Abstract
Im Mittelpunkt dieser Arbeit steht die Frage, ob sich Aussagen über die Grenzen der Irrationalität von Personen a priori rechtfertigen lassen: Gibt es bestimmte Rationalitätsanforderungen, die mit rein begrifflichen Argumenten als für alle Personen verbindlich ausgewiesen werden können ? Um diese Frage differenziert zu beantworten, wird eine Unterscheidung zwischen zwei Arten von Rationalitätsanforderungen eingeführt: Rationalitätsstandards und Rationalitätsbedingungen. Es wird dafür argumentiert, daß sich unabhängig von der Erfahrung ausschließlich Aussagen über den Umfang der Rationalität von Personen begründen lassen. Personen müssen demnach wenigstens minimal rational sein, damit ihnen propositionale Einstellungen wie Überzeugungen und Absichten zugeschrieben werden können. Hingegen läßt sich anhand rein begrifflicher Argumente nicht entscheiden, welche Rationalitätsstandards von Personen erfüllt werden müssen, um Träger propositionaler Einstellungen sein zu können. Dies ist durchaus damit verträglich, daß sich a priori Rationalitätsbedingungen festlegen lassen, welche die Eingangsbedingungen dafür darstellen, daß Subjekte überhaupt als Kandidaten für rationales oder irrationales Verhalten aufgefaßt werden können
Keywords No keywords specified (fix it)
Categories (categorize this paper)
Options
Edit this record
Mark as duplicate
Export citation
Find it on Scholar
Request removal from index
Translate to english
Revision history

Download options

PhilArchive copy


Upload a copy of this paper     Check publisher's policy     Papers currently archived: 52,739
External links

Setup an account with your affiliations in order to access resources via your University's proxy server
Configure custom proxy (use this if your affiliation does not provide a proxy)
Through your library

References found in this work BETA

No references found.

Add more references

Citations of this work BETA

The “Rationality Wars” in Psychology: Where They Are and Where They Could Go.Thomas Sturm - 2012 - Inquiry: An Interdisciplinary Journal of Philosophy 55 (1):66-81.

Add more citations

Similar books and articles

Wie Können Wir von Kant Lernen?Thomas Sturm - 2006 - Das Achtzehnte Jahrhundert 30:89-95.
Can We Be Justified in Believing That Humans Are Irrational?Edward Stein - 1997 - Philosophy and Phenomenological Research 57 (3):545-565.
Defining Irrational Action in Medical and Psychiatric Contexts.Michael Martin - 1986 - Journal of Medicine and Philosophy 11 (2):179-184.
Is Naturalism Irrational?J. Wesley Robbins - 1994 - Faith and Philosophy 11 (2):255-259.
Is God's Belief Requirement Rational?Greg Janzen - 2011 - Religious Studies 47 (4):465-478.
Meme, Meme, Meme: Darwins Erben und die Kultur.Maria E. Kronfeldner - 2009 - Philosophia Naturalis 46 (1):36-60.

Analytics

Added to PP index
2011-05-29

Total views
19 ( #513,601 of 2,340,324 )

Recent downloads (6 months)
1 ( #514,582 of 2,340,324 )

How can I increase my downloads?

Downloads

My notes