Results for 'Solange Ramires Daher'

321 found
Order:
  1.  22
    Systematic Reviews Showed Insufficient Evidence for Clinical Practice in 2004: What About in 2011? The Next Appeal for the Evidence‐Based Medicine Age. [REVIEW]Paulo José Fortes Villas Boas, Regina Stella Spagnuolo, Amélia Kamegasawa, Leandro Gobbo Braz, Adriana Polachini do Valle, Eliane Chaves Jorge, Hugo Hyung Bok Yoo, Antônio José Maria Cataneo, Ione Corrêa, Fernanda Bono Fukushima, Paulo do Nascimento, Norma Sueli Pinheiro Módolo, Marise Silva Teixeira, Edison Iglesias de Oliveira Vidal, Solange Ramires Daher & Regina El Dib - 2013 - Journal of Evaluation in Clinical Practice 19 (4):633-637.
  2. Do Selvagem Convertível.Andréa Daher - forthcoming - Topoi. Revista de História.
    No categories
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  3.  7
    Values in the Mathematics Classroom.Wajeeh Daher - forthcoming - Educational Philosophy and Theory:1-16.
    Values, moral values and democratic values are attracting the attention of education researchers in general and mathematics education researchers in particular. Little research has studied pre-service teachers’ perceptions of values in the classroom, their perceptions of the relationship between the different variables of values in the classroom, as well as their relationship with the democratic society. The present research attempts to do so. Twenty-two graduate pre-service teachers who participated in ‘New trends in mathematics education’ course discussed how to cultivated values (...)
    Direct download (4 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  4.  84
    Divine and Conceptual Necessity.Adel Daher - 1982 - Philosophical Studies 29:34-47.
    Direct download (4 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  5.  66
    God and Logical Necessity.Adel Daher - 1969 - Philosophical Studies 18:160-171.
    THE position I am going to consider here is that the proposition ‘There is a God’ is tautologous and yet not vacuous. This position was held by Bowman Clarke in his article, ‘Linguistic Analysis and the Philosophy of Religion’. Clarke was trying to refute Findlay’s ontological disproof of the existence of God. So let me first go briefly over Findlay’s ontological disproof.
    Direct download (4 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  6.  34
    Vínculo parental e rede de apoio social: relação com a sintomatologia depressiva na adolescência.Ana Cláudia Nuhlmann Schneider & Vera Regina Röhnelt Ramires - 2007 - Aletheia 26:95-108.
    Direct download (2 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  7.  20
    God and Factual Necessity.Adel Daher - 1970 - Religious Studies 6 (1):23 - 39.
    Many philosophers and philosophically oriented theologians hold that it is unreasonable to treat the statement ‘There is a God’ as analytic or logically true. As an existential statement, they argue, it is no different from any statement of its kind. Existential statements cannot be analytic, because contra-existential statements cannot be contradictory. To say, for example, that unicorns do not exist is simply to say that no entity satisfies the description ‘unicorn’. But this cannot be complex in the sense of entailing (...)
    Direct download (3 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark   1 citation  
  8.  12
    Divine and Conceptual Necessity.Adel Daher - 1982 - Philosophical Studies 29:34-47.
    Direct download (2 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  9.  19
    The Coherence of God-Talk.Adel Daher - 1976 - Religious Studies 12 (4):445 - 465.
    God, as viewed by Muslims, Jews and Christians, is a transcendent being. To say that God is transcendent is to say, among other things, that spatiotemporal predicates do not apply to him. He is disembodied and absolutely immutable. God, nevertheless, is on this same view an agent. He makes things happen, he answers prayers, he judges, he forgives, he punishes, he guides, etc. The concept of God as a being worthy of worship seems to require that God be an absolutely (...)
    Direct download (3 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  10.  27
    Book Reviews. [REVIEW]Adel Daher, George L. Stengren, C. Stephen Evans, A. H. Armstrong, Alan Donagan & David A. Pailin - 1981 - International Journal for Philosophy of Religion 12 (4):245-254.
    Direct download (3 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  11. Does Religion Have Its Own Logic?Adel Daher - 1981 - International Logic Review 23:46.
