14 found
Order:
  1. Anschauung als Fundament, Gegenstand und Rechtsquelle der Phänomenologie.Thorsten Streubel - 2008 - Phänomenologische Forschungen.
    No categories
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark   1 citation  
  2. Die Leibvergessenheit in der Aktuellen Gehirn-Geist-Debatte.Thorsten Streubel - 2010 - Perspektiven der Philosophie 36 (1):343-361.
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  3. Der Ursprung der Sprache. Überlegungen Zu Herders Und Tomasellos Sprachursprungstheorien.Thorsten Streubel - 2015 - Allgemeine Zeitschrift für Philosophie 40 (1).
    Against the backround of Tomasello’s theory of the origins of human communication, Herder’s theory of the origin of human language might appear as a curiosity. In this paper I want to show that appearances are deceiving and that Herder’s thoughts are useful and can be integrated in Tomasello’s approach to bridge a gap in his theory.
    No categories
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  4.  12
    Inwiefern ist die Phänomenologie eine ‚realistische‘ Philosophie?: Ein Diskussionsbeitrag zur aktuellen Realismusdebatte.Thorsten Streubel - 2019 - Deutsche Zeitschrift für Philosophie 67 (2):192-210.
    Name der Zeitschrift: Deutsche Zeitschrift für Philosophie Jahrgang: 67 Heft: 2 Seiten: 192-210.
    No categories
    Direct download (2 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  5.  4
    Intuition Und Argumentation – Zum Verhältnis von Intuitiver Und Diskursiver Vernunft.Thorsten Streubel - 2016 - In Harald A. Wiltsche & Sonja Rinofner-Kreidl (eds.), Analytic and Continental Philosophy: Methods and Perspectives. Proceedings of the 37th International Wittgenstein Symposium. De Gruyter. pp. 157-172.
    Direct download  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  6. Kritik der philosophischen Vernunft. Die Frage nach dem Menschen und die Methode der Philosophie. Versuch einer methodologischen Grundlegung.Thorsten Streubel - 2016
    No categories
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  7. Neuere Literatur zur Phänomenologie der Zeit.Thorsten Streubel - 2003 - Phänomenologische Forschungen.
    No categories
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  8.  11
    Truth as a Methodological Problem of the Phenomenological Description.Thorsten Streubel - 2011 - Husserl Studies 27 (2):105-123.
    Als Erkenntnistheorie der phänomenologischen Erkenntnis versteht sich die folgende Untersuchung als ein zentrales Stück der von Husserl geforderten Selbstkritik der phänomenologischen Erkenntnis. Ausgehend vom normalsprachlichen Wahrheitsbegriff und dessen Explikation soll die prinzipielle Möglichkeit wahrer phänomenologischer Beschreibungen durch Rückgang auf das Phänomen der Wahrheit ausgewiesen werden. Im Anschluss an Husserls Analysen der vorprädikativen Erfahrung wird die explizierende Betrachtung als die eigentlich erkennende, nämlich die kategorialen Strukturen der Phänomene erfassende und offenlegende Leistung exponiert, die einerseits anschaulich begründete prädikative Urteile allererst ermöglicht und (...)
    Direct download (2 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  9. Transzendentalphilosophie ohne transzendentales Subjekt? [REVIEW]Thorsten Streubel - 2010 - Allgemeine Zeitschrift für Philosophie 35 (2):203-210.
    No categories
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  10.  8
    Trieb Und Psyche. Zur Psychophysischen Differenz Bei Scheler Und Freud.Thorsten Streubel - 2018 - Internationales Jahrbuch für Philosophische Anthropologie 8 (1):23-36.
    No categories
    Direct download (2 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  11.  11
    Wahrheit als existenzieller Wert.Thorsten Streubel - 2017 - Deutsche Zeitschrift für Philosophie 65 (3):554-570.
    Name der Zeitschrift: Deutsche Zeitschrift für Philosophie Jahrgang: 65 Heft: 3 Seiten: 554-570.
    No categories
    Direct download  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  12.  39
    Wahrheit als methodisches Problem der phänomenologischen Deskription.Thorsten Streubel - 2011 - Husserl Studies 27 (2):105-123.
    Als Erkenntnistheorie der phänomenologischen Erkenntnis versteht sich die folgende Untersuchung als ein zentrales Stück der von Husserl geforderten Selbstkritik der phänomenologischen Erkenntnis. Ausgehend vom normalsprachlichen Wahrheitsbegriff und dessen Explikation soll die prinzipielle Möglichkeit wahrer phänomenologischer Beschreibungen durch Rückgang auf das Phänomen der Wahrheit ausgewiesen werden. Im Anschluss an Husserls Analysen der vorprädikativen Erfahrung wird die explizierende Betrachtung (in Abgrenzung zum prädikativen Urteil) als die eigentlich erkennende, nämlich die kategorialen Strukturen der Phänomene erfassende und offenlegende Leistung exponiert, die einerseits anschaulich begründete (...)
    Direct download (3 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  13.  27
    Was ist der Mensch? – Das Gehirn-Geist-Problem aus kantischer Sicht Plädoyer für eine transzendentale Anthropologie.Thorsten Streubel - 2012 - Kant-Studien 103 (3):370-376.
    : It is the aim of the following considerations to use Kantian epistemology to advance the current debate about the relation between mind and brain. First of all the naturalistic assumption that all mental phenomena are based on neuronal processes is called into question. Secondly it is shown that naturalism leads necessarily to an absurd constructivism that is very similar to Kant’s transcendental position, but which conflicts with naturalism’s empirical premise. In spite of the progress in brain research Kant’s transcendental (...)
    Direct download (3 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  14.  7
    What is Man? The Mind-Brain Problem From a Kantian Perspective Plea for a Transcendental Anthropology.Thorsten Streubel - 2012 - Kant-Studien 103 (3):370-376.
    : It is the aim of the following considerations to use Kantian epistemology to advance the current debate about the relation between mind and brain. First of all the naturalistic assumption that all mental phenomena are based on neuronal processes is called into question. Secondly it is shown that naturalism leads necessarily to an absurd constructivism that is very similar to Kant’s transcendental position, but which conflicts with naturalism’s empirical premise. In spite of the progress in brain research Kant’s transcendental (...)
    Direct download (2 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark