7 found
Order:
  1. Im Schatten des Schönen: Die Ästhetik des Hässlichen in Historischen Ansätzen Und Aktuellen Debatten.Heiner Klemme, Michael Pauen & Marie-Luise Raters (eds.) - 2006 - Aisthesis Verlag.
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  2. Art, Feeling, and Truth : The Central Problem of the Aesthetics of Anglo-Saxon Idealism.Marie-Luise Raters - 2009 - In James Connelly & Stamatoula Panagakou (eds.), Anglo-American Idealism: Thinkers and Ideas / [Edited by] James Connelly and Stamatoula Panagakou. Peter Lang.
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  3.  8
    Das Tue Ich Nicht, Weil Es Nicht Pflicht Ist. Das Argument der Supererogation Und Sein Unanständigkeitsproblem.Marie-Luise Raters - 2020 - Zeitschrift für Philosophische Forschung 74 (1):80-104.
    Most arguments of Applied Ethics are well analyzed. An exception is the argument 'I do not do this because it is not my duty'. It makes sense to call the argument the 'argument of supererogation' : Since J. Urmson's essay Saints and Heroes of 1958, those actions are called 'supererogations' which are not supposed to be duties. The argument is widely used not only in Applied Ethics, but also in ordinary moral everyday life. Nevertheless, there is a need of investigation (...)
    Direct download (2 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  4.  10
    Ich tat doch nur meine Pflicht! Das Heroismus-Paradox der Supererogation.Marie-Luise Raters - 2020 - Zeitschrift Für Praktische Philosophie 7 (1):43-68.
    Direct download (2 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  5.  24
    Unbeautiful Beauty in Hegel and Bosanquet.Marie-Luise Raters - 2001 - Bradley Studies 7 (2):162-176.
    In his 1939 essay, “Some Questions on Dewey’s Aesthetics,” Stephen Pepper gave the following assessment of Dewey’s Art as Experience of 1934: “We are deprived of a pragmatic theory of ugliness” because Dewey “was reverting to Hegelianism in his later years.” By ‘Hegelianism’ Pepper meant the Second Oxford Hegelianism of Bernard Bosanquet. Similarly, Dale Jacquette wrote in 1984 that “nothing is ugly” in Bosanquet’s Three Lectures on Aesthetics, a work that Jacquette sees as bearing the influence of Hegel. But neither (...)
    Direct download (4 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  6. Von Gutmenschen, guten Menschen und geflüchteten Menschen: Dankbarkeit als Supererogation oder Pflicht?Marie-Luise Raters - 2021 - Zeitschrift Für Ethik Und Moralphilosophie 4 (1):121-141.
    ZusammenfassungViele Menschen erwarten Dankbarkeit von den Geflüchteten, die in Europa aufgenommen werden. Nun kann mit dem Satz „Geflüchtete sollen dankbar sein“ eine moralische Pflicht oder ein Ratschlag gemeint sein. Mein Essay zeigt in einem ersten Schritt, dass es keine Pflicht zur Dankbarkeit geben kann. Dankbarkeit ist vielmehr Supererogation, nämlich eine moralisch wertvolle Handlungsweise, die keine Pflicht sein kann. Das gilt auch für Geflüchtete. Anschließend zeige ich, dass Dankbarkeit als sympathischer Ausdruck einer Tugendhaltung jedermann anzuraten ist. Wer sich für erwiesene Wohltaten (...)
    Direct download  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  7. Handbuch Angewandte Ethik.Ralf Stoecker, Christian Neuhäuser & Marie-Luise Raters - 2011 - Verlag J.B. Metzler.
    Ethische Fragen betreffen alle Gesellschaftsbereiche. Sie stellen sich bei Themen wie sozialer Gerechtigkeit sowie in politischen oder ökologischen Debatten. Das Handbuch erfasst die Angewandte Ethik systematisch und historisch, beschreibt ihre rechtliche und institutionelle Situation sowie die relevanten Teilbereiche, wie z.B. Forschungs-, Wirtschafts- und Bioethik. Im Zentrum stehen konkrete Fragen aus dem Privat- und Sozialleben des Menschen, der medizinischen Ethik sowie der Umwelt- und Tierethik.
    No categories
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark   1 citation