Order:
  1. Surprise, surprise: KK is innocent.Julien Murzi, Leonie Eichhorn & Philipp Mayr - 2021 - Thought: A Journal of Philosophy 10 (1):4-18.
    The Surprise Exam Paradox is well-known: a teacher announces that there will be a surprise exam the following week; the students argue by an intuitively sound reasoning that this is impossible; and yet they can be surprised by the teacher. We suggest that a solution can be found scattered in the literature, in part anticipated by Wright and Sudbury, informally developed by Sorensen, and more recently discussed, and dismissed, by Williamson. In a nutshell, the solution consists in realising that the (...)
    Direct download (4 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  2.  50
    Epistemic Contradictions Do Not Threaten Classical Logic.Philipp Mayr - 2022 - Acta Analytica 37 (4):551-573.
    Epistemic contradictions are now a well-known and often discussed phenomenon among those who study epistemic modals. These contradictions are expressed by sentences like ‘It is raining and it might not be raining’ whose oddness to the common ear demands an explanation. However, it has turned out to be a rather controversial enterprise to provide such an explanation in a sufficiently precise and general manner. According to pragmatic explanations, epistemic contradictions are semantically consistent but pragmatically defective. According to semantic explanations, one (...)
    No categories
    Direct download (3 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  3.  1
    Einleitung.Bettina Bussmann & Philipp Mayr - 2023 - In Bettina Bussmann & Philipp Mayr (eds.), Theoretisches Philosophieren und Lebensweltorientierung: Ein Wegweiser für Hochschule und Schule. Springer Berlin Heidelberg. pp. 1-5.
    „Bitte nicht theoretische Philosophie, das ist viel zu abstrakt – wofür brauche ich das später?“ Solche oder ähnliche Gedankengänge sind in der Philosophie- und Ethikausbildung häufig zu hören. Und es liegt zunächst auch nicht auf der Hand, warum es wichtig sein könnte, sich mit den theoretischen Grundlagen von Wissen, Sprache, Denken oder Wissenschaft auseinanderzusetzen, wenn man in diesen Gebieten nicht selbst Akademiker*in werden will. Um Studierenden und Schüler*innen einen nachvollziehbaren Grund zu liefern, warum sie sich für theoretische Philosophie interessieren sollten, (...)
    No categories
    Direct download  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  4.  13
    Theoretisches Philosophieren und Lebensweltorientierung: Ein Wegweiser für Hochschule und Schule.Bettina Bussmann & Philipp Mayr (eds.) - 2023 - Springer Berlin Heidelberg.
    Die globalen Veränderungen fordern unser Wissen über die Welt und über uns selbst heraus. Der Klimawandel, die globale Covid-19-Pandemie und Konflikte um die Bedeutung wissenschaftlicher Erkenntnisse führen uns unweigerlich zu einer Vielzahl komplexer philosophischer Fragen. Dabei rücken verstärkt Themen der theoretischen Philosophie in den Vordergrund: Was ist eigentlich Wissen? Auf welche Informationen können wir uns verlassen? Ist die Wahrheit relativ? Was macht ExpertInnen aus? Was ist gute wissenschaftliche Praxis? Was bedeutet 'evidenzbasiert'? Welchen sozialen und globalen Einflüssen ist unser Wissenserwerb ausgesetzt? (...)
    No categories
    Direct download (2 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  5.  3
    Was ist ungerecht an epistemischer Ungerechtigkeit?Bettina Bussmann, Benedikt Leitgeb & Philipp Mayr - 2023 - In Bettina Bussmann & Philipp Mayr (eds.), Theoretisches Philosophieren und Lebensweltorientierung: Ein Wegweiser für Hochschule und Schule. Springer Berlin Heidelberg. pp. 143-164.
    Dürfen wir die Überzeugungen und Erfahrungen anderer einfach ignorieren oder bagatellisieren? In gewissen Fällen mag das plausibel sein. Aber Menschen ignorieren die Überzeugungen gewisser Personen und Gruppen oft ohne nachvollziehbaren Grund, indem sie sie aufgrund von Vorurteilen als Unwissende abstempeln. In solchen Fällen werden Personen ungerechterweise von der gesellschaftlichen Praxis der Wissensproduktion und Wissensweitergabe abgeschnitten. Die Philosophin Miranda Fricker bezeichnet dies als „epistemische Ungerechtigkeit“. In diesem Beitrag wird exemplarisch für das große Feld der sozialen Erkenntnistheorie die gesellschaftliche und philosophische Bedeutung (...)
    No categories
    Direct download  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  6.  1
    Erkenntnistheoretischer Teil: Einführung und Überblick.Philipp Mayr - 2023 - In Bettina Bussmann & Philipp Mayr (eds.), Theoretisches Philosophieren und Lebensweltorientierung: Ein Wegweiser für Hochschule und Schule. Springer Berlin Heidelberg. pp. 9-19.
    Was sollen wir vernünftigerweise glauben und warum? Dies ist die Hauptfrage der philosophischen Disziplin, die wir heute als Erkenntnistheorie kennen. Dieses Kapitel umreißt die Hauptfragen der modernen Erkenntnistheorie, und führt kurz in die Themen ein, welche in den Folgekapiteln dieses Buches näher behandelt werden. Einerseits umfassen diese Themen klassische Fragen wie die Frage nach dem Wesen des Wissens oder der Berechtigung von skeptischen Einstellungen. Daneben werden aber auch aktuelle Probleme behandelt wie Meinungsverschiedenheiten, Expertendiskussionen, und Gerechtigkeitsüberlegungen über Glaubwürdigkeit in unserer heutigen (...)
    No categories
    Direct download  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  7. Können wir uns an der Wahrheit orientieren?Philipp Mayr - 2023 - In Bettina Bussmann & Philipp Mayr (eds.), Theoretisches Philosophieren und Lebensweltorientierung: Ein Wegweiser für Hochschule und Schule. Springer Berlin Heidelberg. pp. 65-79.
    Selbstverständlich, so könnte man meinen, sollten wir uns an der Wahrheit orientieren, wenn wir unsere Meinungen bilden. Das scheint aber nicht so einfach zu sein. Denn erstens ist unser Wissen begrenzt. Skeptiker*innen meinen sogar: sehr eng begrenzt. Zweitens kann man in kontroversen Fragen manchmal den Eindruck bekommen, dass die Wahrheit vom Standpunkt der Betrachtenden abhängt. Dementsprechend behaupten Relativist*innen, dass es oft keine objektive Wahrheit gibt. Derlei Bedenken nehmen bereits jetzt starken Einfluss auf die Meinungsbildungsprozesse in unserer Gesellschaft. Dieser Beitrag soll (...)
    No categories
    Direct download  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  8. Welchen Expert*innen sollen wir glauben?Philipp Mayr - 2023 - In Bettina Bussmann & Philipp Mayr (eds.), Theoretisches Philosophieren und Lebensweltorientierung: Ein Wegweiser für Hochschule und Schule. Springer Berlin Heidelberg. pp. 165-182.
    Wir brauchen Expert*innen. Soviel ist uns klar. Denn Laien verfügen bei vielen lebensweltlich relevanten Problemen nicht über das notwendige Fachwissen, um diese Probleme angemessen lösen zu können. Gerade bei schwierigen und wichtigen Problemen wendet man sich daher gerne regelmäßig an Expert*innen, von denen erwartet wird, dass sie uns sagen, was richtig und was falsch ist. Allerdings ist diese zunehmende Abhängigkeit von Expertenurteilen nicht unproblematisch. Denn viele Menschen präsentieren sich als Expert*innen. Aber wem sollen wir glauben? Diese Frage ist besonders dann (...)
    No categories
    Direct download  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  9. Was sind vernünftige Überzeugungen?Philipp Mayr - 2023 - In Bettina Bussmann & Philipp Mayr (eds.), Theoretisches Philosophieren und Lebensweltorientierung: Ein Wegweiser für Hochschule und Schule. Springer Berlin Heidelberg. pp. 45-63.
    Was man vernünftigerweise glauben oder lieber nicht glauben sollte, ist gesellschaftlich eine höchst relevante Frage. Gerade in kontroversen Fragen werfen sich Menschen oft vor „unvernünftig“, „irrational“, oder sogar einfach „dumm“ zu sein. Auch politische Entscheidungen werden oft damit begründet, dass sie die „vernünftigsten“ Lösungen seien. Da wir unsere Handlungen letztendlich nach denjenigen Überzeugungen richten, die wir für vernünftig halten, hängt gesellschaftlich sehr viel davon ab, was unter dieser Vernünftigkeit verstanden wird. Allerdings erklärt nur selten jemand, welche Faktoren eine Überzeugung vernünftig (...)
    No categories
    Direct download  
     
    Export citation  
     
    Bookmark