    No categories
     
    Export citation  
     
    Bookmark   1 citation  
  12.  5
    The'General Language'and the Social Status of the Indian in Brazil, Sixteenth to Nineteenth Centuries.Andrea Daher - 2012 - In Racism and Ethnic Relations in the Portuguese-Speaking World. pp. 255.
    This chapter focuses on the uses of language in successive historical strategies in Brazil. From the sixteenth to the eighteenth centuries, the Tupi language was the main vehicle for the catechising work of the Jesuits, a precondition for the conduction of the Indian to the mystical body of the Portuguese empire; from 1758 onwards, Portuguese was imposed as the sole official language for the integration of the Indian as a vassal of the Portuguese king; and in the nineteenth century, Tupi (...)
    No categories
    Direct download (2 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  13.  7
    Educational and Cultural Identities in Virtual Social Networks.Wajeeh Daher - 2012 - International Journal of Cyber Ethics in Education 2 (3):57-70.
    This research attempts to describe the identity development of students/teachers who used a virtual social network –Facebook to work with historical mathematics and mathematicians in the frame of a second degree course. Fifteen participants aged from 24 to 53 years old participated in the course in which they were required to attend mathematical Facebook sites involved with math history. The research findings arrived at using the grounded theory approach indicate that working with historical mathematicians and talking and discussing their work (...)
    Direct download (2 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  14.  4
    From Social Communication to Mathematical Discourse in Social Networking.Nimer Baya’A. & Wajeeh Daher - 2012 - International Journal of Cyber Ethics in Education 2 (1):58-67.
  15. Books and Reviews.Adel Daher - 1981 - International Logic Review 23:65.
    No categories
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  16. Recent Publications.Adel Daher - 1981 - International Logic Review 23:74.
    No categories
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  17.  29
    Zur Unterscheidung von logischer und faktischer Wahrheit.Ursula Neemann - 1981 - Zeitschrift Für Allgemeine Wissenschaftstheorie 12 (1):75-97.
    Es wird zu zeigen versucht, daß die Unterscheidung logischer und faktischer Wahrheiten nicht gelingen kann, solange nicht zwei Arten von Existenz unterschieden werden, nämlich logische Existenz als Widerspruchsfreiheit und faktische als an Ort und Zeit gebundene Existenz. Die Vernachlässigung der Bedingungen von Ort und Zeit führt dazu, daß z. B. Leibniz, Frege und Russell die faktische Wahrheit auf die logische zurückführen, was wiederum dadurch begünstigt wird, daß die genannten Autoren Individuum und Einermenge nicht konsequent unterscheiden. Die Unterscheidung logischer und (...)
    Direct download (5 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  18.  39
    Collectivisme en Individualisme.José Ortega Y. Gasset - 1939 - Synthese 4 (1):601-610.
    Es ist klar, dass jede Gemeinschaft bereits Organisation ist und der Mensch ist, ob er will oder nicht, Glied einer Gesellschaft und leistet in ihr Dienste. Jedoch: wenn ein Volk sich die Organisation seines Kollektivlebens als Hauptaufgabe stellt, so tut es das um den Preis der Individualität seiner Mitglieder. Es stellt sich heraus, dass Organisation im Allgemeinen das individuelle Leben der Menschen ausschaltet; man verlangt von dem Menschen, dass er aufhört, Individuum zu sein. Organisation entmenschlicht in gewissem Sinne den Menschen; (...)
    Direct download (4 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  19.  19
    Merleau-ponty's bijdrage tot de sociaalfilosofie: Interpretatie en critiek.S. Strasser - 1967 - Tijdschrift Voor Filosofie 29 (3):427 - 470.
    Dem Beispiel Edmund Husserls folgend unternimmt M.-P. einen grosz angelegten Versuch, die Grundlagen der Sozialphilosophie philosophisch zu erhellen. Er verbindet dabei transzendentalphänomenologische, existenzialphilosophische und lebensphilosophische Denkmotive zu einer sehr persönlichen und ursprünglichen Synthese. Im Hinblick auf den schwierigen Charakter und die undurchsichtige Struktur seiner Ausführung wird zunächst eine Interpretation gegeben. M.-P. geht dialektisch vor. Seine These beruht auf seiner ausführlich entwicelten und sorgfältig dokumentierten Philosophie der menschlichen Leiblichkeit (vergi. Phänomenologie der Wahrnehmung übers, und eingeführt von RUDOLF BOEHM, Berlin 1966, S. (...)
    Direct download  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  20.  11
    Collectivisme en individualisme.José Ortega Y. Gasset - 1939 - Synthese 4 (12):601-611.
    Es ist klar, dass jede Gemeinschaft bereits Organisation ist und der Mensch ist, ob er will oder nicht, Glied einer Gesellschaft und leistet in ihr Dienste. Jedoch: wenn ein Volk sich die Organisation seines Kollektivlebens als Hauptaufgabe stellt, so tut es das um den Preis der Individualität seiner Mitglieder. Es stellt sich heraus, dass Organisation im Allgemeinen das individuelle Leben der Menschen ausschaltet; man verlangt von dem Menschen, dass er aufhört, Individuum zu sein. Organisation entmenschlicht in gewissem Sinne den Menschen; (...)
    Direct download (2 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  21.  6
    Eigenwert und die Verfügbarkeit des Pastors.Anke Hoenkamp-Bisschops - 1997 - Archive for the Psychology of Religion 22 (1):200-210.
    Ob Pastores zur Selbstlosigkeit fähig sind und ob sie die Verfügbarkeit in ihrem Leben wirklich konkret gestalten können, hängt eng mit ihrem persönlichen Gefühl des Eigenwertes zusammen. Solange individuelle Pastores Unruhe und Unbehagen empfinden über ihren eigenen Wert, ihre eigene Bedeutung und Kompetenz, und solange sie sich selbst nicht als diejenigen akzeptieren können, die sie sind mitsamt ihren Unzulänglichkeiten, wird sich das auf ihre Verfügbarkeit für Menschen negativ auswirken. Mehrere Risiken bedrohen sie. Das menschliche Bedürfnis nach Eigenwert ist (...)
    No categories
    Direct download (4 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  22. Collectivisme en individualisme.Jose Ortega Y. Gasset - 1939 - Synthese 4 (12):601-611.
    Es ist klar, dass jede Gemeinschaft bereits Organisation ist und der Mensch ist, ob er will oder nicht, Glied einer Gesellschaft und leistet in ihr Dienste. Jedoch: wenn ein Volk sich die Organisation seines Kollektivlebens als Hauptaufgabe stellt, so tut es das um den Preis der Individualität seiner Mitglieder. Es stellt sich heraus, dass Organisation im Allgemeinen das individuelle Leben der Menschen ausschaltet; man verlangt von dem Menschen, dass er aufhört, Individuum zu sein. Organisation entmenschlicht in gewissem Sinne den Menschen; (...)
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  23. A construção da identidade discursiva em torno do consumo pela análise da personagem solange de fina estampa.Rosana Mauro & Eneus Trindade - 2012 - Logos: Comuniação e Univerisdade 19 (1).
    As telenovelas brasileiras, principalmente as transmitidas pela Rede Globo, maior emissora brasileira, representam um produto de grande importância na sociedade de consumo brasileira. O presente artigo pretende explorar esse universo por meio da análise de Solange da telenovela da Rede Globo Fina Estampa, de Aguinaldo Silva. O objetivo é averiguar como o discurso da personagem se relaciona com o consumo.
    No categories
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  24.  16
    Christelle Cazaux-Kowalski, Isabelle His, and Jean Gribenski, Eds., Solange Corbin Et les Débuts de la Musicologie Médiévale. Rennes: Presses Universitaires de Rennes, 2015. Pp. 228; 20 Black-and-White Figures, 20 Music Examples, and 2 Tables. €19. ISBN: 978-2-7535-3630-2.Table of Contents Available Online at Http://Www.Pur-Editions.Fr/Couvertures/1425291496 _doc.Pdf. [REVIEW]Barbara Haggh-Huglo - 2016 - Speculum 91 (2):473-475.
