4 found
Order:
  1.  18
    Como Negar Um Nome.João Vergilio Gallerani Cuter - 2009 - Philósophos - Revista de Filosofia 14 (2):33-62.
    O nome, no Tractatus Logico-Philosophicus, é sempre uma função proposicional. Wittgenstein modifica radicalmente a oposição fregiana entre entidades saturadas e insaturadas. Toda parte sentencial que não seja ela própria uma sentença é insaturada. A proposição é, portanto, uma síntese de funções proposicionais. O nome é o caso-limite de função proposicional. Como qualquer função proposicional, ele pode perfeitamente ser negado.
    Direct download  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark   1 citation  
  2.  21
    Die unanwendbare Arithmetik des Tractatus.João Vergilio Gallerani Cuter - 1998 - Grazer Philosophische Studien 56 (1):91-108.
    Der gegenseitige Ausschluß der Farben ist nicht das Problem, worin die Aufgabe des logischen Atomismus Wittgensteins Tractatus Logico-Philosophicus wurzelt. Die im Tractatus durchgeführte Analyse der Arithmetik, führte zur Unanwendbarkeit der Zahlen auf die Messungszusammenhänge. Diese Analyse basierte auf einer Lösung, die in den Grundlagen der Arithmetik von Frege abgelehnt worden war. In seinem „Vortrag über die logische Form" zeigt Wittgenstein,daß die Zahlen nicht im Sinne der wiederholten Quantifizierungen definiert werden können. Die bereits in der Grundlage der Sprache eingeführten Zahlen zwingen (...)
    Direct download (5 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  3.  8
    Gramática e Verdade Necessária.João Vergílio Gallerani Cuter - 2009 - Doispontos 6 (2).
    Wittgenstein objective is to show that Russell’s Theory of Types is condemned to self dissolution. It can only be presented through statements which violate the very rules the theory intends to impinge on the whole of language. On the other hand, if one takes it to be merely a system of rules regarding the usage of signs, it becomes completely arbitrary. The theory of Types presents as an invention something which, from the Tractatus’ point of view, could only be a (...)
    Direct download (6 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  4.  1
    Die unanwendbare Arithmetik des Tractatus.João Vergilio Gallerani Cuter - 1998 - Grazer Philosophische Studien 56 (1):91-108.
    Der gegenseitige Ausschluß der Farben ist nicht das Problem, worin die Aufgabe des logischen Atomismus Wittgensteins Tractatus Logico-Philosophicus wurzelt. Die im Tractatus durchgeführte Analyse der Arithmetik, führte zur Unanwendbarkeit der Zahlen auf die Messungszusammenhänge. Diese Analyse basierte auf einer Lösung, die in den Grundlagen der Arithmetik von Frege abgelehnt worden war. In seinem „Vortrag über die logische Form" zeigt Wittgenstein,daß die Zahlen nicht im Sinne der wiederholten Quantifizierungen definiert werden können. Die bereits in der Grundlage der Sprache eingeführten Zahlen zwingen (...)
    Direct download (3 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark