Results for 'Gottvertrauen'

6 found
Order:
  1.  52
    Gottvertrauen.Bernd Lahno - 2003 - Analyse & Kritik 25 (1):1-16.
    Faith in the sense of trust in God is discussed as a somewhat extreme case of trust. Trust in general is understood as an emotional attitude and determined by the way a trusting person perceives the world and the person trusted. Interpersonal trust as the most common form of trust is characterized by connectedness - the trusted person is perceived as acting according to norms, values or goals shared by the trusting person - and by a participant attitude in the (...)
    Direct download (3 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  2.  4
    Arnd Reitemeier: Reformation in Norddeutschland. Gottvertrauen zwischen Fürstenherrschaft und Teufelsfurcht , 437 Seiten, ISBN 978-3-8353-1968-4, Gebunden 59.90 €. [REVIEW]Christoph Auffarth - 2019 - Zeitschrift für Religionswissenschaft 27 (2):298-299.
    No categories
    Direct download  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  3.  2
    Arnd Reitemeier: Reformation in Norddeutschland. Gottvertrauen zwischen Fürstenherrschaft und Teufelsfurcht , 437 Seiten, ISBN 978-3-8353-1968-4, Gebunden 59.90 €. [REVIEW]Christoph Auffarth - 2019 - Zeitschrift für Religionswissenschaft 27 (2):298-299.
    No categories
    Direct download (2 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  4.  2
    Vertrauen Und Versuchung.Claudia Welz - 2010 - Mohr Siebeck.
    Vertrauen kommt vor allem dann zum Vorschein, wenn es nicht mehr selbstverständlich ist. Claudia Welz untersucht die Bedeutung, Formen und Grenzen des Vertrauens in Versuchungssituationen.
    Direct download  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  5. Der Begriff des Vertrauens.Bernd Lahno - 2002 - mentis.
    Auf der Basis einer Klärung des Begriffs des Vertrauens zu klären werden mit dem Vertrauen verbundenen sozialen Probleme analysiert. Es wird argumentiert, dass Vertrauen emotionalen Charakter trägt, dass es eine gemeinsame normative Basis und eine teilnehmende Haltung der sozialen Akteure zueinander voraussetzt. Die Argumentation entwickelt sich ausgehend von einer entscheidungstheoretischen Analyse typischer Situationen, die Vertrauen erfordern, aber in kritischer Auseinandersetzung mit einer Position, die glaubt, Vertrauen sei in einer solchen entscheidungstheoretischen Analyse bereits vollständig zu erfassen. Vertrauen wird als eine emotionale (...)
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark   1 citation  
  6.  9
    Fides implicita» revisited «–Versuch eines evangelischen Zugangs.Ralf K. Wüstenberg - 2007 - Neue Zeitschrift für Systematicsche Theologie Und Religionsphilosophie 49 (1):71-85.
    ZusammenfassungDie protestantische Polemik steht beim Thema fides implicita sofort im Raum. Doch was bedeutet fides implicita eigentlich? Welche Verstehensmuster haben sich herausgebildet? Der Versuch der Rekonstruktion des Begriffs, der auch seine entstehungsgeschichtlichen Funktionen analysiert, wird nach Ablösung aus der katholischen Ekklesiologie das evangelische Verständnis freilegen. Das Wahrheitsmoment der fides implicita liegt im Gottvertrauen, das eine Kenntnis immer schon impliziert, sei es intuitiv oder antizipativ und dabei intellektuell noch so begrenzt: Es ist einerseits noch nicht erkennend, andererseits Erkennendes bereits implizierend. (...)
    No categories
    Direct download (2 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark