Order:
See also
Michael Kühler
University of Münster
  1.  12
    Can a Value-Neutral Liberal State Still Be Tolerant?Michael Kühler - 2021 - Critical Review of International Social and Political Philosophy 24 (1):25-44.
  2.  14
    „Resultant moral luck“, „sollen impliziert können“ und eine komplexe normative analyse moralischer verantwortlichkeit.Michael Kühler - 2012 - Grazer Philosophische Studien 86 (1):181-205.
    Direct download (2 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark   1 citation  
  3.  11
    The Politics and Ethics of Toleration: Introduction.Johannes Drerup & Michael Kühler - 2021 - Critical Review of International Social and Political Philosophy 24 (1):1-4.
  4.  10
    Love, Justice, and Autonomy: Philosophical Perspectives.Rachel Fedock, Michael Kühler & T. Raja Rosenhagen (eds.) - 2021 - Routledge.
    Philosophers have long been interested in love and its general role in morality. This volume focuses on and explores the complex relation between love and justice as it appears within loving relationships, between lovers and their wider social context, and the broader political realm. Special attention is paid to the ensuing challenge of understanding and respecting the lovers’ personal autonomy in all three contexts. Accordingly, the essays in this volume are divided into three thematic sections. Section I aims at shedding (...)
    No categories
    Direct download  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  5.  7
    Autonomy and the Self.Michael Kühler & Nadja Jelinek (eds.) - 2012 - Springer.
    The first part of the paper will be devoted to addressing the nature and function of self-conceptions. In part two of the paper, I will briefly explore the issues of identity and self-awareness. Part three will examine pathologies of the self, while part ...
    Direct download  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  6.  11
    Einleitung: Das Schöne, Wahre und Gute – Das sinnvolle Leben in der Diskussion.Michael Kühler, Sebastian Muders & Markus Rüther - 2018 - Zeitschrift Für Praktische Philosophie 5 (2):41-54.
    Die Kategorie des Sinns oder des Sinnvollen findet in der jüngeren Diskussion um die normative Theorie des guten Lebens erhöhte Aufmerksamkeit. Viele Autoren gehen mittlerweile davon aus, dass eine umfassende Bestimmung des guten Lebens nicht mehr ohne die Erwähnung und Erläuterung der Wertdimension des sinnvollen Lebens auskommt. Typischerweise wird dieses Syntagma so verstanden, dass damit ein Wertaspekt des Teil- oder Gesamtlebens eines Individuums gemeint ist, welches in einer bestimmten, von anderen Wertdimensionen des guten Lebens noch abzugrenzenden Hinsicht als lobenswert, bedeutsam (...)
    No categories
    Direct download (2 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  7.  21
    Moralische Dilemmata, die Gefahr moraltheoretischer Inkonsistenz und der zugrunde gelegte Pflichtbegriff.Michael Kühler - 2008 - Zeitschrift für Philosophische Forschung 62 (4):516-536.
    Die Anerkennung der Existenz moralischer Dilemmata wird häufig als ernste Bedrohung moraltheoretischer Konsistenz angesehen. Im Beitrag wird zunächst mit Hilfe deontischer Logik nachgezeichnet, inwiefern moralische Dilemmata zu moraltheoretischer Inkonsistenz führen. Anschließend wird die Differenzierung zwischen tatsächlichen und prima facie-Pflichten erläutert und kritisiert, mit deren Hilfe die Inkonsistenz zu vermeiden und zugleich der in moralischen Dilemmata verbleibende moralische Rest in die Analyse zu integrieren versucht wird. Es wird dafür argumentiert, dass diese Differenzierung des Pflichtbegriffs nicht zu überzeugen vermag. Zu überdenken ist (...)
    No categories
    Direct download (2 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  8. Monika Kirloskar-Steinbach: Toleranz im interkulturellen Kontext. [REVIEW]Michael Kühler - 2005 - Philosophischer Literaturanzeiger 58 (3).
    No categories
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  9. Paternalismus Und Konsequentialismus.Michael Kühler & Alexa Nossek (eds.) - 2014 - Mentis.
    No categories
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  10. Romantische Liebe und die Freiheit zu gehen.Michael Kühler - 2019 - In Simone Dietz, Hannes Foth & Svenja Wiertz (eds.), Die Freiheit Zu Gehen: Ausstiegsoptionen in Politischen, Sozialen Und Existenziellen Kontexten. Springer Fachmedien Wiesbaden. pp. 195-222.
    Dass wir romantische Liebesbeziehungen im Alltag freiwillig beenden können, indem wir beispielsweise aus der gemeinsamen Wohnung ausziehen oder gar den Kontakt gänzlich abbrechen, scheint eine Trivialität zu sein. Können wir uns aber auch frei entscheiden, nicht mehr zu lieben? Während die alltagspraktische Ebene „nur“ die Handlungsfreiheit liebender Personen betrifft, führt die Frage nach dem Lieben auf eine zweite, tieferliegende Ebene. Diese betrifft die Frage, inwiefern liebende Personen als autonom mit Blick auf ihr eigenes Lieben angesehen werden können, d. h. ob (...)
    No categories
    Direct download  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  11.  10
    Sinnstiftung durch soziale Einbettung.Michael Kühler - 2018 - Zeitschrift Für Praktische Philosophie 5 (2):151-178.
    Die aktuelle philosophische Debatte darüber, was ein Leben zu einem sinnvollen Leben macht, wird gemeinhin vor dem Hintergrund einer werttheoretischen Auseinandersetzung innerhalb der übergreifenden Debatte um ein gutes Leben geführt. Ein sinnvolles Leben sei demnach grundsätzlich eines, in dem die Person bestimmten als wertvoll und daher sinnstiftend angesehenen Tätigkeiten nachgeht oder bestimmte zur Sinnstiftung geeignete Werte zu befördern sucht. In meinem Artikel widerspreche ich dieser werttheoretischen Engführung und gehe vielmehr von einer werttheoretisch neutralen Formulierung der Frage nach Sinn im Leben (...)
    No categories
    Direct download (2 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  12. Theories of the Self and Autonomy in Medical Ethics.Michael Kühler & Veselin Mitrović (eds.) - 2020 - Springer.
    No categories
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  13.  22
    Toleranz und/oder Paternalismus im engeren sozialen Nahbereich?Michael Kühler - 2017 - Zeitschrift Für Praktische Philosophie 4 (2):63-86.
    Ist uns eine Person wichtig, möchten wir häufig zwei Haltungen zugleich an den Tag legen, die sich jedoch in einem Spannungsverhältnis zueinander befinden: einerseits eine tolerante Haltung und andererseits eine paternalistische. Zum einen sind wir üblicherweise der Überzeugung, dass andere und insbesondere uns Nahestehende ein Recht darauf haben, in ihren eigenen Angelegenheiten auch ihre eigenen Entscheidungen zu treffen. Dies gilt selbst dann, wenn uns diese Entscheidungen fragwürdig vorkommen. Wir haben diese dann zu tolerieren. Zum anderen neigen wir häufig erneut gerade (...)
    Direct download (2 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  14. Who Am I to Uphold Unrealizable Normative Claims?Michael Kühler - 2012 - In Michael Kühler & Nadja Jelinek (eds.), Autonomy and the Self. Springer. pp. 191--209.
  15. Autonomy and the Self.Michael Kuhler & Najda Jelinek (eds.) - 2012 - springer.
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  16. Das Problem der Willensschwache in der mittelalterlichen Philosophie. [REVIEW]Michael Kuhler - 2007 - Allgemeine Zeitschrift für Philosophie 32 (2):193-198.
    No categories
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  17. Liebe als Vereinigung im Anschluss an Adam Smith.Michael Kuhler - 2009 - Allgemeine Zeitschrift für Philosophie 34 (2):197-220.
    No categories
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark   1 citation  
  18. Handbuch Handlungstheorie.Markus Rüther & Michael Kühler (eds.) - forthcoming - Metzler.
    No categories
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  19. The Limits of Moral Obligation: Moral Demandingness and Ought Implies Can.Marcel van Ackeren & Michael Kühler (eds.) - 2015 - Routledge.
    This volume responds to the growing interest in finding explanations for why moral claims may lose their validity based on what they ask of their addressees. Two main ideas relate to that question: the moral demandingness objection and the principle "ought implies can." Though both of these ideas can be understood to provide an answer to the same question, they have usually been discussed separately in the philosophical literature. The aim of this collection is to provide a focused and comprehensive (...)
     
    Export citation  
     
    Bookmark