Order:
  1. Conceptual and Practical Problems of Moral Enhancement.Birgit Beck - 2015 - Bioethics 29 (4):233-240.
    Recently, the debate on human enhancement has shifted from familiar topics like cognitive enhancement and mood enhancement to a new and – to no one's surprise – controversial subject, namely moral enhancement. Some proponents from the transhumanist camp allude to the ‘urgent need’ of improving the moral conduct of humankind in the face of ever growing technological progress and the substantial dangers entailed in this enterprise. Other thinkers express more sceptical views about this proposal. As the debate has revealed so (...)
    Direct download (4 more)  
     
    Export citation  
     
    Bookmark   13 citations  
  2.  21
    Julia Diekämper (2011) Reproduziertes Leben. Biomacht in Zeiten der Präimplantationsdiagnostik: transcript Verlag, Bielefeld, 411 Seiten, 35,80 €, ISBN 978-3-8376-1811-2.Birgit Beck - 2012 - Ethik in der Medizin 24 (3):259-260.
    No categories
    Direct download (3 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  3.  10
    Authentisches Glück?Birgit Beck - 2017 - Jahrbuch für Wissenschaft Und Ethik 22 (1):33-64.
    Name der Zeitschrift: Jahrbuch für Wissenschaft und Ethik Jahrgang: 22 Heft: 1 Seiten: 33-64.
    Direct download (3 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  4.  16
    Künstliches glück? Biotechnisches enhancement AlS abkürzung zum guten leben.Kurt Bayertz, Birgit Beck & Barbara Stroop - 2012 - Philosophischer Literaturanzeiger 65 (4):339-376.
    No categories
    Direct download (2 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  5. C Literaturberichte-Künstliches Glück? Biotechnisches Enhancement als (vermeintliche) Abkürzung zum guten Leben.Kurt Bayertz, Birgit Beck & Barbara Stroop - 2012 - Philosophischer Literaturanzeiger 65 (4):339-376.
    Direct download (2 more)  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark  
  6. Reproduktive Freiheit für wen?: Einige Nachfragen zur Geltungsreichweite und Anwendbarkeit der Prinzipien der reproduktiven Autonomie und der wohltätigen Fortpflanzung.Birgit Beck - 2020 - Zeitschrift Für Ethik Und Moralphilosophie 3 (1):127-135.
    ZusammenfassungDer vorliegende Kommentar wirft, nach einer knappen Zusammenfassung der Argumentation des Beitrags von Tatjana Tarkian, einige grundsätzliche Fragen auf, welche die Geltungsreichweite und Anwendbarkeit der Prinzipien der reproduktiven Autonomie und der wohltätigen Fortpflanzung betreffen. Welche prospektiven Eltern sind Adressat*innen der Prinzipien der reproduktiven Freiheit und der wohltätigen Fortpflanzung? Stellen diese Prinzipien universell und überzeitlich gültige allgemeine Prinzipien dar, die generell in jeder Situation reproduktiver Entscheidung Berücksichtigung finden sollten? Lassen sie sich nur unter der Voraussetzung bestimmter Bedingungen bzw. im Rahmen bestimmter (...)
    No categories
    Direct download  
    Translate
     
     
    Export citation  
     
    Bookmark