Order:
  1.  34
    The Argument From Potentiality in the Embryo Protection Debate: Finally “Depotentialized”?Marco Stier & Bettina Schoene-Seifert - 2013 - American Journal of Bioethics 13 (1):19-27.
    Debates on the moral status of human embryos have been highly and continuously controversial. For many, these controversies have turned into a fruitless scholastical endeavor. However, recent developments and insights in cellular biology have cast further doubt on one of the core points of dissent: the argument from potentiality. In this article we want to show in a nonscholastical way why this argument cannot possibly survive. Getting once more into the intricacies of status debates is a must in our eyes. (...)
    Direct download (2 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark   14 citations  
  2.  40
    Neuroethik – Geschichte, Definition Und Gegenstandsbereich Eines Neuen WissenschaftsgebietsNeuroethics—History, Definition, and Scope of a New Field of Science.Sabine Müller, Merlin Bittlinger, Kirsten Brukamp, Markus Christen, Orsolya Friedrich, Malte-C. Gruber, Jon Leefmann, Grischa Merkel, Saskia K. Nagel, Marco Stier & Ralf J. Jox - 2018 - Ethik in der Medizin 30 (2):91-106.
    ZusammenfassungFünfzehn Jahre nach ihrer Entstehung ist die Neuroethik ein internationales wissenschaftliches Feld mit enormer Dynamik. Innerhalb weniger Jahre wurden eigene Kongresse, Zeitschriften, Forschungsförderprogramme, Fachgesellschaften und Institute gegründet. Gleichwohl besteht erheblicher Dissens über die Definition und den Gegenstandsbereich dieses neuen Gebiets. Wir argumentieren hier für eine differenzierte Konzeption, wonach neben der Reflexion ethischer Probleme der Neurowissenschaft und ihrer überwiegend neurotechnologischen Anwendungen auch die ethische Reflexion neurowissenschaftlicher Forschung zur Moralität zur Neuroethik gehört. Dies umfasst zwar nicht neurowissenschaftliche oder neuropsychologische Studien zur Moralität, (...)
    Direct download (2 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark   1 citation  
  3.  6
    The Philosophy of Psychiatry and Biologism.Marco Stier, Bettina Schoene-Seifert, Markus Rã¼Ther & Sebastian Muders - 2014 - Frontiers in Psychology 5.
    Direct download (5 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark   1 citation  
  4.  15
    Tetraploide Komplementierung von iPS-Zellen: Implikationen Für Das Potenzialitätsargument Tetraploid Complementation of iPS Cells: Implications for the Potentiality Argument.Marco Stier - 2014 - Ethik in der Medizin 26 (3):181-194.
    ZusammenfassungDas Potenzialitätsargument ist das wohl wichtigste Argument der Gegner der verbrauchenden Embryonenforschung und des Schwangerschaftsabbruchs. Weil schon der frühe Embryo eine potenzielle Person sei, so das Argument, besitze er bereits den moralischen Status einer Person. Mit der Möglichkeit, aus differenzierten somatischen Zellen „ethisch unproblematische“ induzierte pluripotente Stammzellen zu gewinnen, schien diese PA-Problematik zumindest für die Forschung umgangen. Indessen zeigen neuere wissenschaftliche Erkenntnisse, dass auch aus pluripotenten Zellen neue Organismen erwachsen können. Der Beitrag argumentiert dafür, dass nach der Logik von PA (...)
    No categories
    Direct download (3 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  5.  11
    Katrien Devolder:The Ethics of Embryonic Stem Cell Research: Oxford, UK: Oxford University Press. 978-0-19-954,799-9. 176 Pp. Hardback. Index. £30.00.Marco Stier - 2016 - Ethical Theory and Moral Practice 19 (2):545-546.
    Direct download (2 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  6. Zur moralischen Autorität von Odysseus-Verfügungen: Definitionen, Unterscheidungen, Rechtfertigungen.Jan-Ole Reichardt, Marco Stier & Bettina Schöne-Seifert - 2019 - Zeitschrift Für Ethik Und Moralphilosophie 2 (2):315-329.
    ZusammenfassungDie Odysseus-Verfügung ist als besondere Form der Patientenverfügung zumindest in der Literatur hinlänglich bekannt. Die Verwendung des Begriffs und damit sein Gegenstandsbereich sind hingegen noch immer umstritten. Zudem wird oft nicht beachtet, dass es innerhalb dieses Gegenstandsbereichs Varianten von OVs zu differenzieren gilt, die sich auch in ihrer moralischen Rechtfertigung unterscheiden. Nicht zuletzt ist die Grundstrukturstruktur dieser Rechtfertigung umstritten. Vor diesem Hintergrund plädieren wir im Folgenden zunächst für eine Eingrenzung des Begriffs, mit der argumentative und klinisch-praktische Verwirrungen vermieden werden können. (...)
    No categories
    Direct download  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark