Results for 'verstehen'

650 found
Order:
  1.  15
    Wissen, Verstehen und Weisheit.Christoph Baumberger - 2019 - In Martin Grajner & Guido Melchior (eds.), Handbuch Erkenntnistheorie. Stuttgart, Germany: pp. 110-115.
    Die Erkenntnistheorie wird meist als Theorie des Wissens charakterisiert. In jüngerer Zeit ist der alleinige Fokus auf Wissen kritisiert und sind weitere epistemische Güter diskutiert worden. Verstehen und Weisheit sind von besonderer Bedeutung. Erstens ist Verstehen ein hohes und Weisheit vielleicht das höchste epistemische Gut; beide scheinen epistemisch wertvoller zu sein als Wissen (Riggs 2003). Zudem ist unklar, ob der epistemische Wert von Wissen den Wert seiner Bestandteile (z.B. wahre, gerechtfertigte Meinung) übersteigt. Es ist behauptet worden, dass sich (...)
    Direct download (3 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  2. Explanatorisches Verstehen. Ein Definitionsvorschlag.Christoph Baumberger - 2013 - Was Dürfen Wir Glauben? Was Sollen Wir Tun? – Sektionsbeiträge des Achten Internationalen Kongresses der Gesellschaft Für Analytische Philosophie E.V.
    In diesem Aufsatz entwickle ich eine Definition von explanatorischem Verstehen, indem ich dieses mit Wissen vergleiche. Erstens zeige ich, inwiefern explanatorisches Verstehen das Erfassen einer anspruchsvolleren Erklärung und eine anspruchsvollere Rechtfertigung verlangt als explanatorisches Wissen. Zweitens argumentiere ich dafür, dass die Erklärung den Tatsachen gerecht werden muss, explanatorisches Verstehen aber im Gegensatz zu Wissen nicht immer faktiv ist. Drittens verteidige ich die Auffassung, dass explanatorisches Verstehen, anders als Wissen, mit epistemischem Glück kompatibel ist. Als Ergebnis schlage (...)
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark   1 citation  
  3.  23
    The Verstehen Tradition.Mary Galbraith - 1995 - Minds and Machines 5 (4):525-531.
    Two different meanings of understanding are central to the question, Can a computer understand? The traditions associated with these two meanings are briefly traced, focusing on the continental verstehen tradition. It is argued that a beneficial dialog can emerge between these traditions, and that the presentations herein selected contribute to such a dialog.
    Direct download (4 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  4.  29
    Is Verstehen Scientific Understanding?Kareem Khalifa - 2019 - Oncogene 49 (4):282-306.
    Many have argued that the human sciences feature a unique form of understanding that is absent from the natural sciences. However, in the last decade or so, epistemologists and philosop...
    Direct download (4 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark   1 citation  
  5. “Historical Perspectives on Erklären and Verstehen: Introduction”.Uljana Feest - 2010 - In Historical Perspectives on Erklären and Verstehen.
    The conceptual pair of "Erklären" and "Verstehen" (explanation and understanding) has been an object of philosophical and methodological debates for well over a century. Discussions – to this day – are centered around the question of whether certain objects or issues, such as those dealing with humans or society, require a special approach, different from that of the physical sciences. In the course of such philosophical discussions, we frequently find references to historical predecessors, such as Dilthey’s discussion of the (...)
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark   5 citations  
  6.  13
    Sabine Ammon, Wissen verstehen. Perspektiven einer prozessualen Theorie der Erkenntnis. [REVIEW]Christoph Baumberger - 2011 - Studia Philosophica 70:229-232.
    Direct download  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  7.  19
    Verstehen Naturalized.Stephen Turner - 2019 - Philosophy of the Social Sciences 49 (4):243-264.
    Verstehen, understanding another human being through some form of empathy, is a natural process with the involvement, probably in a complex way, of the brain. There is a temptation to describe Vers...
    Direct download (4 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark   1 citation  
  8.  7
    Causation, Value Judgments, Verstehen.Stephen Turner - 2019 - In Edith Hanke, Lawrence Scaff & Sam Whimster (eds.), The Oxford Handbook of Max Weber. Oxford University Press.
    Weber’s “methodological writings” are some of the most influential parts of his work; they are his philosophical and technical explication of the basic problems of social science and history and their relation to other forms of knowledge, as well as the relation of knowledge to action and values. They explain his basic concepts, such as ideal type, values and value-free science, Verstehen, and the notion of causality that is appropriate to social and historical concepts. These ideas have often been (...)
    No categories
    Direct download (2 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  9.  42
    „Die gemeinsame menschliche handlungsweise“ Das verstehen Des anderen in wittgensteins spätphilosophie.Katalin Neumer - 2000 - Grazer Philosophische Studien 58 (1):331-364.
    Auf die Frage "Wie kann man ein anderes Weltbild, eine andere Kultur verstehen?" lassen sich in Wittgensteins Spätwerk zwei Tendenzen entdecken: Dem wechselseitigen Unverständnis stellt er die „gemeinsame menschliche Handlungsweise und die „Naturgeschichte des Menschen“ gegenüber. Die Bedeutung dieser beiden Begriffe ist umstritten und weist auf ein konzeptionelles Problem in Wittgensteins Argumentation hin. Anhand der Diskussion prominenter Interptetationen von Baker, Hacker, Haller, Savigny u.a. der einschlägigen Stelle § 206 in den Philosophischen Untersuchungen wird herausgearbeitet, daß Wittgenstein nur die unscharfen (...)
    No categories
    Direct download (5 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark   2 citations  
  10. Conceptuality and Practical Action: A Critique of Charles Taylor's Verstehen Social Theory.Michael Brownstein - 2010 - Philosophy of the Social Sciences 40 (1):59-83.
    In their recent debate, Hubert Dreyfus rejects John McDowell’s claim that perception is permeated with "mindedness" and argues instead that ordinary embodied coping is largely "nonconceptual." This argument has important, yet largely unacknowledged consequences for normative social theory, which this article demonstrates through a critique of Charles Taylor’s Verstehen thesis. If Dreyfus is right that "the enemy of expertise is thought," then Taylor is denied his defense against charges of relativism, which is that maximizing the interpretive clarity of social (...)
    Direct download (7 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark   1 citation  
  11.  6
    Language, Verstehen, and the Life-World in Social Science Methodology: An Attempt at Dialogue Between Phenomenological Sociology and Analytical Philosophy.Riccardo Venturini - 2018 - Schutzian Research 10:155-168.
    The aim of the paper is to deal with the links between Schutz and Wittgenstein on the centrality of language and intersubjectivity in the structure of meanings. I believe there are similarities between Schutz’s proto-trust in the natural attitude and Wittgenstein’s animal faith in the basic life form of language games. To this end, Cicourel’s analysis of the relationship between language, Verstehen and empirical research methods will be used. Cicourel renders Schutz and Wittgenstein contiguous, by interpreting the different techniques (...)
    No categories
    Direct download (3 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  12.  21
    Verstehen in the Social Sciences.Warren Bourgeois - 1976 - Zeitschrift Für Allgemeine Wissenschaftstheorie 7 (1):26-38.
    Social scientists and philosophers writing in English have used the German word "Verstehen" as a technical term. Some say that Verstehen is distinctive of the social sciences. I examine the three most prominent characterizations of Verstehen: as a method, as a kind of explanation, as a way of validating explanations. Comparison of the theories underlying , and with actual practice in the social sciences show Verstehen to be an ill-defined but promising concept.
    Direct download (4 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  13.  10
    Gewalt Verstehen.Burkhard Liebsch & Dagmar Mensink (eds.) - 2003 - Akademie Verlag.
    No categories
    Direct download  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark   1 citation  
  14.  21
    Verstehen, Holism and Fascism: David E. Cooper.David E. Cooper - 1996 - Royal Institute of Philosophy Supplement 41:95-107.
    A subtitle for this paper might have been ‘The ugly face of Verstehen ’, for it asks whether the theory of Verstehen has, to switch metaphors, ‘dirty hands’. By the theory of Verstehen, I mean the constellation of concepts—life, experience, expression, interpretative understanding—which, according to Wilhelm Dilthey, are essential for the study of human affairs, thereby showing that ‘the methodology of the human studies [Geisteswissenschafteri] is … different from that of the physical sciences’ :1 for in the (...)
    Direct download (6 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  15.  53
    Verstehen und Verständigung - Ein Grundlagenproblem der Kulturphilosophie.Wolfdietrich Schmied-Kowarzik - 2007 - The Proceedings of the Twenty-First World Congress of Philosophy 7:37-44.
    Die globalisierende Vermarktung der Welt bedroht auch die kulturelle Selbstbestimmung der Völker. Daher haben wir uns erneut und verstärkt dem Problem des Miteinanders verschiedener Kulturen zu stellen. Die Auseinandersetzung mit fremden Kulturen hat sich zunächst um das Problem des VerStehens bemüht, wie es methodologisch von der Ethnologie oder Cultural Anthropology entwickelt worden ist. Aber diesem Verstehen haftet grundsätzlich eine Einseitigkeit an. Daher wurde von politikwissenschaftlicher Seite eine Disziplin der Xenologie eingeklagt, die von einer mehrpoligen Verständigung der Kulturen untereinander ausgeht. (...)
    Direct download (3 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  16.  22
    Verstehen und Urteilen: Hannah Arendts Interpretation der Kantischen,,Urteilskraft" als politisch-ethische Hermeneutik.Peter Trawny - 2006 - Zeitschrift für Philosophische Forschung 60 (2):269-289.
    Hannah Arendts Kant-Lektüre findet ihren Abschluß in einer Interpretation der „Urteilskraft“. Im „Urteilen“ entdeckt sie einerseits das zentrale Vermögen des politischen Handelns, andererseits die eigentliche Tätigkeit eines notwendig sich von allem Handeln zurückziehenden die Geschichte betrachtenden Denkens. Daraus entsteht der Anschein, die Denkerin habe ihre Politische Philosophie zuletzt durch einen Widerspruch ruiniert. Auf der Basis des von Seyla Benhabib in die Diskussion gebrachten Begriffs des „narrativen Handelns“ läßt sich jedoch zeigen, daß dieser Widerspruch nur ein Scheinproblem darstellt. Arendts Philosophieren findet (...)
    No categories
    Direct download (2 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  17.  13
    Wie lernen wir, fremde Absichten zu deuten? Über den Verstehen und Geist bildenden Beitrag der Humanontogenese.Josef Rhemann - 2008 - Deutsche Zeitschrift für Philosophie 56 (3):411-427.
    Die Bildung des Geistes führt über ontogenetische Lernprozesse, mit denen Individuen Schlüsselfunktionen zum sozialen Einstieg in die menschliche Kultur erwerben. So etwa das wesensähnliche Verstehen anderer und das Deuten ihrer Absichten. Vor dem Hintergrund der theoretischen Philosophie von Kant versucht sich der vorliegende Beitrag über die Verknüpfung der Philosophischen Anthropologie von H. Plessner mit der Genetischen Epistemologie von J. Piaget Zugang zu dem von M. Tomasello eröffneten, evolutionsgeschichtlichen Problemfeld der Spezifikation menschlichen Verhaltens zu verschaffen.
    Direct download (3 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  18.  21
    Verstehen und Urteilen. Hannah Arendts Interpretation der Kantischen "Urteilskraft" als politisch-ethische Hermeneutik.Peter Trawny - 2006 - Zeitschrift für Philosophische Forschung 60 (2):269 - 289.
    Hannah Arendts Kant-Lektüre findet ihren Abschluß in einer Interpretation der „Urteilskraft“. Im „Urteilen“ entdeckt sie einerseits das zentrale Vermögen des politischen Handelns, andererseits die eigentliche Tätigkeit eines notwendig sich von allem Handeln zurückziehenden die Geschichte betrachtenden Denkens. Daraus entsteht der Anschein, die Denkerin habe ihre Politische Philosophie zuletzt durch einen Widerspruch ruiniert. Auf der Basis des von Seyla Benhabib in die Diskussion gebrachten Begriffs des „narrativen Handelns“ läßt sich jedoch zeigen, daß dieser Widerspruch nur ein Scheinproblem darstellt. Arendts Philosophieren findet (...)
    No categories
    Direct download (3 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  19.  7
    Erklärung und wissenschaftliches Verstehen: Die Vereinheitlichung der Gesetze.Michael Friedman - 1990 - In Gerhard Schurz (ed.), Erklären Und Verstehen in der Wissenschaft. De Gruyter. pp. 171-192.
    No categories
    Direct download  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark   1 citation  
  20.  5
    Was ist wissenschaftliches Verstehen?: Eine Theorie verstehensbewirkender Erklärungsepisoden.Gerhard Schurz - 1990 - In Erklären Und Verstehen in der Wissenschaft. De Gruyter. pp. 235-298.
    No categories
    Direct download  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark   1 citation  
  21.  14
    Zur Topologie von Verstehen und Erklären.Wilhelm K. Essler - 1975 - Grazer Philosophische Studien 1 (1):127-141.
    Die Methodologien des Erklärens und Verstehens hängen miteinander zusammen: vom pragmatischen Standpunkt aus gesehen kann das Erklären als Operationalisierung des Verstehens aufgefaßt werden, sodaß das Verstehen damit den Charakter einer Disposition hat. - Den Arten des Verstehens entsprechen damit eindeutig Arten des Erklärens, von denen dann einige nach pragmatischen Gesichtspunkten weiterentwickelt werden. — Ein pragmatischer Gesichtspunkt ist es auch, der zur Unterscheidung von realen und irrealen Konditionalsätzen führt, wobei die Frage, welchen Wahrheitswert ein vorgegebener irrealer Konditionalsatz hat, von der (...)
    No categories
    Direct download (5 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  22.  26
    Verstehen: The Epistemological Question.Roderick M. Chisholm - 1979 - Dialectica 33 (3‐4):233-246.
    SummaryThe doctrine of Verstehen is here interpreted as a solution to the problem of other minds. The problem of other minds, which has its analogous for external perception and memory, may be put by asking: By means of what epistemic principles may we exhibit the justification we have for attributing particular thoughts and feelings to persons other than ourselves? It is suggested that such principles will refer to the phenomena of Verstehen.ResumeLa doctrine de la compréhension est interprétée ici (...)
    Direct download (5 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  23.  25
    Verstehen Gegen Erklären.Uwe Laucken - 1976 - Journal for General Philosophy of Science / Zeitschrift für Allgemeine Wissenschaftstheorie 7 (1):113-118.
    Es wird versucht Verstehen psychologisch-prozessual zu artikulieren. Welche mentalen Prozesse sind bei einem Verstehen menschlichen Tuns beteiligt? Das Ergebnis der Analyse ist: Das Verstehen ist kein dem Erklären entgegenstehender, eigener Erkenntnisweg. Jedes Verstehen bedarf eines Erklärens, doch führt nicht jedes Erklären zu einem Verstehen. Es sind Eigenarten des erklärend verwandten Konzeptsystems, die bestimmen, ob einem Erklären ein Verstehen folgt bzw. mit ihm einhergeht oder nicht.
    Direct download (3 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  24.  8
    Herausgefordert zum Verstehen. Überlegungen zur religionsphilosophischen Bedeutsamkeit eines Erfahrungskonzeptes im Anschluss an die Tradition des Pragmatismus.Christoph Seibert - 2009 - Neue Zeitschrift für Systematicsche Theologie Und Religionsphilosophie 51 (1):1-26.
    ZUSAMMENFASSUNGDer Essay setzt in seinem ersten Teil bei der Beobachtung von zwei scheinbar alternativen Projekten des modernen religionsphilosophischen Diskurses ein: Während in dem einen Religion vornehmlich intellektualistisch aufgefasst und eine öffentliche Rechtfertigung religiöser Überzeugungen gefordert wird, bestreitet das andere ihren epistemischen Wert, und zwar mit der Konsequenz, sie ausschließlich unter dem Gesichtspunkt ihres privaten Nutzens zu begreifen. Vor diesem Hintergrund wird im zweiten Teil des Essays eine Überlegung entwickelt, die auf die Überwindung jener Alternative anhand einer Analyse der Entstehungsbedingungen von (...)
    No categories
    Direct download (3 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  25.  9
    Nietzsche Verstehen: Eine Gebrauchsanweisung by Christian Niemeyer (Review).Hans-Peter Anschütz - 2013 - Journal of Nietzsche Studies 44 (3):488-490.
    In Nietzsche verstehen, Christian Niemeyer aims at “correcting mistaken readings of Nietzsche” (10), by which he means clichéd misunderstandings of Nietzsche as a racist eugenicist, an advocate of a superiority of “German nature,” an anti-Semite, a warmonger, and a nihilistic negator of any ethics. In other words, the book addresses those aspects that portray Nietzsche as a kind of proto-Nazi. In doing so, Niemeyer also exposes the “genealogies” of such misreadings, in good Nietzschean style. He discusses these issues in (...)
    Direct download (3 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  26.  4
    Zur Topologie von Verstehen und Erklären.Wilhelm K. Essler - 1975 - Grazer Philosophische Studien 1 (1):127-141.
    Die Methodologien des Erklärens und Verstehens hängen miteinander zusammen: vom pragmatischen Standpunkt aus gesehen kann das Erklären als Operationalisierung des Verstehens aufgefaßt werden, sodaß das Verstehen damit den Charakter einer Disposition hat. - Den Arten des Verstehens entsprechen damit eindeutig Arten des Erklärens, von denen dann einige nach pragmatischen Gesichtspunkten weiterentwickelt werden. — Ein pragmatischer Gesichtspunkt ist es auch, der zur Unterscheidung von realen und irrealen Konditionalsätzen führt, wobei die Frage, welchen Wahrheitswert ein vorgegebener irrealer Konditionalsatz hat, von der (...)
    No categories
    Direct download (3 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  27.  4
    II. Emotionen Anderer Verstehen.Eva Weber-Guskar - 2009 - In Die Klarheit der Gefühlethe Clarity of Feelings: What Does It Mean to Understand Emotions?: Was Es Heißt, Emotionen Zu Verstehen. Walter de Gruyter.
    No categories
    Direct download  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  28.  2
    Verstehen: The Epistemological Question.Roderick M. Chisholm - 1979 - Dialectica 33 (3-4):233-246.
    SummaryThe doctrine of Verstehen is here interpreted as a solution to the problem of other minds. The problem of other minds, which has its analogous for external perception and memory, may be put by asking: By means of what epistemic principles may we exhibit the justification we have for attributing particular thoughts and feelings to persons other than ourselves? It is suggested that such principles will refer to the phenomena of Verstehen.ResumeLa doctrine de la compréhension est interprétée ici (...)
    No categories
    Direct download (2 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  29.  3
    Erlittene Gewalt Verstehen.Pascal Delhom - 2003 - In Dagmar Mensink & Burkhard Liebsch (eds.), Gewalt Verstehen. Akademie Verlag. pp. 59-78.
    Direct download  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  30.  1
    III. Eigene Emotionen Verstehen.Eva Weber-Guskar - 2009 - In Die Klarheit der Gefühlethe Clarity of Feelings: What Does It Mean to Understand Emotions?: Was Es Heißt, Emotionen Zu Verstehen. Walter de Gruyter.
    No categories
    Direct download  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  31. Verstehen and Humane Understanding.Anthony O'Hear - 1997 - Cambridge University Press.
    This 1997 collection of essays addresses topics that are of crucial importance to the lives of us all. Is there a mode of thinking peculiar to human life and its concerns, which is different from and irreducible to scientific rationality? Is historical understanding different from scientific understanding? Do psychology, religion and aesthetics have their own forms of rationality? Can you be rational about human life without being scientific? The contributors address these and related questions, some focusing on the history of (...)
    No categories
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  32.  16
    Einheit Und Vielfalt: Das Verstehen der Kulturen.Notker Schneider, R. Mall & Dieter Lohmar (eds.) - 1998 - Rodopi.
    Inhalt: I. Logik, Methodologie und Hermeneutik der Interkulturalität. Ram ADHAR MALL: Einheit angesichts der Vielfalt. Bernhard WALDENFELS: Kulturelle und soziale Fremdheit. Gerhard PASTERNACK: Hermeneutik als Daseinsanalytik. Intrakulturelle Explikationen des interkulturellen Verstehens. Franz WIMMER: Identität und Kulturbrüche. Hans P. STURM: Die vierfache Negationslogik im östlichen und westlichen Denken. Jayandra SONI: Einheit und Vielfalt aus der Sicht der siebenstufigen Prädikationslogik. Gregor PAUL: Logik, Verstehen und Kulturen. Michael KRAUSZ: Two Aims of Cultural Interpretation: Explaining and Healing. Thierry LENAIN: Understanding the Past: History (...)
    No categories
    Direct download  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  33. Zeigen, Sagen und Verstehen. Paul Ricoeurs hermeneutische Wege durch die Phänomenologie—von der Aufmerk samkeit zur Sensibilität für den Anderen.Burkhard Liebsch - 2013 - Studia Phaenomenologica 13:117-142.
    This essay retraces Paul Ricœur’s references to phenomenological thinking − from his early work on the phenomenology of attention and volition via his methodological considerations of the relation between phenomenology and hermeneutics to his late discussion with Levinas. The paper then focuses onRicœur’s and Levinas’ debate about the limits of the phenomenological notion of the “given” and “givenness” as such with respect to the “phenomenon” ofhuman sensibility vis-a-vis the otherness of the other.
    Direct download (2 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark   1 citation  
  34.  11
    Wissen, Können und Verstehen.Hannes Worthmann - 2019 - Deutsche Zeitschrift für Philosophie 67 (1):139-145.
    Name der Zeitschrift: Deutsche Zeitschrift für Philosophie Jahrgang: 67 Heft: 1 Seiten: 139-145.
    No categories
    Direct download (2 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark   1 citation  
  35.  16
    Neurath on Verstehen.Thomas Uebel - forthcoming - European Journal of Philosophy.
    European Journal of Philosophy, EarlyView.
    No categories
    Direct download (5 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  36. Verstehen, Einfhlen and Mental Simulation: Reply to Anne Rugh Mackor.Theo A. F. Kuipers - 2005 - In Poznan Studies in the Philosophy of the Sciences and the Humanities. New York: Rodopi NY. pp. 263-267.
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  37. Verstehen the Uses of Understanding in Social Science.Michael Martin - 2000
  38.  3
    Tagungsbericht: Fragen & Antworten – Verstehen & Erklären in den Wissenschaften.Quirin Thomas - 2019 - Archiv Fuer Rechts Und Sozialphilosphie 105 (3):427-434.
    No categories
    Direct download  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  39. Verstehen und Rationalitat.O. R. Scholz - 2001 - Revue de Métaphysique et de Morale 2:143-144.
    No categories
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark   6 citations  
  40. Textanalyse in den Wissenschaften. Inhalte Und Argumente Analysieren Und Verstehen.Georg Brun & Gertrude Hirsch Hadorn - 2018 - vdf.
    Das Buch vermittelt methodische Grundlagen für die Arbeit mit Texten in den Wissenschaften, besonders die Fähigkeit, Inhalt und Argumentation komplexer Texte zu erfassen, wiederzugeben und zu beurteilen. Die Einführung entspricht den fachlichen Standards der Philosophie und Geisteswissenschaften, ist fachübergreifend konzipiert und setzt kein spezifisches Wissen voraus. Der Band richtet sich an Studierende verschiedener Fachrichtungen sowie an Personen, die sich mit dem Wissen anderer Fachrichtungen auseinandersetzen oder im Dialog mit der Öffentlichkeit stehen. Mit Fallbeispielen aus verschiedenen Wissensbereichen und kommentierten Literaturhinweisen.
    Direct download  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark   1 citation  
  41. Kann man nichtzeitliche Verursachung verstehen? : Kausalitätstheoretische Anmerkungen zu Kants Freiheitsantinomie.Geert Keil - 2012 - In Mario Brandhorst, Andree Hahmann & Bernd Ludwig (eds.), Sind Wir Bürger Zweier Welten?: Freiheit Und Moralische Verantwortung Im Transzendentalen Idealismus. Meiner. pp. 223-257.
    Die von Kant vorgeschlagene Auflösung der Freiheitsantinomie gehört zu denjenigen Theoriestücken, die auch für den transzendentalen Idealismus aufgeschlossene Philosophen schwer zu verteidigen finden. Dies gilt insbesondere für die Lehre von der nichtzeitlichen Verursachung. Nach dieser Doktrin hebt die »Causalität der Vernunft im intelligibelen Charakter […] nicht zu einer gewissen Zeit an, um eine Wirkung hervorzubringen«. In diesem Beitrag wird nicht Kants Auflösung der Freiheitsantinomie im Mittelpunkt stehen, sondern die Frage, wie das Junktim zwischen Freiheitsrettung und transzendentalem Idealismus allererst motiviert ist. (...)
    Direct download  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  42. Die Erklären Verstehen-Kontroverse in transzendentalpragmatischer Sicht.Karl-Otto Apel - 1982 - Zeitschrift für Philosophische Forschung 36 (4):642-645.
    No categories
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark   9 citations  
  43.  2
    Kollektives Verstehen.Rico Hauswald - 2019 - Deutsche Zeitschrift für Philosophie 67 (3):373-391.
    Name der Zeitschrift: Deutsche Zeitschrift für Philosophie Jahrgang: 67 Heft: 3 Seiten: 373-391.
    No categories
    Direct download (2 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  44.  5
    „Das Fremde“ besser verstehen.Kurt W. Schmidt - 2015 - Ethik in der Medizin 27 (3):179-182.
    No categories
    Direct download (3 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark   1 citation  
  45. On the Method of Verstehen as the Sole Method of Philosophy.Ernest Nagel - 1953 - Journal of Philosophy 50 (5):154-157.
    No categories
    Direct download (6 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark   4 citations  
  46. From Simulation to Structural Transposition: A Diltheyan Critique of Empathy and Defense of Verstehen.R. A. Makkreel - 2000 - In K. R. Stueber & H. H. Kogaler (eds.), Empathy and Agency: The Problem of Understanding in the Human Sciences. Boulder: Westview Press. pp. 181--193.
     
    Export citation  
     
    Bookmark   4 citations  
  47. Geist Und Verstehen: Historische Grundlagen Einer Modernen Hermeneutik.Wolfgang Detel - 2011 - Vittorio Klostermann.
    No categories
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark   1 citation  
  48.  74
    Historical Perspectives on Erklären and Verstehen.Uljana Feest (ed.) - 2010 - Dordrecht: Springer.
    This is a collection of original papers that look at the ways in which the dichotomy between explanation and understanding was conceptualized by various late 19th- and early 20th-century writers both in Germany and in other (mostly) European countries.
    No categories
    Direct download (2 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark   1 citation  
  49.  16
    Erklären und Verstehen in der Wissenschaft.G. Schurz - 1990 - Zeitschrift für Philosophische Forschung 44 (4):671-675.
    No categories
    Direct download  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark   4 citations  
  50. Die Erklären: Verstehen Kontroverse in Transzendental-Pragmatischer Sicht.K.-O. APEL - 1979
    No categories
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark   7 citations  
1 — 50 / 650