    No categories
    Direct download (3 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  25.  17
    Solange Vergnières, Éthique et politique chez Aristote: φύσις, ἦθος, νόμος.Pavlos Kontos - 1996 - Revue Philosophique De Louvain 94 (1):170-172.
    No categories
    Direct download  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  26.  4
    Solange Mercier-Josa, Retour sur le jeune Marx: Deux études sur le rapport de Marx à Hegel. Paris, Meridiens Klinckieck, 1986, pp. 195, 100F. [REVIEW]Jonathan Rée - 1987 - Hegel Bulletin 8 (1):49-51.
    No categories
    Direct download (2 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  27.  14
    Retour sur le jeune Marx. Deux études sur le rapport de Marx à Hegel dans les «Manuscrits de 44» et dans le «Manuscrit dit de Kreuznach» Solange Mercier-Josa Paris: Librairie des Méridiens-Klincksieck, 1986. v, 195 p. [REVIEW]Richard Gervais - 1988 - Dialogue 27 (2):373-374.
    No categories
    Direct download (4 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  28.  8
    Die Neumen. Solange Corbin.Charles M. Atkinson - 1980 - Speculum 55 (1):100-102.
    No categories
    Direct download (3 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  29.  6
    Le Grand Passionnaire Enluminé de Weissenau et son Scriptorium Autour de 1200.Solange Michon.Cynthia Hahn - 1993 - Speculum 68 (4):1175-1176.
    No categories
    Direct download (2 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  30.  5
    L'Église à la conquête de sa musique. Solange Corbin.Eugene J. Leahy - 1963 - Speculum 38 (1):112-116.
    No categories
    Direct download (3 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  31.  5
    Le Déposition liturgique du Christ au vendredi saint: Sa place dans l'histoire des rites et du thé'tre religieux . Solange Corbin.Isabel Pope - 1964 - Speculum 39 (1):130-136.
    No categories
    Direct download (2 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  32.  4
    Essai sur la musique religieuse portugaise au moyen 'ge. Solange Corbin.Willi Apel - 1953 - Speculum 28 (2):390-391.
    No categories
    Direct download (2 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  33. Solange Mercier-Josa: Entre Hegel et Marx. Points cruciaux de la philosophie hégélienne du droit. Avec une préface par Jacques d'Hondt. Paris: L'Harmattan, 1999. 299 S. [REVIEW]Dieter Behrens - 2000 - Hegel-Studien 35:214-215.
    No categories
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  34. 184 Solange Lefebvre.A. L'œuvre Les Recompositions & Dans les Rapports de Générations - 1997 - Cahiers Internationaux de Sociologie 102:183-198.
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  35. ... Daher steht Shakespeare obenan: Arthur Schopenhauers Notizen.Wolfgang von Löhneysen - 2000 - Schopenhauer Jahrbuch 81:109-146.
    No categories
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  36.  3
    La juste part peut-elle s'arrêter aux frontières ?Solange Chavel - 2014 - Philosophiques 41 (1):173-176.
    No categories
    Direct download (3 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark   1 citation  
  37.  45
    Imaginário religioso: o simbolismo do herói à luz de Joseph Campbell e Carl Gustav Jung. 2011.Solange Missagia Matos - 2013 - Horizonte 11 (29):409-411.
    DISSERTAÇÃO DE MESTRADO MATTOS, Solange Missagia. Imaginário religioso: o simbolismo do herói à luz de Joseph Campbell e Carl Gustav Jung. 2011. 115 folhas. Dissertação (Mestrado) – Pontifícia Universidade Católica de Minas Gerais, Programa de Pós-graduação em Ciências da Religião, Belo Horizonte.
    No categories
    Direct download (7 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  38. Husserl's Notion of Noema.Dagfinn Føllesdal - 1969 - Journal of Philosophy 66 (20):680-687.
    Darstellung des Noema in 12 Thesen.\nverwendete Textstellen: Ideen 1: S. 203, 22-23; S. 204, 20-21; S. 357, 19-20: Handlungen sind zielgerichtet. Dabei bedarf eines keines physischen Objekts. Husserl setzt and diese Stelle das Noema. Somit wird auch zielgerichtetes Handeln aufgrund einer Halluzination m{ö}glich, Zielgerichtet zu sein bedeutet ein Noema zu haben.\n1. Follesdal´sche These: Noema ist eine intensionale Entit{ä}t, eine Generalisierung des Begriffs Sinn/Bedeutung.\n2. These: Das Noema hat zwei Bestandteile, a) der noematische Sinn, der allen thetischen Handlungen (erinnern, sich vorstellen usw.) (...)
    Direct download (7 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark   61 citations  
  39.  42
    Persönlicher – Besser – Kostengünstiger? Kritische Medizinethische Anfragen an Die „Personalisierte Medizin“More Personal, Better and Cheaper? A Critical Analysis of “Personalised Medicine”.Jochen Vollmann - 2013 - Ethik in der Medizin 25 (3):233-241.
    Forschungs- und Therapieansätze einer „personalisierten Medizin“ erhalten gegenwärtig große Aufmerksamkeit und Förderung in Forschung, Wirtschaft und Politik und erwecken große Hoffnungen. Auf der Grundlage molekulargenetischer Biomarker soll ein zielgerichtetes, stratifiziertes Vorgehen im Bereich der Prävention, Diagnostik und Therapie erreicht werden. Häufig wird der Begriff „personalisierte Medizin“ als Synonym für medizinischen Fortschritt überhaupt benutzt und eine persönlichere, bessere und kostengünstigere Medizin versprochen. 1) Fortschritte in der genetischen Forschung können nicht mit besseren medizinischen Behandlungsmöglichkeiten für eine Vielzahl von Patienten gleichgesetzt werden. In (...)
    No categories
    Direct download (3 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark   3 citations  
  40.  11
    cognizing Postmodernity: Helps For Historians – Of Science Especially.Paul Forman - 2010 - Berichte Zur Wissenschaftsgeschichte 33 (2):157-175.
    erkennung der Postmodernität: Hilfen für Historiker – und Historiker der Wissenschaften im Besonderen. Ausgehend von einer Unterscheidung zwischen der Postmodernit?t als einer von der Modernit?t durch eine breite Umkehr ihrer kulturellen Grundannahmen abgegrenzten historischen Ära und dem Postmodernismus – einer von den selbsternannten Postmodernisten in der frühen Postmodernität angenommenen intellektuellen Attitüde – thematisiert der Aufsatz zwei grundsätzliche Charakteristika der Postmodernität: Erstens die Umkehrung der kulturellen Rangfolge von Wissenschaft und Technik, worin Postmodernität und Postmodernismus übereinstimmen. Zweitens die Ablösung des Ideals eines (...)
    No categories
    Direct download (3 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark   12 citations  
  41.  17
    Über Die Freiheit.John Stuart Mill & Else Wentscher - 2011 - Felix Meiner Verlag.
    In diesem Essay von 1859, seinem Hauptwerk, streitet John Stuart Mill für das Recht jedes einzelnen, seine Überzeugungen frei zu bilden und das eigene Leben nach diesen Überzeugungen frei zu gestalten. Für ihn gibt es daher nur einen Grund, der es Staat und Gesellschaft erlaubt, dieses Recht auf individuelle Selbstbestimmung zu beschneiden, und den sieht er in dem Grundsatz, "daß der einzige Zweck, um dessentwillen man Zwang gegen den Willen eines Mitglieds einer zivilisierten Gemeinschaft rechtmäßig ausüben darf, der ist: (...)
    No categories
    Direct download  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark   6 citations  
  42.  11
    Wofür braucht die Medizinethik empirische Methoden?Prof Dr Phil Marcus Düwell - 2009 - Ethik in der Medizin 21 (3):201-211.
    Der Einsatz empirischer Forschungsmethoden in der Medizinethik hat zu Forderungen nach einem gewandelten Selbstverständnis der Medizinethik geführt, die sich mehr als eine integrierte Disziplin aus Sozialwissenschaften und Ethik verstehen solle. Dagegen wird hier die These vertreten, dass über Sinn und Unsinn des Einsatzes empirischer Methoden zunächst eine moralphilosophische Diskussion erforderlich ist. Medizinethiker müssen ausweisen können, welche empirischen Forschungsresultate zur Beantwortung normativer Fragen erforderlich sind. Ein solcher Ausweis beruht seinerseits jedoch auf normativen Annahmen, die ihrerseits moralphilosophischer Legitimation bedürfen. Der Beitrag untersucht (...)
    No categories
    Direct download (4 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark   12 citations  
  43. Jacques Ranciere's Freudian Cause.Solange Guenoun & Richard Cassidy - 2004 - Substance 33 (1):25-53.
  44.  36
    „Doctor Knows Best“? – Eine Analyse der Arzt-Patient-Beziehung in der TV-KrankenhausserieDr. House“Doctor Knows Best”?—A Critical Analysis of the Physician-Patient Relationship in the TV seriesHouse M.D. [REVIEW]Uta Bittner, Sebastian Armbrust & Franziska Krause - 2013 - Ethik in der Medizin 25 (1):33-45.
    Vor dem Hintergrund, dass in den Medien und der Öffentlichkeit thematisierte und dargestellte Arztbilder stets auch auf die öffentliche Meinung und die Vorstellungen der Menschen von Ärzten wirken, spürt der Artikel der Frage nach, welches Arztbild die amerikanische TV-KrankenhausserieDr. House transportiert und welche Ausprägung das dargestellte Arzt-Patienten-Verhältnis einnimmt. Hierbei werden die medizinethischen Reflexionen durch eine detaillierte medienwissenschaftliche Genre-Einordnung und dramaturgische Analyse eingerahmt und unterstützt. Zudem werden als Analyseinstrumentarium die vier Modelle des Arzt-Patienten-Verhältnisses nach Emanuel/Emanuel herangezogen. Dieser interdisziplinäre Forschungsansatz zeigt, dass (...)
    Direct download (3 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark   1 citation  
  45.  29
    Was heißt es, dass eine Metapher absolut ist? Metaphern als Indizien.Andreas Kaminski - 2014 - In Alexander Friedrich, Petra Gehring & Andreas Kaminski (eds.), Journal Phänomenologie. Schwerpunkt: Metaphern als strenge Wissenschaft.
    Blumenbergs Paradigmen zu einer Metaphorologie sind bekannt für die Entdeckung absoluter Metaphern. Zahlreiche systematische Fragen mögen dabei offen geblieben sein, etwa die nach verschiedenen Typen1 von Metaphern oder den Methoden ihrer Interpretation, so dass schon bezweifelt wurde, ob es sich überhaupt um eine Metapherntheorie handle.2 Immerhin: Dass es absolute Metaphern gibt, was diese sind und woran sie erkannt werden können, wird von Blumenberg in großer Prägnanz und anhand zahlreicher Beispiele dargestellt. Wenn es eine unangetastete Gewissheit in der Blumenbergrezeption gibt, so (...)
    Direct download  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  46.  19
    Alter Wein in Neuen Schläuchen? Ethische Implikationen der Individualisierten MedizinOld Wine in New Bottles? Ethical Implications of Individualized Medicine.Sebastian Schleidgen & Georg Marckmann - 2013 - Ethik in der Medizin 25 (3):223-231.
    Die sogenannte individualisierte Medizin (IM) ist in den letzten Jahren zu einem Schlagwort in Wissenschaft, Politik und Öffentlichkeit geworden. Wie jede technologische Neuentwicklung hat sie jedoch (potentielle) ethische Implikationen, die es zu berücksichtigen gilt, um eine angemessene Entwicklung und Anwendung individualisierter Präventions- und Therapiemaßnahmen zu ermöglichen. Allerdings steht eine ethische Bewertung der IM vor verschiedenen methodischen Herausforderungen, die sich insbesondere aus der Heterogenität des Problembereichs, begrifflicher Unklarheit sowie dem Frühstadium ihrer Entwicklung ergeben. Der vorliegende Beitrag spezifiziert zunächst den Begriff der (...)
    No categories
    Direct download (3 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark   2 citations  
  47. Symmetrien, Strukturen, Realismus.Holger Lyre - 2012 - In Michael Esfeld (ed.), Philosophie der Physik. Suhrkamp. pp. 368-389.
    In der modernen Physik spielen Symmetrien eine herausragende Rolle zur Identifikation und Klassifizierung der fundamentalen Theorien und Entitäten. Symmetrien dienen der Darstellung invarianter Strukturen, das geeignete mathematische Werkzeug hierfür ist die Gruppentheorie. Eine Struktur lässt sich als eine Menge von Relationen verstehen, die einer Menge von Objekten aufgeprägt sind. Strukturell charakterisierte Objekte sind daher wesentlich über ihre relationalen Eigenschaften charakterisiert. Sieht man die theoretischen Entitäten wissenschaftlicher Theorien vornehmlich in dieser strukturellen Weise an, vertritt man eine moderate Variante eines wissenschaftlichen (...)
    Direct download  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark   1 citation  
  48.  15
    Evidenz-basierte Ethik.Daniel Strech - 2008 - Ethik in der Medizin 20 (4):274-286.
    Mit dem Konzept der Evidenz-basierten Medizin wurde die Verwendungsweise von empirischen Informationen in den Gesundheitswissenschaften stark verändert. Ein grundlegendes Charakteristikum dieses Konzeptes ist die Unterscheidung zwischen empirischen Informationen per se und „Evidenzen“ im Sinne von qualitativ hochwertigeren empirischen Informationen. Dieses Konzept der Evidenzbasierung findet sich zunehmend auch im Kontext der angewandten Ethik. In der internationalen Fachpresse sind in den letzten 5 bis 10 Jahren zunehmend Arbeiten publiziert worden, die den Begriff „Evidenz-basierte Ethik“ in unterschiedlicher Weise verwenden. Um die ethisch akzeptable (...)
    No categories
    Direct download (3 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark   6 citations  
  49.  78
    Der transzendentale Idealismus und die Idealität von Raum und Zeit. Eine 'lückenlose' Interpretation von Kants Beweis in der "Transzendentalen Ästhetik".Marcus Willaschek - 1997 - Zeitschrift für Philosophische Forschung 51 (4):537-564.
    In der "Transzendentalen Ästhetik" der KrV will Kant zeigen, daß Raum und Zeit Anschauungsformen und daher keine Eigenschaften der Dinge an sich sind. Es scheint jedoch, als übersehe er dabei die Möglichkeit, daß Raum und Zeit Anschauungsformen und zugleich Eigenschaften der Dinge an sich sein könnten. Dagegen soll hier gezeigt werden, daß Kants Beweis durchaus schlüssig ist. Dabei kommt es zunächst darauf an, die genaue Struktur des Kantischen Beweises zu verstehen. Darauf folgt eine Diskussion der Kantischen Begriffe Anschauung sowie (...)
    Direct download  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark   9 citations  
  50. Kultürlichkeit statt Natürlichkeit: Ein vernachlässigtes Argument in der bioethischen Debatte um Enhancement und Anthropotechnik.Dietmar Hübner - 2015 - Jahrbuch für Wissenschaft Und Ethik 19 (1).
    Natürlichkeitsargumente haben allgemein in der Bioethik und speziell in der Debatte um Enhancement und Anthropotechnik keinen guten Ruf. Neben dem formalen Vorwurf, einen naturalistischen Fehlschluss zu begehen, werden sie mit dem inhaltli-chen Einwand konfrontiert, eine falsche Auffassung von menschlicher Natur zugrunde zu legen: Recht verstanden definiere sich diese menschliche Natur nicht durch eine biologische Substanz, die durch biotechnische Eingriffe korrumpiert werden könnte, sondern durch kulturelle Vollzüge, zu denen gerade auch der Einsatz biotechnischer Verfahren zähle und die daher durch biotechnische (...)
    Direct download (4 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
1 — 50 / 321