, Georg Marckmann & Gian Domenico Borasio - 2012 - Journal of Medical Ethics 38 (9):540-545.
    Objectives Medical futility at the end of life is a growing challenge to medicine. The goals of the authors were to elucidate how clinicians define futility, when they perceive life-sustaining treatment (LST) to be futile, how they communicate this situation and why LST is sometimes continued despite being recognised as futile. Methods The authors reviewed ethics case consultation protocols and conducted semi-structured interviews with 18 physicians and 11 nurses from adult intensive and palliative care units at a tertiary hospital in (...)
    Direct download (8 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark   7 citations  
  3.  40
    Münchner Leitlinie zu Entscheidungen am LebensendeMunich policy on end-of-life decisions.Eva C. Winkler, Gian Domenico Borasio, Peter Jacobs, Jürgen Weber & Ralf J. Jox - 2012 - Ethik in der Medizin 24 (3):221-234.
    Die Entscheidung für oder gegen lebensverlängernde Behandlungsmaßnahmen geht inzwischen der Hälfte aller Todesfälle in Europa voraus. Sie wird im klinischen Alltag häufig als ethische Herausforderung wahrgenommen, zudem sind unter Klinikern juristische Unsicherheiten und Fragen der korrekten Vorgehensweise verbreitet. Die hier vorgestellte Münchner Leitlinie zu Entscheidungen am Lebensende soll rechtliche Unsicherheit reduzieren, Klinikumsmitarbeiter für die ethische Dimension von Therapieentscheidungen am Lebensende sensibilisieren und ethisch begründete Entscheidungen fördern. Aus organisationsethischer Perspektive soll mit der Leitlinie eine Reflexion und Meinungsbildung zu einem ethisch relevanten (...)
    No categories
    Direct download (3 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark   2 citations  
  4.  24
    Munich Policy on End-of-Life Decisions.Eva C. Winkler, Gian Domenico Borasio, Peter Jacobs, Jürgen Weber & Ralf J. Jox - 2012 - Ethik in der Medizin 24 (3):221-234.
    ZusammenfassungDie Entscheidung für oder gegen lebensverlängernde Behandlungsmaßnahmen geht inzwischen der Hälfte aller Todesfälle in Europa voraus. Sie wird im klinischen Alltag häufig als ethische Herausforderung wahrgenommen, zudem sind unter Klinikern juristische Unsicherheiten und Fragen der korrekten Vorgehensweise verbreitet. Die hier vorgestellte Münchner Leitlinie zu Entscheidungen am Lebensende soll rechtliche Unsicherheit reduzieren, Klinikumsmitarbeiter für die ethische Dimension von Therapieentscheidungen am Lebensende sensibilisieren und ethisch begründete Entscheidungen fördern. Aus organisationsethischer Perspektive soll mit der Leitlinie eine Reflexion und Meinungsbildung zu einem ethisch relevanten (...)
    Direct download (3 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark   2 citations  
  5.  21
    Verbindlichkeit der Patientenverfügung im Urteil ihrer Verfasser.Ralf J. Jox, Mirjam Krebs, Jürgen Bickhardt, Karlo Heßdörfer, Susanne Roller & Gian Domenico Borasio - 2009 - Ethik in der Medizin 21 (1):21-31.
    Die Verbindlichkeit von Patientenverfügungen (PV) wird kontrovers diskutiert. Dabei ist nicht bekannt, wie verbindlich PV von denen gewollt sind, die sie verfassen. Mit Hilfe eines anonymen Fragebogens wurden Verfasser von PV in bayerischen Palliativeinrichtungen und Beratungsstellen hierzu befragt. Von den 402 Befragten gaben 69,1% an, dass ihre PV auch für Bevollmächtigte und Betreuer strikt verbindlich sein soll. Demgegenüber räumten 23,9% ihrem Stellvertreter ein, von der PV abzuweichen. Die lebensbedrohlich Erkrankten unter den Befragten legten nicht weniger, sondern signifikant mehr Wert auf (...)
    Direct download (5 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark   1 citation  
  6.  16
    Verbindlichkeit der Patientenverfügung im Urteil ihrer Verfasser.Ralf J. Jox, Mirjam Krebs, Jürgen Bickhardt, Karlo Heßdörfer, Susanne Roller & Gian Domenico Borasio - 2009 - Ethik in der Medizin 21 (2):181-181.
    Direct download (4 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark   1 citation  
  7. Bindingness of Advance Directives in the View of Their Authors.Ralf J. Jox, Mirjam Krebs, Juergen Bickhardt, Karlo Hessdoerfer, Susanne Roller & Gian Domenico Borasio - 2009 - Ethik in der Medizin 21 (1):21-31.
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  8. Liability of Living Well in the Judgement of Their Author (Vol 21, Pg 21, 2009).Ralf J. Jox, Mirjam Krebs, Juergen Bickhardt, Karlo Hessdoerfer, Susanne Roller & Gian Domenico Borasio - 2009 - Ethik in der Medizin 21 (2):181-181.
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  9.  37
    Ermittlung des mutmaßlichen Patientenwillens: eine Interviewstudie mit KlinikernMaking substituted judgments: an interview study among clinicians.Andreas Schaider, Gian Domenico Borasio, Georg Marckmann & Ralf J. Jox - 2015 - Ethik in der Medizin 27 (2):107-121.
    ZusammenfassungEin Großteil der medizinisch und ethisch schwierigen Therapieentscheidungen betrifft kritisch kranke, einwilligungsunfähige Patienten und wird auf Basis des mutmaßlichen Patientenwillens getroffen. Das Gesetz kann hierzu nur allgemeine Vorgaben geben. Es ist für die behandelnden Ärzte essentiell, sich ein konkretes Vorgehen zu erarbeiten. Wie in der Praxis vorgegangen wird, ist bisher kaum untersucht. Ziel dieser Studie ist es, die Vielfalt der Herangehensweisen und Erfahrungen von Klinikern zum mutmaßlichen Patientenwillen zu erforschen. Wir führten semistrukturierte Interviews mit 18 Ärzten und elf Pflegekräften von (...)
    Direct download (2 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark